Theater Lahnstein

Theater Lahnstein zurück aus der Spielzeitpause

in Lahnstein
Ab dem 22. September ist „Enigma“ im Nassau-Sporkenburger Hof zu sehen. (Foto: Stadtverwaltung Lahnstein)

LAHNSTEIN Die neue Spielzeit 22/23 startet mit drei Sonderveranstaltungen: Am 16. und 18. September ist der südafrikanische Liedermacher Tinus van Dyk ein weiteres Mal im Theater zu Gast. Wunderbare Folksongs und Balladen, eine tolle Stimme und virtuoses Gitarrenspiel sind die Zutaten für dieses musikalische Erlebnis mit einem außergewöhnlichen Künstler! Die Veranstaltung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Lions Club, Vallendar. Weiterlesen

Anzeige

Stellungnahme der Stadtverwaltung Lahnstein zu den Aussagen der CDU-Fraktion bezüglich des Theaters Lahnstein

in Lahnstein/Politik
Theater Lahnstein (Foto: Stadt Lahnstein)

LAHNSTEIN Die Stadtverwaltung Lahnstein stellt ausdrücklich klar, dass aus der Sicht des Oberbürgermeisters und der Verwaltung der Betrieb des Theaters Nassau-Sporkenburger Hof auch in Zukunft weitergeführt wird. Die Gerüchte einer Schließung der Städtischen Bühne entbehren jedweder Grundlage.

Stellungnahme der Stadtverwaltung Lahnstein zu den Aussagen der CDU-Fraktion vom 09. August 2022 bezüglich des Theaters Lahnstein

Dies wurde in Gesprächen und Schreiben von Oberbürgermeister Lennart Siefert mit allen Fraktionen, mit dem Ensemble, mit Vertretern des Kultusministeriums und gegenüber des als Förderverein agierenden Vereins zu Kulturpflege Lahnstein e.V. deutlich klargestellt. Auch im Kalenderjahr 2023 werden verschiedene Produktionen aufgeführt, bei welchen selbstverständlich auch Schauspielende benötigt werden. Insoweit kann eine Änderung der Situation für die Mitarbeitenden aufgrund der Vertragssituation zwischen Stadtverwaltung und Intendanten nicht festgestellt werden. Ein Intendantenwechsel ist auch bei anderen Theatern nicht unüblich. Weiterlesen

Anzeige

Vorhang auf im Theater Lahnstein

in Lahnstein
Ab 10. März betritt der Tatortreiniger die Bühne. (Fotos: Stadtverwaltung Lahnstein)

LAHNSTEIN Am 06. März um 11.00 Uhr findet die Vernissage zur Ausstellung von Ulrich Thul im Theaterfoyer statt, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Der 1959 geborene Ulrich Thul hatte bislang viele Einzelausstellungen und Gruppenausstellungen im In- und Ausland. Er ist Mitglied im BBK RLP und im Künstlerkollektiv Buero für angewandten Realismus. Sein Atelier hat er im Umspannwerk Ludwigshafen. In Lahnstein zeigt er eine Reihe größerer Gemälde im Spannungsfeld zwischen Realismus und Abstraktion unter dem Titel „Einmalige Aufzeichnungen – Arbeiten auf Papier“. Weiterlesen

Anzeige

Das Theater Lahnstein nimmt den Spielbetrieb im März wieder auf

in Lahnstein
Am 09. März 2022 ist Katja Lewina beim „Talk im Theater“ zu Gast in Lahnstein. (Foto: Valeria Mitelman)

LAHNSTEIN Das Theater Lahnstein nimmt seinen Spielbetrieb im März wieder auf und startet mit einem Talkhighlight am Donnerstag, 09. März 2022: Der „Talk im Theater“ dreht sich unter dem Titel „Frei, offen, anders – Wie wollen wir lieben?“ um die Themen Liebe, Sexualität und (alternative) Beziehungsformen.

Dazu eingeladen sind die Erfolgsautorin von „Sie hat Bock“ Katja Lewina, die Kommunalpolitikerin und Familienvielfaltskoordinatorin Gabi Laschet-Einig und der Paartherapeut und Philosoph Dr. Mathias Jung. Weiterlesen

Anzeige

Theater Lahnstein: Kein Spielbetrieb im Januar

in Lahnstein
Im Januar bleibt das Lahnsteiner Theater noch geschlossen. (Foto: Stadtverwaltung Lahnstein)

LAHNSTEIN Wegen der Absage aller städtischen Veranstaltungen wird im Januar das Stück „Ein Herz und eine Seele“ im Lahnsteiner Theater nicht gezeigt. Derzeit wird am neuen Spielplan gearbeitet und das Stück soll voraussichtlich im Juni im Rahmen des Theatersommers nachgeholt werden.

Weitere Informationen zu Ersatzterminen und Rückerstattungen gibt es im Theaterbüro unter 02621 610645 oder per Email an kultur@lahnstein.de. Wann genau das Stück „Mit 17 hat man noch Träume“ stattfindet, wird noch mitgeteilt.

Anzeige

„Ein Herz und eine Seele“ im Theater Lahnstein

in Lahnstein
Ekel Alfred wird im Nassau-Sporkenburger Hof zu sehen sein. (Fotos: Stadtverwaltung Lahnstein)

LAHNSTEIN Am 21. Oktober 2021 feiert „Ein Herz und eine Seele“ nach der gleichnamigen TV-Serie um „Ekel Alfred“ von Wolfgang Menge Premiere im Theater Lahnstein.

Alfred Tetzlaff ist der stets meckernde, reaktionäre und besserwisserische Haustyrann. Ein Prototyp des deutschen Spießbürgers. Er sagt es frei von der Leber weg: „Die Regierung ist unfähig“. Weiterlesen

Anzeige

Vernissage zur Ausstellung „Facetten“ im Theater Lahnstein

in Lahnstein
Vernissage zur Ausstellung Facetten im Theater Lahnstein (Foto: Stadtverwaltung Lahnstein)

LAHNSTEIN Am 12.09. um 11 Uhr findet im Theater Lahnstein die Vernissage zur Ausstellung „Facetten“ von Marion Durben-Schneider statt, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Weiterlesen

Anzeige

Theater Lahnstein startet in die Spielzeit 2021/2022

in Lahnstein
Im September startet das Lahnsteiner Theater in die neue Spielzeit. (Foto: Stadtverwaltung Lahnstein)

LAHNSTEIN Nach den 70. Lahnsteiner Burgspielen und einer kurzen Sommerpause startet bald die neue Spielzeit am Theater Lahnstein.  Los geht es am 16. September mit der Premiere der Uraufführung von „Vertigo – Aus dem Reich der Toten“ in der Inszenierung von Friedhelm Hahn, die eigentlich für das Frühjahr 2021 geplant war.

Ab 16. September geht es los mit „Vertigo“

Der Nervenkitzel nach Hitchcock, der von Friedhelm Hahn grundlegend verändert und für die Theaterbühne adaptiert wurde, dreht sich um Ex-Polizist John „Scottie“ Ferguson.

Eigentlich hat er aufgrund eines traumatischen Erlebnisses den Dienst quittiert, doch eines Tages taucht sein ehemaliger Schulfreund Gavin Elster auf und bittet ihn um Hilfe: Er soll Gavins Ehefrau Madeleine beschatten. Die verhält sich zunehmend seltsam und scheint unter einem fremden Einfluss zu stehen, den Gavin in Madeleines verstorbener Urgroßmutter zu wissen glaubt. Diese hatte sich viele Jahre zuvor im Alter von 26 Jahren getötet. Gavin und „Scottie“ ahnen das Schlimmste und wollen es um jeden Preis verhindern.

Wer noch Tickets für „Vertigo – Aus dem Reich der Toten“ aus dem Frühjahr 2021 hat, kann sich ab dem 30. August unter 02621 610645 oder per Email an kultur@lahnstein.de beim Theater melden, um einen Ersatztermin auszumachen. Das Stück wird vom 16. September bis 17. Oktober gezeigt.

Das Theaterbüro ist vom 16. – 29. August geschlossen. Alle Informationen und der neue Spielplan finden sich schon jetzt online unter www.theater-lahnstein.de.

Anzeige

Theater Lahnstein bedankt sich bei Anne Schwarz-Haase für 16 Jahre Mitarbeit

in Lahnstein
Nach 16 Jahren fällt der Vorhang für Anne Schwarz-Haase beim Lahnsteiner Theater. (Foto: Stadtverwaltung Lahnstein)

LAHNSTEIN Ende Juli Woche verabschiedete sich das Team des Lahnsteiner Theaters bei Anne Schwarz-Haase für 16 Jahre engagierte Mitarbeit. Bis zu ihrem 80. Geburtstag, den sie ebenfalls im Juli feierte, war sie verantwortlich für die Kostümabteilung. Dort sorgte sie für Ordnung und Reinigung der Kostüme und auch kleinere Näharbeiten fielen in ihren Bereich.

Das Schönste war für mich, wenn ich bei den großen Produktionen hinter der Bühne mit dabei war, mittendrin saß und schnell noch was säumte oder Knöpfe annähte“, resümiert sie. Während eines gemeinsamen Abschiedsessens bedankten sich die Theaterleitung und das Team bei Anne Schwarz-Haase für eine schöne gemeinsame Zeit, für zuverlässige Arbeit und dafür, dass sich in dem manchmal doch etwas chaotischen Theaterbetrieb wenigstens die Kostümabteilung immer sehen lassen konnte.

Anzeige

Thomas Becher im Gespräch mit der Intendanz des Lahnsteiner Theaters

in Lahnstein
Foto: OB-Kandidat Thomas Becher und Johannes Lauer (2 v.re) im Gespräch mit der Intendanz des Theaters, Ulrike Krapp und Friedhelm Hahn (rechts)

LAHNSTEIN Das Lahnsteiner Theater erfreut sich seit Jahren wachsender Beliebtheit. Aufführungen im Nassau-Sporkenburger Hof – oder kurz im „Sporki“ wie die Lahnsteiner sagen – ziehen jährlich rund 22.000 Besucher an, wie die Leitung des Theaters, Ulrike Krapp und Friedhelm Hahn, dem Lahnsteiner OB-Kandidaten Thomas Becher in einem Gespräch erläuterten.

Die Bedeutung, die Entwicklung und auch die Zukunft des Theaters waren Themen, über die Thomas Becher, begleitet vom CDU-Fraktionsvorsitzenden Johannes Lauer, mit der Intendanz des Theaters sprach.

Mit Theater verbinden die meisten Menschen einen Ort, an dem Geschichte gespielt wird: und so bietet das Lahnsteiner Theater z.B. mit den Burgspielen auch in diesem Jahr wieder ein den meisten Menschen bekanntes Stück: den Graf von Monte Christo, der ab Juli an der Johanneskirche aufgeführt werden wird. Aber auch weitere interessante Stücke hält der aktuelle Spielplan bereit.

Die Finanzierung des Hauses, das ein nicht mehr wegzudenkender Kulturträger unserer Stadt ist, war ein weiteres Thema das angesprochen wurde. Mit viel Einsatz werden immer wieder zusätzliche Mittel für den Theaterbetrieb mobilisiert. Zuletzt konnte so die Zuweisung des Landes aufgestockt werden.

Gleichzeitig wiesen Ulrike Krapp und Friedhelm Hahn darauf hin, dass Theaterbesucher sich auch auf das Umfeld des Theaters und die Stadt positiv auswirken, „schließlich verbinden viele Gäste ihren Besuch des Theaters vor oder nach den Aufführungen z. B. mit einem Besuch der Gastronomie.“

Anzeige
Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier