Kinder

Was für eine super Initiative von proKidsBraubach!

in VG Loreley
Was für eine super Initiative von proKidsBraubach!

BRAUBACH Vor einigen Wochen starteten mehrere Eltern gemeinsam das Projekt, den heruntergekommen Spielplatz an der alten Burg wiederzubeleben.

Ziel der Eltern ist es, einen Naturspielplatz für große und kleine Abenteurer und Entdecker dort entstehen zu lassen. Der Spielplatz soll größtenteils durch ehrenamtliche Arbeitseinsätze wiederhergestellt werden. Bekanntlich sind Spielplatzgeräte nicht günstig und deshalb braucht die Initiative nicht nur Unterstützung an ehrenamtlichen Helfern, sondern auch in finanzieller Hinsicht. Weiterlesen

VfL Osterspai hat Kinderfußball Training gestartet

in Sport/VG Loreley
VfL Osterspai hat Kinderfußball Training gestartet

OSTERSPAI Nach langen 7 Monaten kehrten unsere Bambinis vergangene Woche endlich auf den Werner-Reifferscheid-Platz zurück. Die letzte Trainingseinheit unserer Nachwuchskicker fand im vergangenen Oktober statt. Auch Petrus hatte ein Einsehen und so konnte fast eine Stunde ohne Regenunterbrechung gespielt werden. Die Freude war den Kindern deutlich anzumerken.

Nehmt Rücksicht aufeinander

in VG Aar-Einrich
Nehmt Rücksicht aufeinander

AAR-EINRICH Aufgrund der derzeitigen Situation werden unsere Rad- und Wanderwege, die zugleich auch Feld-, Wald- und Wiesenwege sind, vermehrt von verschiedenen Personengruppen genutzt.

Wir möchten nochmal an alle appellieren Rücksicht aufeinander zu nehmen. Neben den Freizeitsportlern, Spaziergängern und Kindern nutzen auch Anlieger und vor allem Landwirte die Wege um ihrer Arbeit nachzugehen.

Informationen zum Tourismus erhalten Sie bei Daniel Schmidt, Leiter der Tourismusabteilung, 06486/9179-141, tourismus@vg-aar-einrich.de und www.vg-aar-einrich.de

Während in China ein Sack Reis umfiel, beschwerte sich eine Mutter über die Gemmericher Corona Ambulanz

in Gesundheit/Rhein-Lahn-Kreis/VG Nastätten
Mutter beschwert sich über Gemmericher Corona Ambulanz und in China fiel ein Sack Reis um....

GEMMERICH In China fiel ein Sack Reis um und in der Corona Ambulanz in Gemmerich beschwerte sich eine Frau über einen vermeintlich nicht so gut gelaunten Arzt der bei ihren Kindern den Abstrich abnahm. Spannend? Anscheinend schon denn dieses Thema polarisierte die Menschen nach einer populistischen Schlagzeile.

Die Kinder wären auf den Armen der Eltern fixiert gewesen. Dabei schrien sie und schlugen um sich. Doch was waren die wahren Gründe? Wurde bei dem zuständigen Arzt Dr. Hans Jäger persönlich nachgefragt? Oder bei dem mit den Vorwürfen konfrontierten Mediziner? Einzig eine am Tag nicht anwesende Gesundheitspflegerin kam zu Wort.

So wurde überwiegend die Mutter zitiert. Versiert soll der Arzt gewesen sein aber auch unsensibel, grob und unfreundlich. Inwiefern wurde nicht weiter ausgeführt.

Doch gehen wir ein Stück in der Zeit zurück. Seit mehr als einem Jahr leistet die Gemmericher Corona Ambulanz großartige Arbeit. Mehr als 13.500 Abstriche sind in der Zwischenzeit erfolgt.

Geleitet wird das Zentrum von Dr. Hans Jaeger. Dazu gehört auch die Rescue GbR welche mit dem Rettungsdienst mit mehr als 40 Ärzten im Kreis unterwegs ist. Und genau diese Mediziner sind abwechselnd in der Corona Ambulanz in Gemmerich tätig.

Es kann auch mal etwas schwierig werden. Gerade dann, wenn Eltern ihre Kinder nicht auf den Abstrich vorbereitet haben“, erklärt Dr. Hans Jaeger. „Wir versuchen dann auf die Kinder beruhigend einzuwirken aber das ist nicht immer einfach. Eine gute Vorbereitung seitens der Eltern wäre einiges wert.“

Der BEN Kurier konnte von helfenden Händen des Zentrums erfahren, dass die Kinder draußen beim Spielen waren. Einzeln wurden sie hereingerufen. Und direkt das erste Kind kam weinend heraus.

Doch warum? Vielleicht weil es Angst hatte? Schlecht vorbereitet war oder den Vorgang als unangenehm empfand? Vielleicht von allem etwas?

Und siehe da. Wie wäre es mit einer Kettenreaktion unter Kleinkindern? Furcht vor dem was kommen könnte. Das kennen Sie? Wohl wahr. So war es auch im Testzentrum in Gemmerich. Es setzte ein weinerlicher Gesang der ein bis fünfjährigen Kleinkinder ein.

Schlagartig besser wurde es, wo ein tapferer Junge nach erfolgtem Abstrich stolz grinsend das Zelt verließ. Und sie wissen bereits was kommt. Viele strahlende Kinder welche urplötzlich ihre Angst vergessen hatten.

Mutierte der gleiche Arzt vom Gemmericher Schlächter mit dem Horrorbohrer zum belustigenden Luke Mockridge mit sanften Wattestäbchen? Oder war es vielleicht nur eine Momentaufnahme?

Vielleicht war der Arzt fünf Minuten von der Situation der nicht zu beruhigenden Kinder genervt und führte dennoch versiert und routiniert den Abstrich durch. Eventuell warteten weitere 20 Patienten ungeduldig darauf endlich an der Reihe zu sein. Und möglicherweise war es auch Basmati Reis der im chinesischen Hafen umgefallen ist. Es könnte auch die bekömmliche Jasminsorte gewesen sein.

Interessant? Nicht wirklich und keine Schlagzeile wert.

Spendenaufruf für Geisiger Spielplatz

in Schulen/VG Bad Ems-Nassau
Lasst uns den Kindern ihren Traum erfüllen - Jeder Euro hilft

GEISIG Wir können alle helfen. Denn jeder Euro bringt die Geisiger Kinder ihrem neuen Spielplatz näher. Doch was ist geschehen? Einige alte Spielgeräte sind schon länger baufällig und müssen dringend ersetzt werden. Andere wurden wegen Unfallgefahr gesperrt. Alleine für die anstehende Sanierung musste die Gemeinde 15.000 EUR einplanen. Sichere Spielgeräte sind leider kein preiswertes Vergnügen.

Bei der Auswahl der neuen Geräte ergab sich die einmalige Chance, den Spielplatz um eine Attraktion für fast alle Altersklassen zu erweitern. Dabei handelt es sich um eine gebrauchte Spielstadt in der Größe von etwa 15 x 15 Metern. Normalerweise wäre eine solche Anlage neu nicht unter 90.000 EUR zu bekommen. Doch hier ist alles anders. Lediglich 10.000 EUR  inkl. Montage kostet dieser Riesenpark mehr wie von der Gemeinde veranschlagt.

Die Zeit drängt – Bis zum 15.04 müssen 10.000 EUR mit Spenden aufgefüllt werden

Und dieses Geld fehlt. Und hier sind die Bürger des Rhein-Lahn-Kreises gefragt. Mit wenig können wir viel für die Kinder tun. Denn das Wichtigste was wir haben ist der Nachwuchs. Und was gibt es schöneres wie in glückliche Kinderaugen sehen zu dürfen?

Hier geht es nicht darum nur einer liebenswerten Gemeinde zu helfen sondern vielmehr um das Ganze. Wenn die Bürger und Firmen des Rhein-Lahn-Kreises zusammenhalten und einander helfen, sind solche einzigartigen Projekte möglich!

Nicht wegsehen – Jeder Euro hilft

Alle Unterstützer werden später auf einer Spendentafel mit Firmenlogo auf dem Spielplatz festgehalten. Firmen die das möchten, können ihr Logo an info@geisig.de senden. Und natürlich werden auch Spendenquittungen ausgestellt. Ob Unternehmen oder Privatperson – jede Unterstützung bringt den Kindern ein einzigartiges Spielerlebnis näher.

Das Spendenkonto für diese Aktion lautet: Nassauische Sparkasse, IBAN: DE51 5105 0015 0563 0000 58 BIC: NASSDE55XXX Verwendungszweck: 61260 – Spende Kinderspielplatz. Und natürlich wird es eine besondere Einweihung mit den Vertretern der Presse geben. Jetzt sind wir alle gefragt um den Kindern zu helfen!

Endlich zurück in der Schule!

in Schulen/VG Bad Ems-Nassau
Endlich zurück in der Schule! – Orientierungsstufe startet mit Wechselunterricht

NASSAUEine Schule ohne Kinder ist wie ein Himmel ohne Sterne“, schrieb Schulleiter Martin Ufer im letzten Elternbrief „LC-Aktuell“. Nun sind die Lerner endlich wieder da, wenngleich zunächst in „kleiner Besetzung“. Die Fünft- und Sechstklässler durften als erste zurück an den Campus und den Präsenzunterricht wieder aufnehmen.

Endlich zurück in der Schule! – Orientierungsstufe startet mit Wechselunterricht

Zwar sind in der Phase des Wechselunterrichts zunächst nur die Hälfte der Plätze in jeder Klasse besetzt, aber immerhin: Freunde treffen, gemeinsam lernen, sich austauschen und die Pausen miteinander verbringen – all das, was in den letzten Wochen gefehlt hat, ist wieder möglich.

Ab dem 15. März sind dann die Lerner sämtlicher Klassenstufen zurück. Die Schulgemeinschaft freut sich schon sehr darauf und hofft wie die Menschen in allen Bereichen der Gesellschaft auf eine langsame Rückkehr zur Normalität.

1,2,3… An die Farben, fertig, los!

in VG Loreley
Große Oster-Malaktion der Verbandsgemeinde Loreley für Kinder und Jugendliche

LORELEY1,2,3… An die Farben, fertig, los!!!“, lautet das Motto einer großen Oster-Malaktion, zu der das Kinder- und Jugendbüro der Verbandsgemeinde Loreley alle Kinder und Jugendlichen aus den 22 Gemeinden und Städten herzlich einlädt. Die Initiatoren sind Jugendpfleger Stefan Wöll und Bürgermeister Mike Weiland.

„Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie ist es wichtig, dass sich Kinder und Jugendliche beschäftigen und kreativ zeigen. Erste Sonnentage laden sicher auch zur Verwendung von bunten Farben ein, wenn die Natur bald aus dem Winterschlaf erwacht“, freuen sich Stefan Wöll und Mike Weiland auf möglichst viele Beiträge. Weiterlesen

Getrennt und doch zusammen – Fasching 2021

in Schulen/VG Loreley
Getrennt und doch zusammen - Fasching 2021 - Es ist ein Suchspiel: Wer erkennt ein Kind hinter der Maske?

ST. GOARSHAUSEN Fast 30 Familien haben sich an der Fastnachtsaktion „Maskenbasteln“ beteiligt und zuhause mit den Kindern die vorbereiteten Masken gestaltet.

Viele machten mit

Jede anders – jede schön. Per Mail kamen die meisten Fotos dann in der Kita an. Eine Kollegin hat die Bilder zu einer Collage zusammengefügt und diese hängt nun, für ein paar Tage, an der Kita aus. Es ist sehr schwer zu erraten, welches Kind hinter welcher Maske verborgen ist.

Burgschwalbacher Lesekönig 2021

in Schulen/VG Aar-Einrich
Burgschwalbacher Lesekönig 2021

BURGSCHWALBACH Jedes Jahr kürt die Gemeindebücherei Burgschwalbach den Lesekönig des vergangenen Jahres. Welches Kind hat die meisten Medien ausgeliehen? Das ist die Frage die beantwortet werden soll.

Doch 2020 hat uns viel abverlangt. Auch die Gemeindebücherei war während des Lockdowns geschlossen bzw. ist es auf Grund der aktuellen Verordnung auch im Moment.

Ein Lieferservice kann den persönlichen Besuch in einer Bücherei einfach nicht ersetzen. Weiterlesen

Mobile Faschingsfeier begeistert Löschzwerge

in VG Aar-Einrich
Mobile Faschingsfeier begeistert Löschzwerge

BURGSCHWALBACH Anstelle der alljährlichen und traditionellen Faschingsfeier im Gerätehaus überraschten Volker Ermel (Leiter der Bambiniwehr) und Kevin Lewis die „Löschzwerge“, die Bambini-Einheit der Feuerwehr Burgschwalbach , unter Einhaltung der Coronabedingungen am Faschingsdienstag mit einer Partyausstattung.

In einem Hygienebeutel gab es für die kleinsten Floriansjünger „Spiel, Spaß und Süßigkeiten“, etwas Essbares und Konfetti.

Die Kids freuten sich über die Überraschung und Ermel kommentierte: „Hoffen wir, dass es im kommenden Jahr wieder zu einer richtigen Feier kommt – Helau.“ (Bild- und Textquelle: C. Kahl)

Gehe zu Start