Etat

Nichts gelernt? Feuerwehren sind entsetzt – Bundesinnenministerium will Etat um 112 Millionen EUR kürzen!

in Blaulicht/Rhein-Lahn-Kreis
Nichts gelernt? Feuerwehren sind entsetzt - Bundesinnenministerium will Etat um 112 Millionen EUR kürzen!

RHEIN-LAHN Das betrifft alle Feuerwehren in Deutschland. Das Bundesministerium des Innern und für Heimat (BMI) will seinen Jahresetat für 2023 um 2,2 Milliarden EUR kürzen. In nahezu allen sicherheitsrelevanten Bereichen soll es Einsparungen geben. Der Bundespolizei stehen in Zukunft 43 Millionen Euro weniger zur Verfügung. Das Bundeskriminalamt muss mit 25 Millionen Euro geringeren Etat auskommen. Dem Verfassungsschutz werden 18 Millionen Euro fehlen.

Soweit so gut, doch es kommt noch schlimmer. Nach der Flutkatastrophe im Ahrtal und den merklichen Folgen des Klimawandels, wäre man von einer deutlichen Erhöhung des Etats im Bereich des Bevölkerungsschutzes ausgegangen, doch dem ist nicht so. Nur noch 174 Millionen EUR sind für das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe vorgesehen. Dieses ist ein stattlicher Rückgang von 112 Millionen EUR. Ähnlich hart dürfte es das Technische Hilfswerk treffen. 158 Millionen weniger sollen es für das Jahr 2023 sein. Weiterlesen

Anzeige
Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier