Loreley Plateau

Rheinhöhenbus fährt ab August zwischen St. Goarshausen und Loreley-Plateau

in VG Loreley
Rheinhöhenbus fährt ab August zwischen St. Goarshausen und Loreley-Plateau

ST. GOARSHAUSEN  Ab August rollt nach der Freigabe der L 338 zwischen St. Goarshausen und dem Loreley-Plateau der Rheinhöhenbus an und verbindet über Land künftig die Städte St. Goarshausen und Kaub. Auf dem Weg dorthin fährt er neben dem Loreley-Plateau künftig die Rheinhöhengemeinden Bornich, Weisel und Dörscheid an. „Damit löse ich ein weiteres Versprechen zur Verbesserung des ÖPNV ein“, zeigt sich Bürgermeister Mike Weiland erfreut, dass er und Landrat Frank Puchtler nun mit langem Vorlauf auf den Weg bringen konnten.

Bürgermeister Mike Weiland und Landrat Frank Puchtler lösen weiteres gemeinsames Versprechen gegenüber Bürgerinnen und Bürgern, Gastronomen, Unternehmen und Orts- und Stadtbürgermeistern ein

Viel Vorarbeit hat dies in Videokonferenzen und Besprechungen gekostet. Immer wieder neue Ideen zur Fahrplangestaltung wurden vom zuständigen Verkehrsverbund Rhein-Mosel (VRM) eingebracht und vor allem auch die Routenmöglichkeiten in den Rheinhöhengemeinden ausgetüftelt, mit den Gemeinden besprochen, um jeden Umlauf so zügig wie möglich und in den Gemeinden so wenig störend wie denkbar zu organisieren. Werden vorhandene Haltestellen genutzt oder kann man durch geschickte Anlage neuer Haltestellen die Fahrzeiten verkürzen.

Weitere Verbesserung im ÖPNV: Rheinhöhenbus rollt ab August nach der Freigabe der L 338 an

Jede Minute kostet Geld, Fahrzeuge und Personal. Herausgekommen ist ein Ergebnis, das sich für Weisel, Bornich und Dörscheid sehen lassen kann. Neben dem bestehenden Fahrplan in Richtung Blaues Ländchen werden die Gemeinden nun montags bis freitags zusätzlich zweimal vormittags und zweimal nachmittags von St. Goarshausen nach Kaub und zurück angefahren. Samstags, sonntags und an Feiertagen verkehrt die neue Rheinhöhenbuslinie künftig zweimal vormittags und sogar dreimal nachmittags jeweils hin und zurück, also von St. Goarshausen über die Rheinhöhengemeinden bis Kaub und von Kaub wieder über Dörscheid, Weisel und Bornich wieder zurück. „Das ist eine enorme Verbesserung für die Menschen, die selbst nicht mobil sind“, so Bürgermeister Mike Weiland im Einklang mit den Vertretern der jetzt besser versorgten Gemeinden. Weiterlesen

Trailer zeigt Umgestaltung des Loreley-Plateaus

in VG Loreley
Das Loreley-Plateau mit dem Kultur- und Landschaftspark aus der Vogelperspektive

LORELEY Einen Trailer über die Umgestaltung des Loreley-Plateaus präsentiert die Verbandsgemeinde Loreley anlässlich des „Tags der Städtebauförderung“ am 8. Mai. In diesem Jahr findet dieser Tag bei Bund, Länder und Gemeinden zum 50. Mal statt. „Die Verbandsgemeinde Loreley hat für die Neugestaltung des Loreley Plateaus die Förderzusage über rund 4,2 Mio. Euro für die Umsetzung eines Ausstellungskonzeptes im neuen Kultur- und Landschaftspark erhalten. Für uns ist das Anlass, den Bürgerinnen und Bürgern das Konzept in einem kleinen Film visuell und leicht verständlich vorzustellen“, so Bürgermeister Mike Weiland, der die Idee für den Film hatte.

50 Jahre “Tag der Städtebauförderung” am 8. Mai 2021

Bei der hohen Unterstützung handelt es sich um eine 90-prozentige Bundesförderung von Investitionen in Nationale Projekte des Städtebaus. Weitere tatkräftige Unterstützung erhält die Verbandsgemeinde Loreley für verschiedene Teilprojekte durch das Land Rheinland-Pfalz. Pandemiebedingt kann keine Präsenzveranstaltung zur Präsentation des bereits 2. Bauabschnittes vor Ort stattfinden. Weiterlesen

Turner- und Jugendheim auf dem Loreley Plateau wird saniert

in VG Loreley
Mehrheitsentscheidung: Turner- und Jugendheim auf dem Loreley Plateau wird saniert

LORELEY In einer deutlichen Mehrheitsentscheidung hat sich der Verbandsgemeinderat Loreley für den Erhalt des ehemaligen Turner- und Jugendheims und dessen Sanierung sowie den Umbau in ein Gastronomiegebäude entschieden. Dem waren intensive Beratungen in den zurückliegenden Monaten sowie ein Wirtschaftlichkeitsgutachten vorausgegangen. „Es ist eine Richtungsentscheidung, die keinem Ratsmitglied einfach gefallen ist, aber es ist ein Votum, mit dem sich der Rat für die Bedeutung und den Wert dieser wichtigen Stätte im Zentrum des UNESCO-Welterbes Oberes Mittelrheintal auf der Loreley bekennt“, so Bürgermeister Mike Weiland nach der Sitzung.

Mit 18 Ja-Stimmen, bei 6 Stimmen, die für einen Neubau votierten, und 2 Enthaltungen hat sich der Rat für die Sanierung ausgesprochen. „Althergebrachtes und Historisches zu bewahren oder neue Wege zu gehen – das muss in der jeweiligen Situation immer eine sehr genaue Abwägung finden. Würden wir an dieser Stelle neue Wege gehen, müssten wir nach meiner Ansicht on Top auf alle Kosten auch noch die Aufarbeitung der Geschichte des Turner- und Jugendheimes – sprich eine Dokumentation für alle, die sich mit dem Gebäude seit Jahrzehnten verbunden fühlen, an Ort und Stelle schaffen“, betonte Bürgermeister Mike Weiland am Ende seiner Ausführungen vor der finalen Beratung des Themas im Rat und er ergänzte, dass der Kultur- und Landschaftspark jedoch – wenn er vollendet ist – die NEUE LORELEY sei – möglicherweise mit einem den Ansprüchen einer besonderen Welterbestätte gerecht werdenden historischen Gebäude. Weiterlesen

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier