Manuel Liguori

Nassaus Stadtbürgermeister Liguori: Innenstadt hat viel Potenzial, das ausgeschöpft werden kann

in VG Bad Ems-Nassau
Innenstadt hat viel Potenzial, das ausgeschöpft werden kann (Foto: Achim Steinhäuser)

NASSAU In den letzten Jahren sperrte in der Nassauer Innenstadt das ein oder andere Geschäft – kürzlich das Kosmetikstudio in der Bachgasse und Hair and Flair – Friseur in der Obernhofer Straße – zu und es kommen keine neuen nach. Hier muss man sich die Frage stellen – da es noch weitere Straßenzüge in der Innenstadt mit leerstehenden Geschäftsräumen gibt: Ist Nassaus Innenstadt tot? Auch wenn die Stadt mit dem Problem „Leerstände“ nicht allein ist: Lösungen zu finden, ist schwer – diese umzusetzen noch mehr.

Das Aussterben der Innenstädte auf Raten kann – wie es zurzeit aussieht – viele Gründe haben. Die Grafenstadt Nassau, der es zwar nicht an Supermärkten, Apotheken, Optiker, Buchhandel, Bäcker, Döner-Laden, Piercing-Studio, Restaurants oder Handwerksbetrieben fehlt, ist da nur ein Beispiel von vielen. Unterm Strich gesehen, bleibt die Vielfalt im Nassauer Einzelhandel überschaubar. Die Gründe hierzu können vielfältig sein. Zum Beispiel durch Geschäftsaufgaben, ausbleibende Kundschaft, zu hohe Nebenkosten wie Miete, Strom, Wasser, um nur einige zu nennen. Weiterlesen

Anzeige

100 Jahre Günter Leifheit – Festakt für den Ehrenbürger der Stadt Nassau – Video!

in VG Bad Ems-Nassau

NASSAU Mit einem großen Fest gedachten die Nassauer ihrem Ehrenbürger Günter Leifheit. 100 Jahre. Eine stolze Zahl. So alt wäre der Ehrenbürger an der Lahn heute. Günter Leifheit liebte seine Wahlheimat. In ganz vielen kleinen und großen Dingen steckt das Traditionsunternehmen. Ein Kulturhaus? Natürlich. Das gibt es. Wie wäre es mit einer Schule? Da haben wir den Leifheit Campus. Eine Straße, Kindergarten oder nur mal das vermeintlich schnöde neue Blumenbeet? Ja, ja und ja.

Doch das ist bei weitem noch nicht alles. Vom Namen her untrennbar gibt es auch die Leifheit Stiftung. Tue Gutes und sprich darüber? Das ist nicht das Credo der Verantwortlichen. Ganz oft werden Projekte still und leise unterstützt. Kultur, Bildung, ältere Menschen und vieles mehr gehört zur Leifheit-Stiftung. Weiterlesen

Anzeige

Ukrainische Familien finden in Nassau Aufnahme – Stadt, Kirchen und Vereine luden zum Kennenlernen ein

in VG Bad Ems-Nassau
Ukrainische Familien finden in Nassau Aufnahme - Stadt, Kirchen und Vereine luden zum Kennenlernen ein

NASSAU An vielen Stellen in der Stadt Nassau ist die Solidarität mit ukrainischen Flüchtlingen sichtbar. Dass es um konkrete Menschen mit ihren Sorgen und Bedürfnissen geht, machte eine Initiative von Stadtbürgermeister Manuel Liguori deutlich. Er lud zunächst Kirchen und Vereine zu einem Gespräch ein und fragte: Wie können wir den zahlreichen ukrainischen Familien helfen, die in Nassau vor dem Krieg in ihrer Heimat Schutz suchen? Schnell war klar: Diese Frage können die ukrainischen Familien am besten selbst beantworten. In kürzester Zeit waren Einladungen erstellt und verteilt, und so fand ein erstes Treffen im Katholischen Pfarrheim statt. Die Teilnahme war durchaus überwältigend. Weiterlesen

Anzeige

Stadt Nassau setzt mit bunten Fahnen ein Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung

in VG Bad Ems-Nassau
Foto: Stadtbürgermeister Manuel Liguori (links), sowie die beiden Beigeordneten Petra Wiegand (Mitte) und Lothar Hofmann (rechts), präsentierten die Regenbogenfahnen vor dem historischen Rathaus.

NASSAU Eines der grundlegendsten menschenrechtlichen Prinzipien ist die Gleichheit aller Menschen an Würde und Rechten. Basierend auf diesem Gleichheitsprinzip aller Menschen, macht sich die Stadt Nassau stark für eine solidarische Haltung für Vielfalt, Respekt, Toleranz und ein friedliches Miteinander. Zu den internationalen Tagen gegen Rassismus und Diskriminierung setzt sie ein Zeichen und macht mit den sogenannten Regenbogenfahnen am Rathaus und an der Stadthalle deutlich, dass in ihrer Stadt jeder willkommen ist, unabhängig von ethnischer Herkunft, Geschlecht, Behinderung, Religion oder Weltanschauung, Alter oder sexueller Identität. Weiterlesen

Anzeige

Platz nehmen auf Nassaus neuen Plauderbänken – Tolle Idee!

in VG Bad Ems-Nassau
Hier darf gerne miteinander geplaudert werden..... 5 solcher Plauderbänke stehen mittlerweile in Nassau

NASSAU Eine Plauderbank? Genau. Einfach Platz nehmen und ins Gespräch kommen. Hört sich einfacher an wie es ist? In Zeiten der digitalisierten Gesprächsführung unter WhatsApp und Co. mag das analoge Plaudern antiquiriert anmuten doch ist es wirklich so? Haben wir es in der Schnelllebigkeit ein Stück weit verlernt einander zuzuhören? Reden ist eine Kunst. Und dazu gehört es sich aufeinander einzulassen.

Die ersten Plauderbänke wurden bereits 2018 in England aufgestellt. Dort heißen sie chat bench. Die Idee schwappte in zahlreiche deutsche Städte und Gemeinden herüber. Eine wunderbare Geschichte wenn man ein klein wenig Neugierde zu den Mitmenschen entwickelt. Wie spannend könnte es sein, wenn der Rentner sich mit einem Jugendlichen über die Geschichten des Alltags unterhält? Beide habe ihre eigenen Erfahrungen gemacht und wiederum beide können voneinander profitieren. Wie war das denn früher bei Ihnen? Im Gegenzug könnte die Frage auch lauten:” Was ist an der digitalen Welt so spannend?” Schnell wäre das Eis gebrochen. Weiterlesen

Anzeige

Hand in Hand für Nassau – Tolle Aktion: „D(ein) Vormittag für Nassau“

in VG Bad Ems-Nassau
Hand in Hand für Nassau – Tolle Aktion: „D(ein) Vormittag für Nassau“

NASSAU Mehr Blütenvielfalt in der Stadt Nassau tut nicht nur dem emotionalen Wohlbefinden der Menschen gut, sondern sie fördert auch wichtige Bestäubungsarbeit durch Honigbienen, Wildbienen, Schmetterlinge und andere Blütenbesucher. Damit sichern und steigern sie unsere Erträge in der Landwirtschaft und erhalten die Pflanzenvielfalt

Nassau blüht weiter auf

Nachhaltigkeit und Naturschutz sind Themen, die auch bei der Stadtverwaltung Nassau immer mehr auf der Agenda stehen. Dafür hat man, wie Stadtbürgermeister `Manuel Liguori gegenüber der Redaktion sagte, in den vergangenen Jahren einige Schritte unternommen. So auch in diesem Jahr, wo sich neben der Stadt Nassau – vertreten durch den städtischen Bauhof -, der Arbeitskreis Bergnassau-Scheuern, der Jugendtreff Nassau, der „Werbering Nassauer Land“, einige Bewohner der „Stiftung Scheuern“ samt Mitarbeiter, sowie Bürgerinnen und Bürger an der Aktion „D(ein) Vormittag für Nassau“ – welche im Zusammenhang mit der Initiative „Nassau blüht auf“ steht – engagierten. Weiterlesen

Anzeige

Gedanken und Gedenken in schwieriger Zeit in Nassau

in VG Bad Ems-Nassau
Gedanken und Gedenken in schwieriger Zeit in Nassau

NASSAU 104 Jahre nach Ende des Ersten Weltkriegs und 77 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs gilt es, die Folgen der Kriege in Erinnerung zu rufen, denn daraus erwächst allen nachfolgenden Generationen eine große Verantwortung für Menschlichkeit, Demokratie und Gemeinwesen.

Auf Einladung der Stadt und des Geschichtsvereins Nassau gedachten an die 50 Bürger Nassaus – darunter gut die Hälfte Jugendliche – um die Mittagsstunde des 19. März – immer noch durch die Corona-Pandemie beeinflusst und vor allem im Zeichen des Ukraine-Krieges – der „Schreckenstage“, welche die Stadt in den letzten Monaten des zweiten Weltkrieges erleben musste. An der Gedenkfeier nahmen auch die beiden Kirchengemeinden, vertreten durch Pfarrerin Mariesophie Magnusson (evangelische Kirche) und Jutta Treis (katholischen Kirche) teil. Weiterlesen

Anzeige

Arzbachs Bürgermeister Eschenauer dankte den Wahlhelfern und gratulierte Denninghoff und Liguori

in VG Bad Ems-Nassau
Bild: Ortsbürgermeister Claus Eschenauer war einer der ersten Gratulanten des neu gewählten Landrats Jörg Denninghoff und des für ihn im Landtag nachrückenden Nassauer Stadtbürgermeisters Manuel Liguori

ARZBACH Vergangenen Sonntag fand im Rhein-Lahn-Kreis die Landratswahl statt, zu der auch 1.388 Wählerinnen und Wähler aus Arzbach stimmberechtigt waren. 463 von ihnen gingen zur Wahl. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von 33,4 %. Über 3/4 der Wählerinnen und Wähler gab seine Stimme per Briefwahl ab (weitere Ergebnisse finden sie unter www.arzbach.de). Ich möchte mich an dieser Stelle vor allem auch speziell bei allen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern für die sehr gute, gewissenhafte und engagierte Arbeit bedanken. Weiterlesen

Anzeige

„D(ein) Vormittag für Nassau“ – MIT ANPACKEN und DABEI SEIN am Samstag 19. März 2022

in VG Bad Ems-Nassau
D(ein) Vormittag für Nassau

NASSAU Am Samstag, dem 19.März 2022 wird ein gemeinsamer Projektvormittag vom Werbering und der Stadt Nassau stattfinden. Die Aktion wird von 10.00 bis 13.00 Uhr dauern. Der Treffpunkt ist um 10.00 Uhr am Rathaus oder an der Alten Schule in Scheuern. Alle Helfer und Unterstützer, bewaffnet mit Handschuhen, Scheren, Eimer, Haken etc. sollen dann verschiedene Bereiche im Stadtkern und im Stadtteil Bergnassau-Scheuern bearbeiten. Zusätzlich stellt der Bauhof Schubkarren und diverses Werkzeug unterstützend zur Verfügung und packt natürlich auch mit an. Weiterlesen

Anzeige

Stadt Nassau erhält 2,6 Millionen Euro

in VG Bad Ems-Nassau
Stadtbürgermeister Manuel Liguori (dritter von links) präsentierte im Beisein den Kooperationspartnern und Konzeptentwicklern mit Stolz den Zuwendungsbescheid im historischen Nassauer Rathaus.

NASSAU Die Stadt Nassau hat sich erfolgreich für ein Modellprojekt des Bundes zur Klimaanpassung in urbanen Räumen beworben und erhielt hierzu nun einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 2,6 Millionen Euro für den Bewilligungszeitraum bis 31. Dezember 2024. Der Titel des Projekts lautet: „Der Freiherr vom Stein und die Natur – Die Kultur- und Denkmallandschaft von Nassau an der Lahn“.

Mit dieser Anteilsfinanzierung soll – da es mehrere unter Denkmalschutz stehende Orte in Nassau und Umgebung gibt, welche mit dem Reichsfreiherrn vom und zum Stein (1757-1831) – der heute noch als einer der bedeutendsten Staatsreformer in der deutschen Geschichte gilt – dass ins Leben gerufene Projekt unterstützt werden. Die Mittelbereitstellung des Bundes, welcher 90 Prozent der im Ausgaben- und Finanzierungsplan dargestellten zuwendungsfähigen Ausgaben übernimmt, beträgt maximal 2 605 500 Euro. Entsprechend der Bereitstellung im Bundeshaushalt 2021 und in Abweichung zu der beantragten Aufteilung, stehen die Mittel wie folgt zur Verfügung: im Haushaltsjahr 2021 gleich 520 000 Euro, im Haushaltsjahr 2022 gleich 1 116 615 Euro, im Haushaltsjahr 2023 gleich 895 223 Euro und im Haushaltsjahr 2024 gleich 73 662 Euro. Auf die Stadt Nassau – als Antragsteller – entfallen somit zehn Prozent Eigenleistung und die Planungskosten. Weiterlesen

Anzeige
1 2 3 8
Gehe zu Start