Vertigo

Theater Lahnstein verschiebt „Vertigo“ in den Herbst

in Lahnstein
Theater Lahnstein muss Veranstaltung absagen „Ein Herz und eine Seele“ fällt zunächst aus

LAHNSTEIN Aufgrund der weiterhin angespannten Pandemielage und der derzeit nicht absehbaren Lage für die Kulturbranche verschiebt das Theater Lahnstein ein weiteres Mal das geplante Stück „Vertigo – Aus dem Reich der Toten“.

Ursprünglich für den März geplant, immer wieder verschoben und doch fertig geprobt, soll das Stück nun erst im September Premiere feiern. Die bereits gekauften Tickets behalten ihre Gültigkeit für die Ersatztermine im Herbst, die in den kommenden Monaten der aktuellen Presse entnommen werden können. Bei Fragen kann das Theaterbüro unter der Telefonnummer 02621 610645 kontaktiert werden.

Trotz der Ungewissheit plant das Team des Theater Lahnstein weiterhin den großen Festspielsommer von Mai bis August anlässlich der 70. Ausgabe der Lahnsteiner Burgspiele. und freut sich auf ein buntes Programm aus Konzerten, Schauspiel, Gala und natürlich der diesjährigen Burgspielproduktion „Der Graf von Monte Christo“ nach Alexandre Dumas. Tickets dafür sind bereits online erhältlich unter www.ticket-regional.de sowie bei allen Vorverkaufsstellen von Ticket-Regional.

Theater startet Spielbetrieb im April

in Lahnstein
Das Lahnsteiner Theater hofft, bald wieder aufführen zu können. (Foto: Theater Lahnstein)

LAHNSTEIN 2012 wurde Alfred Hitchcocks Thriller Vertigo (1958) von der britischen Zeitschrift „Sight & Sound“ von mehr als 800 Filmkritikern zum Spitzenreiter der Bestenliste gekürt. Wer erinnert sich nicht an den dramatischen Schlussplot mit James Stewart und Kim Novak in schwindelnden Höhen auf dem Glockenturm eines Klosters.

Nun ist in Lahnstein Hitchcocks Nervenkitzel als Theaterstück in einer Inszenierung von Friedhelm Hahn zu sehen: Ex-Polizist John Scottie Ferguson hat aufgrund eines traumatischen Erlebnisses den Dienst quittiert. Weiterlesen

Gehe zu Start