Inexio

Attenhausen ohne Internet – Inexio Kunden beschweren sich über mangelnde Transparenz und Service

in VG Bad Ems-Nassau
35 Inexio Kunden in Attenhausen seit Tagen ohne Internet - Inexio Service ohne transparente Auskunft

ATTENHAUSEN Viele Inexio Kunden in Attenhausen sind verärgert. Seit dem 17.06 gibt es für rund 35 Dorfbewohner keine Internet – und Telefonverbindung mehr. Laut dem Saarlouiser Unternehmen ist die enorme Hitze der vergangenen Woche daran schuld. Der Defekt eines Lüfters führte zum Ausfall eines Technikstandortes in der Gemeinde Attenhausen. Bei den Arbeiten wurden weitere Schäden festgestellt. Laut Inexio würden die Arbeiten auf vollen Touren laufen. Selbst am Wochenende sollen weitere beschädigte Komponenten ausgetauscht worden sein.

Dennoch ist die Verärgerung der betroffenen Attenhausener verständlich. Sie bemängeln in erster Linie die fehlende Transparenz und Information im Schadensfall. Viele der 35 Inexio Kunden arbeiten im HomeOffice. Selbst ein ansässiger Steuerberater kann derzeit seinen Verpflichtungen nur mit viel Aufwand nachkommen. Ein Mailversand ist nahezu ausgeschlossen. Dabei haben so einige der Kunden Businessverträge mit dem Saarlouiser Unternehmen unterzeichnet. Das Versprechen für die Geschäftskunden: Schneller Service und umgehende Betreuung im Schadensfall. Doch davon konnte keine Rede sein. Zurecht fragen sich diese Kunden, wofür sie deutlich erhöhte Beiträge zahlen wenn sie dennoch keine verbesserte Leistung erwarten dürfen.

Auf Anfrage, teilte der für die Inexio Unternehmenskommunikation zuständige Thomas Schommer dem BEN Kurier gegenüber schriftlich mit, dass im Verlauf des Tages weitere Technik Komponenten getauscht werden und von einer Beseitigung der Störung im Laufe des Nachmittags ausgegangen werden darf. Das ist sicherlich eine gute Nachricht für alle betroffenen Inexio Kunden in Attenhausen doch weshalb wurde dieses nicht transparent im Service kommuniziert? Schade.

Loreleys Breitbandausbau schreitet voran

in VG Loreley
Verbandsgemeinderat Loreley beschließt einstimmig Eigenanteil am weiteren Paket zum Breitbandausbau im Rhein-Lahn-Kreis

LORELEY Der 3. Bauabschnitt im Folgeprojekt “Nachverdichtung Gewerbegebiete und weiße Flecken im Rhein-Lahn-Kreis” stand jetzt auf der Tagesordnung zur Bereitstellung des Eigenanteils der Verbandsgemeinde Loreley, der im Rahmen einer solidarischen Lösung unter allen Verbandsgemeinden sowie der Stadt Lahnstein etwa bei einer Million Euro liegen wird.

Verbandsgemeinderat Loreley beschließt einstimmig Eigenanteil am weiteren Paket zum Breitbandausbau im Rhein-Lahn-Kreis

Der Verbandsgemeinderat hat der kreisweit einheitlichen Beschlussvorlage einstimmig zugestimmt. „Die digitale Infrastruktur mit Glasfaserausbau ist eine der wichtigsten Investitionen in die Zukunft unserer Heimat, um wettbewerbsfähig zu bleiben“, so Bürgermeister Mike Weiland. Weiterlesen

Servicewüste Inexio – Kunden ohne Anschluss

in Rhein-Lahn-Kreis
Servicewüste Inexio - Kunden warten wochenlang auf Internetverbindung

RHEIN-LAHN Ist der Internetanbieter Inexio wirklich eine der schlechtesten Unternehmen im Kundenservice? So sehen es zumindest die meisten Nutzer von Bewertungsplattformen im Internet. Die Erfahrungen mit dem Support des Breitbandspezialisten sprechen eine deutliche Sprache.

Es ist die Rede von zahlreichen Ausfällen über mangelhaften Service bis hin zu unqualifizierter Beratung. Auf der weltweit größten Bewertungsplattform Trustpilot wird der Saarlouiser Telekommunikationsanbieter von 82% aller Befragten mit ungenügend bewertet. Ein niederschmetterndes Ergebnis.  Auch auf der Seite internetanbieter.de wird der Service des Unternehmens „unterirdisch“ beschrieben.

Dazu passend erreichte den BEN Kurier eine nahezu unglaubliche Beschwerde zu Inexio, welche die gesamte Bandbreite der Unzulänglichkeiten des Anbieters darstellt. Weiterlesen

Verbesserung der digitalen Infrastruktur

in VG Loreley
Foto: (v. l. n. r.) Pascal Münz, INEXIO/Deutsche Glasfaser, Bürgermeister Mike Weiland und der kommissarische Büroleiter der Verbandsgemeindeverwaltung, Jan-Hendrik Clasen. Foto: Fadime Avci

LORELEY Guter Austausch mit Pascal Münz, Manager kommunale Kooperation, von INEXIO/Deutsche Glasfaser zu deren geplanten Breitbandausbaumaßnahmen in der Verbandsgemeinde Loreley: Das Unternehmen suchte mit Bürgermeister Mike Weiland und dem für den Breitbandausbau zuständigen kommissarischen Büroleiter Jan-Hendrik Clasen das Gespräch, um seine Planungen für den eigenwirtschaftlichen Ausbau in der Region vorzustellen.

Unternehmen setzt auf Zusammenarbeit mit Gemeinden und Verwaltung

INEXIO/Deutsche Glasfaser beabsichtigen, in den kommenden Wochen aktiv mit der Stadt Braubach sowie den Gemeinden Osterspai und Weisel den Anfang zu machen und eine Vermarktungsquote abzufragen. Weiterlesen

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier