„ACT! - Eine-Welt-Schulpreis“ für die Josef-Guggenmos-Grundschule Dahlheim

Grundschule Dahlheim gewinnt Eine-Welt-Schulpreis

in Schulen/VG Loreley

DAHLHEIM Gemeinsam mit dem Wiedtal-Gymnasium Neustadt (Wied), der Nelson-Mandela-Realschule plus Trier und der Berufsbildenden Schule Prüm gewinnt die Josef-Guggenmos-Grundschule Dahlheim den „ACT! Eine-Welt-Schulpreis 2020“. Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig sagte dazu in Mainz: „Die vier Schulen zeigen mit ihren Ideen und ihrem Engagement, dass auch unter Bedingungen der Pandemie ein Handeln für weltweite Gerechtigkeit möglich ist und dass es viel Freude macht sich zu engagieren.“

Das Entwicklungspolitische Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz e.V. (ELAN) und das rheinland-pfälzische Bildungsministerium haben die Auszeichnung für herausragendes Engagement von Schulen für entwicklungspolitische Zielsetzungen bereits zum sechsten Mal vergeben.

Das Handeln hier bei uns nimmt Einfluss auch darauf, was in anderen Teilen der Welt passiert“, unterstreicht Miriam Staufenbiel, Fachpromotorin für Globales Lernen bei ELAN. Das Landesnetzwerk ELAN setzt sich in Zusammenarbeit mit Akteurinnen im Bildungsbereich für das Globale Lernen in Rheinland-Pfalz ein sowie für sozial-ökologische Beschaffung, Fairen Handel und kommunale Nachhaltigkeits-Strategien.

ACT! – Eine-Welt-Schulpreis“ für die Josef-Guggenmos-Grundschule Dahlheim

Die Perspektive auf ein nachhaltiges und ökologisches Verstehen und Handeln liegt dem an der Dahlheimer Grundschule ausgezeichneten Kräutergarten-Projekt zugrunde. Das seit 19 Jahren von Frau Doris Nürnberger ehrenamtlich geleitete Projekt hat mittlerweile unterschiedlichen Schüler*innen-Generationen Einblick in ökologische Zusammenhänge eröffnet und die Kinder das Wahrnehmen und Wertschätzen der natürlichen Vielfalt gelehrt. Dabei wirkt der Kräutergarten als Lernort längst über die Schule im engeren Sinne hinaus und ist durch verschiedene Aktivitäten in die Gemeinde eingebunden.

„ACT! – Eine-Welt-Schulpreis“ für die Josef-Guggenmos-Grundschule Dahlheim

Eine solidarische und zukunftsfähige Welt ist möglich. Dies beweisen die Mut machenden Projekte junger Menschen, die mit den ACT!-Schulpreisen ausgezeichnet wurden. Ich gratuliere allen Preisträgerinnen und Preisträgern sehr herzlich und danke für das vielfältige Engagement zugunsten des gerechten Handels, eines friedlichen interkulturellen Miteinanders, eines zukunftsfähigen Bildungssystems oder des Umweltschutzes“, so die Bildungsministerin Dr. Hubig.

Anerkennung und Dank gelten dabei in besonderer Weise Frau Doris Nürnberger, der es gelingt, ihre Liebe zur Natur und ihre Begeisterung dafür an die Kinder weiterzugeben. Für eine nachhaltige Gestaltung unserer Zukunft kann die Bedeutung des konkreten Kennenlernens und Verstehens der Natur vor unserer Haustüre nicht überschätzt werden, denn nur das, was man kennt, wird man als wertvoll und schützenswert begreifen können.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Schulen

Gehe zu Start