Gärten

Sauerei! – Schwein gräbt Garten in Bad Ems um

in VG Bad Ems-Nassau
Sauerei! - Schwein gräbt Garten in Bad Ems um (Teilfotomontage)

BAD EMS – “Die Sau nervt…”, so der Besitzer eines Hauses mit Garten in Bad Ems.  Und damit hat er nicht unrecht denn sein ursprünglich gepflegter Garten gleicht mittlerweile einem Wildschweinacker. Die schlauen Tiere haben längst die Stadt als urbanen Lebensraum für sich entdeckt. Gerne von menschlicher Hand mühevoll angelegte Gärten, wecken das Interesse der Wildschweine.

Zimperlich gehen die Tiere nicht bei der Suche nach Futter vor. Ein englischer Rasen wird schnell zur umgegrabenen Ackerfläche. Doch wer haftet für den Schaden? Offenbar nicht das Forstamt, wie der erboste Hausbesitzer erklärte. Diese sollen gesagt haben: “Sie müssen sich eine Firma kommen lassen. Die stellen fest, wo und wie die Schweine auf Ihr Grundstück kommen. Im Anschluss können Sie einen Zaun beauftragen, den sie aber selber bezahlen müssen…”

So schön sah es vorher aus

Keine befriedigende Lösung für den Hausbesitzer denn ein solcher Zaun ist nicht günstig. Auf diesem Wege soll der Bad Emser versucht haben, die Adresse des Waldpächters zu erfragen. Die Auskunft soll ihm verweigert worden sein. Die Rechtslage ist dabei leider eindeutig. Für Schäden im Garten durch Wildschwein haftet in der Regel der Hauseigentümer. Einzelne Gebäudeversicherungen übernehmen die Kosten für die Zerstörungen durch Tiere im Garten. Da gilt es sich die Police einmal genau anzusehen.

Am Ende wird der geplagten Hauseigentümer einen tiersicheren Zaun bauen müssen denn die Wildschweine werden mit hoher Wahrscheinlichkeit wiederkommen und ein weiteres Mal den Garten für sich beanspruchen. Schwein gehabt ist nicht immer gut.

Breite Zustimmung für den angedachten Mehrgenerationen-Garten im Diezer Schläfer

in VG Diez
Breite Zustimmung für den angedachten Mehrgenerationen-Garten im Diezer Schläfer

DIEZ Am 3. Juli besuchten über den gesamten Samstagnachmittag verteilt gut fünfzig Bewohner des Diezer Schläfers – insbesondere Familien mit ihren Kindern, aber auch etliche Gartenbaubegeisterte – die von „aufstehen Diez-Limburg“ und einer Anwohnerinitiative organisierte Info-Veranstaltung zur Erhaltung des ehemaligen Spielplatzes an der Lübener Straße als attraktive öffentliche Grünfläche für alle Generationen.

Der gelegentlichen Vorstellung im Stadtrat, den Spielplatz zum Bauplatz zu machen und die jetzige Grünfläche durch die Bebauung und die dann notwendige Schaffung von Kfz-Zuwegung und Stellplätzen zu versiegeln, stellt „aufstehen Diez-Limburg“ das vom Architekturbüro Sabine Kraus erarbeitete Konzept eines Mehrgenerationen-Gartens entgegen, das bereits Grundlage des von „aufstehen Diez-Limburg“ und der Anwohnerinitiative Anfang 2020 an die Stadt Diez gestellten Antrages ist, worüber in unserer Zeitung bereits vielfach und umfassend von allen Seiten berichtet wurde. Weiterlesen

Vermüllte städtische Gärten werden geräumt

in Allgemein
Vermüllte brachliegende städtische Gärten werden geräumt

KOBLENZ Der Eigenbetrieb Grünflächen und Bestattungswesen wird im Bereich der Freizeitgärten am  Schartwiesenweg in Koblenz-Lützel Räumungs- und Rodungsarbeiten vornehmen lassen. Einige  brachliegenden städtischen Parzellen in dem Grabeland-Gelände sind stark verwahrlost und vermüllt.

Eine Firma aus Andernach wird voraussichtlich am 1. Februar 2021 mit den Arbeiten beginnen, die bis Ende des Monats abgeschlossen sein sollen.

In dem Bereich entsteht eine neue Wegeverbindung zwischen der Neuendorfer Straße und dem Schartwiesenweg, damit die Lützeler Fußgängerinnen und Fußgänger langfristig eine bessere Anbindung zum Rhein erhalten.

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier