Impfausweis Foto: Polizei RLP

Feuerwehrmann aus der Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau weist sich mit gefälschten Impfausweis aus

in Blaulicht/VG Bad Ems-Nassau

FACHBACH/BAD EMS Das ist kein Kavaliersdelikt. Ein Feuerwehrmann aus der Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau war ein entschiedener Impfgegner. Dieses ist seine private Entscheidung. Seine Einstellung war aber auch den Kameraden in seiner Feuerwehreinheit bekannt. Doch urplötzlich hielt er einen Impfausweis vor mit komplettierten Einträgen. Laut diesem hätte er einen vollständigen Impfschutz gehabt.

Anzeige

Ein Kamerad der Feuerwehrwache wurde stutzig. War es überhaupt möglich in dieser kurzen Zeit den vollen Impfstatus zu erwerben? Wie sich herausstellte, war der Impfausweis eine komplette Fälschung. Da der Feuerwehrmann den Impfausweis zur Täuschung vorgelegt hatte, könnte ihm nach §277 und 278 des Strafgesetzbuches eine empfindliche Strafe drohen. Das Strafmaß beginnt bei einer Geldstrafe und könnte sogar mit einer Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr geahndet werden.

Anzeige

Ob dem Feuerwehrmann weitreichende disziplinarische Maßnahmen oder sogar die Entlassung drohen, konnte noch nicht geklärt werden da es sich aktuell noch um ein schwebendes Verfahren handelt. Dem BEN Kurier ist bekannt, dass es neben der ehrenamtlichen Tätigkeit, auch berufliche Konsequenzen haben könnte. Dazu werden wir bei Gelegenheit mehr berichten.

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*