Landwirtschaft

Waldemar Klöppel ein original Bremberger – ein Bremberger Original

in VG Aar-Einrich
Waldemar Klöppel ein original Bremberger - ein Bremberger Original (Foto: Andy Walther)

BREMBERG Landwirt Waldemar Klöppel (70) aus Bremberg ist mit über siebzig Jahren (er wird im Oktober einundsiebzig) noch jeden Tag am Start. Bäuerliche Landwirtschaft ist seine Passion. Kühe werden auf seinem Hof seit 2013 keine mehr gemolken. «Wir hätten in eine komplett neue Melkanlage investieren müssen da unsere technisch veraltet war und in diesen Jahren war der Milchmarkt schon schwierig, gerade für uns kleine Landwirte», erläutert Waldemar Klöppel. Und: «Wir halten immer noch ein paar Schweine zur Selbstversorgung und mästen Bullen und Rinder für die regionale Vermarktung. Hier arbeiten wir schon lange Jahre mit der Metzgerei van Vugt aus Schönborn zusammen».
Weiterlesen

Anzeige

Gülle ist wertvoller organischer Dünger – Landwirtschaft modern, effektiv und zeitgemäß im Rhein-Lahn-Kreis

in Panorama/VG Aar-Einrich
Gülle ist wertvoller organischer Dünger - Landwirtschaft modern, effektiv und zeitgemäß im Rhein-Lahn-Kreis (Foto: Andy Walther)

BREMBERG Moderne Ausbringtechnik verhindert Geruchsbelästigung, schont den Acker und liefert wertvollen, natürlichen, organischen Dünger, der nicht erst unter der Nutzung
teurer und z. Z. knapper Energie chemisch-synthetisch produziert werden muss. Das spart Kosten für den Landwirt, ist schonend und nützlich für die Umwelt, fördert das Bodenleben im Acker effektiv und gefährdet nicht das Grundwasser. Die Ausbringung und unmittelbare Einarbeitung der Rindergülle mit dem Claas Xerion 4000 ZUNI-X-Trac direkt in die obere Schicht des Ackers von Landwirt Jörg Theis aus Biebrich im Rhein-Lahn-Kreis durch das landwirtschaftliche Lohnunternehmen Max Wagner aus Dachsenhausen im Rhein-Lahn-Kreis ist eine ressourcenschonende und damit nachhaltige Düngung und ein das Saatbeet schon gleichzeitig vorbereitender Arbeitsgang.

Der unmittelbare Kontakt der Rindergülle mit der Ackerkrume (oberste Schicht des Ackers oder des Gartenbodens) sorgt für eine nachhaltige Umsetzung der enthaltenen Nährstoffe und liefert diese kontinuierlich über die Vegetationsphase für die entsprechenden Nutzpflanzen.

In diesem Fall ist das der Raps, der von Landwirt Jörg Theis in den kommenden Tagen dort gesät wird. «Raps benötigt über die gesamte Vegetationsperiode eine Stickstoffmenge von insgesamt etwa 170 kg reinem Stickstoff. Davon liefert die heute ausgebrachte Rindergülle schon rund 60 kg», erläutert Jörg Theis.
Weiterlesen

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier