Museum

Bad Emser Museum öffnet wieder

in VG Bad Ems-Nassau
Ansicht des Emser Bades um 1820 von Johann Baptist Bachta. Das Gemälde dieses bedeutenden Vertreters der Rhein-Romantik konnte der Verein für Geschichte, Denkmal- und Landschaftspflege e.V. für das Museum erwerben.

BAD EMS Am kommenden Freitag, den 21. Mai ist es soweit: das Museum der Stadt Bad Ems öffnet wieder seine Pforten. Gemäß den geltenden Corona-Bestimmungen (Abstand, Maske, Kontakterfassung) können Bad Emser und Gäste dann wieder ganz tief in die Geschichte eindringen. Auch wer schon einmal oder mehrmals das Museum besucht hat, wird sicher immer wieder Neues entdecken. Besonders interessant ist unsere Kurgeschichte im Zusammenhang mit der Welterbebewerbung „Great Spas of Europe“. Hier steht im Juli eine Entscheidung an.

Kennen Sie schon unseren Audio-Guide? Den hat unser Förderverein beschafft, der Verein für Geschichte, Denkmal- und Landschaftspflege e.V. Auf dem Gang durch das Museum erzählen an verschiedenen Stationen prominente Kurgäste des 18. und 19. Jahrhunderts, was sie in Bad Ems erlebt haben. Und das natürlich authentisch, mit originalen Zitaten. Bad Ems mit seiner reichhaltigen Geschichte braucht nichts zu erfinden.

Neuzugänge gibt es in der Abteilung regionale Kunst. Hier hängen nun einige Bilder des verstorbenen Bad Emser Malers Erich Zorn, die seine Karola Braun dem Museum geschenkt hat.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Museum und Stadtarchiv Bad Ems. Römerstraße 97 (Altes Rathaus) 56130 Bad Ems – Öffnungszeiten: dienstags bis freitags, sonn-und feiertags 14.00 bis 17.00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Telefon: 02603/3572. www.museum-bad-ems.de

Gut besuchter Nastättener Flohmarkt

in VG Nastätten
Gut besuchter Flohmarkt am Museum in Nastätten

NASTÄTTEN Unter Einhaltung der gültigen Corona Abstands- & Vorsichtsmaßnahmen, findet heute am Museum in Nastätten ein gut besuchter Trödelmarkt statt. Und man sieht wie sehr sich die Menschen nach solchen Veranstaltungen sehnen. Weiterlesen

Gehe zu Start