Unfassbar schön - Holzhausener Alexander Holl sammelt mit Spendenlauf über 100.000 EUR für Flutopfer

Wahnsinn – Holzhausener Alexander Holl sammelt mit Spendenlauf 100.000 EUR für Flutopfer

in Sport/VG Nastätten

HOLZHAUSEN Diese Aktion ist unglaublich aber wahr. Alexander Holl, der lieber Alex genannt wird, rief zum Spendenlauf für die Flutopfer auf. Über ein Läuferportal (Link hier) richtete Alex das Event ein.

Anzeige

Dort können sich die Sportler für den Charityrun „Laufen für die Flutopfer“, anmelden. Das Startgeld beträgt 10,00 EUR. Sechs Wochen lang werden die erzielten Resultate gewertet. Die Läufer tragen ihre  Wochenkilometer bei RaceResult ein. Daraus ergibt sich am Ende ein Gesamtranking.

Anzeige

“Um einen Marathon zu laufen, muss man den ersten Schritt gehen” – Aktion “Laufen für die Flutopfer”

Soweit so gut. Und was können die Läufer gewinnen? Urkunde? Medaille, Geldpreise oder vielleicht einen großen Pokal? Weit gefehlt. Bei diesem Spendenmarathon gibt es viele Sieger und das sind alle Menschen die sich an dieser Aktion beteiligten und natürlich die Flutopfer in den betroffenen Regionen, denn denen kommt der komplette Erlös zu 100 Prozent zugute.

Anzeige

Über 8100 Sportler meldeten sich zum Charitylauf an

Nicht das erste Mal ruft Alex zu einer unkonventionellen Aktion auf. Er möchte nicht wegsehen. Selber ist er ein begeisterter Sportler. Laufen ist Bewegung. Kein Stillstand. So einige Male benötigte Alex einen langen Atem um etwas zu erreichen. 

Alex Holl mit 2 Schecks a´ 50.000 EUR für NRW und RLP

Er spricht von einem Ultramarathon über 300 Kilometer den er einmal gelaufen ist. Meter für Meter näherte er sich seinem Ziel. Die Gelenke schmerzten und er wusste nicht, wie weit ihn seine Füße tragen werden. Doch spielte das eine Rolle? Um zu sehen was möglich sein könnte, musste er den ersten Schritt gehen.

So war es auch beim initiierten Spendenlauf für die Flutopfer. Zunächst glaubte Alex, dass sich an dieser Aktion etwa 200 bis 300 Sportler beteiligen würden. Das wäre bereits ein schönes Ergebnis gewesen. 2000 bis 3000 EUR für die betroffenen Menschen in der Region. Klasse. Doch es sollte ganz anders kommen.

Zwischenzeitlich haben sich mehr wie 8100 Sportler für den Spendenlauf angemeldet. Und genau diese begleiten Alex auf seinem Marathon für die Flutopfer.

Den Menschen geht es schon lange nicht mehr um ein Ranking in den Highscorelisten der Laufenthusiasten. Viele Teilnehmer zahlten die 10,00 EUR Startgebühr ohne am Charityrun teilnehmen zu wollen. Ob Kinder, Senioren oder auch beeinträchtigte Menschen. Bei diesem Spendenmarathon sind alle angemeldeten Teilnehmer echte  Langstreckenläufer.

Regionale Firmen stockten den Betrag auf

Und was heißt eigentlich Läufer? Da gibt es auch noch die Radfahrer und Schwimmer. Auch diese berücksichtigte Alex mit eigenen Spenden-Sportevents. Letztlich richtete der Holzhausener noch ein Spendenkonto über Paypal ein.

Bereits am Donnerstag waren 98117,00 EUR zusammen gekommen. Einige regionale Firmen stockten den Betrag auf. Somit dürfte das Ziel der 100.000 Euro erreicht oder übertroffen sein. Alexander Holl sagte dem BEN Kurier, dass die Spenden, jeweils zu 50% an das Land Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen gehen soll.

So kommen wir zum Anfang dieser unglaublichen Geschichte zurück. Einen ersten Schritt gehen um einen Marathon laufen zu dürfen…. Genau das haben alle die Menschen getan.

Alexander Holl nahm uns alle mit auf seinem Lauf für die Flutopfer. Danke

Natürlich mögen 100.000 Euro nur ein riesengroßer Tropfen auf dem heißen Stein sein. Doch viele dieser Solidaritätstropfen ergeben einen Strom der Menschlichkeit. Und es wird der Tag kommen, an dem wir wieder in das schöne Ahrtal mit der Gewissheit fahren werden, dass in jedem errichteten Gebäude ein Teil dieser Initiative stecken wird.

Was Alexander Holl mit dieser Aktion erreichte ist unfassbar. Er nahm uns alle mit auf seinem Lauf für die Flutopfer und wir sind dankbar für die Zeit, die wir mit Dir gemeinsam auf dem Weg verbringen durften und dürfen. Unfassbar schön…..

1 Comment

  1. Freuen uns wenn alle mitmachen.

    Spendenlauf für die Hochwasseropfer

    An alle Interessierten

    Micha ist Mensch mit geistiger Behinderung und Schmerzerkrankung im ganzen Körper

    Und macht mit beim Spendenlauf für die Hochwasseropfer. Ihr auch?

    Er läuft bzw. geht mit seinen Rolator und ist seit den 17 Juli dabei.

    Wir freuen uns wenn viele Bundesweit mitmachen, ob laufen, gehen, wandern, Walken, schwimmen Radeln

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*