So unsicher sind die ab morgen geltenden Corona Schutzmaßnahmen

So (un)sicher sind die ab morgen geltenden Corona Schutzmaßnahmen

in Gesundheit/Rhein-Lahn-Kreis/Rheinland-Pfalz

GESUNDHEIT Ab morgen gelten landesweit die ausgeweiteten Schutzmaßnahmen zur Bekämpfung der Corona Pandemie (siehe Bild). Doch diese beinhalten einen entscheidenden Harken…… 3G am Arbeitsplatz und im öffentlichen Personennahverkehr mit Ausnahme der Schulbeförderung. Das hört sich erst einmal sehr sicher an oder?

Anzeige

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer sagte dazu: „Der Arbeitsplatz muss coronasicher sein. Daher bedarf es einer bundesweiten Vorgabe, dass nur genesene, geimpfte oder getestete Personen dort tätig sein dürfen (3G-Regelung).“

Anzeige

Bei Veranstaltungen, Freizeit, Kultur, Hotels, Gastro und körpernahen Dienstleistungen wird von den Besuchern der 2G bzw. sogar 2G plus Nachweis verlangt. Ein guter Schritt um das Infektionsgeschehen einzudämmen. Somit dürfen, mit wenigen Ausnahmen, nur noch Geimpfte oder Genesene die vorgenannten Vorzüge genießen.

Anzeige

Betreiber und Arbeitnehmer von körpernahmen Dienstleistungen müssen nicht geimpft oder genesen sein – Kunden schon

Fällt Ihnen etwas auf? Genau. Die Betreiber und Angestellten von Hotels, Kultur, Friseure, Restaurants usw. müssen keineswegs geimpft sein. Dort reicht ein Testung aus welche lediglich besagt, dass am Testtag die Virenlast nicht ausreichend nachweisbar war. An Corona infiziert könnte der Angestellte oder Betreiber dennoch sein.

Darin liegt die Problematik. Nehmen wir das Beispiel eines Friseurbesuchs. Das Handwerk zählt zu den körpernahen Dienstleistungen. Genau diese Mitarbeiter haben durchgehend körpernahen und vielfachen Kontakt mit den Kunden.  Ähnlich verhält es sich in den Pflegeberufen der Altenheime und Krankenhäuser.  Natürlich sind die meisten aller Angestellten in den vorgenannten Berufen geimpft. Doch solange nicht in sämtlichen Arbeitsbereichen die 2G Regelung eingeführt ist, wird es kaum einen nennenswerten Eindämmungseffekt geben. 

RKI Chef Wiehler: Es ist 5 nach 12 – Reichen die Maßnahmen der RLP Landesregierung?

Impfgegner würden eine solche Maßnahme als Impfzwang durch die Hintertür anprangern. Während Österreich für den Februar kommenden Jahrs die Impfpflicht ankündigte, kommt in Deutschland die Diskussion langsam in Schwung. Die Befürworter einen solchen Maßnahme mehren sich.

Prominenteste Fürsprecher der Maßnahme sind Karl Lauterbach (SPD), der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen) und NRW Vize-Regierungchef Norbert Stamp (FDP).

Laut einer aktuellen Spiegel Umfrage des Meinungsinstitutes Civey , fordern über 70% der Einwohner in Deutschland die Impflicht

Dennoch schließen die SPD und die FDP die Impflicht generell aus. Die Liberalen nennen die mögliche Maßnahme sogar verfassungswidrig.  In den 70er und 80er Jahren waren z.B. verpflichtende Masernimpfungen weitaus weniger umstritten wie heute doch warum ist das so?

Verschwörungstheorien gab es immer aber nicht deren einfache Verbreitungsmöglichkeit. Heute findet ein Impfskeptiker zu jeder fundierten Studie auch eine Gegenthese aus zweifelhaften Quellen. Somit sind die sozialen Medien zum Nährboden der Verschwörungstheoretiker Attila Hildmann oder auch Michael Wendler geworden.

Die Impfverweigerer gefährden eine große Solidargemeinschaft. Sollte die Impfpflicht nicht einführbar sein, so müssen die Impfskeptiker auch konsequent für ihr Handeln einstehen und soziale und arbeitsrechtliche Ausgrenzung in Kauf nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Gesundheit

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier