Museum

Vor 25 Jahren wurde der Lahnsteiner Fastnacht ein eigenes Museum gewidmet

in Lahnstein
Vor 25 Jahren wurde der Lahnsteiner Fastnacht ein eigenes Museum gewidmet (Fotos: Stadtarchiv)

LAHNSTEIN Das CCO-Fastnachtsmuseum im Lahnsteiner Martinsschloss besteht seit nunmehr 25 Jahren. Bei einem Schlossfest am 14. September 1996 feierten Vorstand, einige Aktive und Freunde des Carneval Comité Oberlahnstein (CCO) im Innenhof des Martinsschlosses die Eröffnung des ersten Fastnachtsmuseums am Mittelrhein. Damit kamen sie sogar den Koblenzern (Eröffnung 2001) und Mainzern (2004) zuvor.

Die Idee entstand Anfang der 1990er-Jahre, als wir in unseren Archivkisten stöberten“, erzählt Eva Bonn, die CCO-Archivarin und Zweite Vorsitzende von Lahnsteins größtem Karnevalsverein. Leider seien schon in den 1970er Jahren viele historische Schätze und Artefakte aus der Lahnsteiner Fastnacht im Sperrmüll gelandet. „Aber es gab noch viele Zeitzeugen, die sich über das Interesse der jungen Generation an der Geschichte des CCO freuten.“ Weiterlesen

Anzeige

Energieeinsparung und Verbesserung der Barrierefreiheit am Regionalmuseum Nastätten ist abgeschlossen

in VG Nastätten
v.l.n.r. Dr. Roland Romer, Bürgermeister Jens Güllering, Dorothee Ott, Martin Janner Finaler Akt nach erfolgreichem Projektabschluss: Gemeinsam wurde eine Hinweistafel im hinteren Eingangsbereich des Museums angebracht. Foto: Rita Rehbein

NASTÄTTEN Zu einem freudigen Anlass kamen Bürgermeister Jens Güllering, der erste Beigeordnete der Stadt Nastätten Dr. Roland Romer sowie Museumsleiterin Dorothee Ott und der erste Vorsitzende Martin Janner am Regionalmuseum zusammen. Zum Abschluss des Leader-Projektes „Energieeinsparung und Verbesserung der Barrierefreiheit am Regionalmuseum Nastätten“ wurde gemeinsam eine Hinweistafel installiert.

Das Leader Projekt: „Energieeinsparung und Verbesserung der Barrierefreiheit am Regionalmuseum Nastätten“ ist abgeschlossen

Die Stadt Nastätten erhielt über das Förderprogramm „Leader“ einen Zuschuss in Höhe von 60.779,25 Euro. Die Förderung beinhaltet die baulichen Maßnahmen zur Energieeinsparung sowie zur Verbesserung der Barrierefreiheit am Regionalmuseum. Das rund 81.039,00 Euro teure Vorhaben wurde mit rund 75 Prozent im der Rahmen des Leader-Förderprogramms von der Europäischen Gemeinschaft gefördert. Weiterlesen

Anzeige

Bad Emser Museum öffnet wieder

in VG Bad Ems-Nassau
Ansicht des Emser Bades um 1820 von Johann Baptist Bachta. Das Gemälde dieses bedeutenden Vertreters der Rhein-Romantik konnte der Verein für Geschichte, Denkmal- und Landschaftspflege e.V. für das Museum erwerben.

BAD EMS Am kommenden Freitag, den 21. Mai ist es soweit: das Museum der Stadt Bad Ems öffnet wieder seine Pforten. Gemäß den geltenden Corona-Bestimmungen (Abstand, Maske, Kontakterfassung) können Bad Emser und Gäste dann wieder ganz tief in die Geschichte eindringen. Auch wer schon einmal oder mehrmals das Museum besucht hat, wird sicher immer wieder Neues entdecken. Besonders interessant ist unsere Kurgeschichte im Zusammenhang mit der Welterbebewerbung „Great Spas of Europe“. Hier steht im Juli eine Entscheidung an.

Kennen Sie schon unseren Audio-Guide? Den hat unser Förderverein beschafft, der Verein für Geschichte, Denkmal- und Landschaftspflege e.V. Auf dem Gang durch das Museum erzählen an verschiedenen Stationen prominente Kurgäste des 18. und 19. Jahrhunderts, was sie in Bad Ems erlebt haben. Und das natürlich authentisch, mit originalen Zitaten. Bad Ems mit seiner reichhaltigen Geschichte braucht nichts zu erfinden.

Neuzugänge gibt es in der Abteilung regionale Kunst. Hier hängen nun einige Bilder des verstorbenen Bad Emser Malers Erich Zorn, die seine Karola Braun dem Museum geschenkt hat.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Museum und Stadtarchiv Bad Ems. Römerstraße 97 (Altes Rathaus) 56130 Bad Ems – Öffnungszeiten: dienstags bis freitags, sonn-und feiertags 14.00 bis 17.00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Telefon: 02603/3572. www.museum-bad-ems.de

Anzeige

Gut besuchter Nastättener Flohmarkt

in VG Nastätten
Gut besuchter Flohmarkt am Museum in Nastätten

NASTÄTTEN Unter Einhaltung der gültigen Corona Abstands- & Vorsichtsmaßnahmen, findet heute am Museum in Nastätten ein gut besuchter Trödelmarkt statt. Und man sieht wie sehr sich die Menschen nach solchen Veranstaltungen sehnen. Weiterlesen

Anzeige
Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier