Bäume

Ersatzpflanzungen umgesetzt

in VG Bad Ems-Nassau
Ersatzpflanzungen umgesetzt

BAD EMS In den vergangenen Wochen wurden verschiedene Neuanpflanzungen von Bäumen vorgenommen. In der Otto-Balzer-Straße wurden beispielsweise drei Zypressen und eine Linde zum Ausgleich für entnommene Bäume gepflanzt.  Dort wurden vier alte Kiefern vor Jahren gefällt, im Februar diesen Jahres dann eine alte Eiche.  Weiterlesen

Anzeige

Neue Bäume in der Lahnsteiner Theodor-Zais-Straße

in Lahnstein
Oberbürgermeister Lennart Siefert bedankte sich bei den Bewohnern für die großzügige Baumspende. (Foto: Stadtverwaltung Lahnstein)

LAHNSTEIN Auf Anregung von Bewohnerinnen und Bewohnern wurden in der Theodor-Zais-Straße in Lahnstein neue, klimaverträgliche Bäume gepflanzt. Die dort bisher stehenden Mehlbeeren wurden durch sechs Gleditschien ersetzt. Die Gleditschie, auch Lederhülsenbaum genannt, ist eine hervorragende Bienenweide. Typisch sind die langen, ledrigen Hülsen, die sich im Herbst ausbilden. Gerade wegen ihrer ausgeprägten Trockenstresstoleranz gilt die Gleditschie als Zukunftsbaum.

Die benötigte Summe von rund 1500,00 Euro für die Anschaffung der Bäume wurde der Stadt von mehreren Anwohnern zur Verfügung gestellt.  Viele Gründe sprechen für die Investition in Stadtbäume. Bäume regulieren in der Stadt die Temperatur, verbessern die Luftqualität, prägen das Stadtbild und sind Lebensraum für Insekten und Vögel.  Oberbürgermeister Lennart Siefert zeigte sich begeistert und bedankte sich auch im Namen der Stadt Lahnstein bei den Anwohnern für den Hinweis und die großzügige Spende.

Informationen zu Baumspenden finden sich auf der städtischen Homepage unter www.lahnstein.de in der Rubrik Verwaltung – Umwelt – Baumspenden. Wer sich für eine Baumspende in Lahnstein interessiert, kann sich unter der 02621 914-409 direkt an die Stadtverwaltung Lahnstein wenden.

Anzeige

Gefahr im Verzug – Niederlegung von Bäumen am Schützenhaus in Nievern

in VG Bad Ems-Nassau
Bäume am Schützenhaus in Nievern

NIEVERN Die im Eigentum und auf den Grundstücken der Ortsgemeinde stehenden Bäume unterliegen der laufenden jährlichen Kontrolle durch die von der Verbandsgemeinde beauftragte Firma ProHabitus und werden im so genannten Baumkataster festgehalten. Das Ergebnis ihrer jährlichen und damit kontinuierlichen Baumbegutachtung wurde jetzt der Ortsgemeinde zur Umsetzung vorgelegt. Einige der im Prüfergebnis festgehaltenen Maßnahmen konnten vom Gemeindemitarbeiter bereits erledigt werden. Die restlichen Arbeiten wurden an eine örtliche Fachfirma vergeben. In der Regel handelt es sich um die Beseitigung offensichtlicher Schäden bzw. abgestorbenen Astwerks oder notwendige Kürzungen der Baumkronen. Auch die mit den Arbeiten beauftragte Firma wird ein fachliches Auge darauf haben, ob die Bäume in ihrer Grundstruktur noch eine standfeste Ausprägung besitzen. Mit dieser Vorgehensweise, der Aufnahme und Beseitigung von offensichtlichen Mängeln an den im Bestandskataster geführten Bäumen der Ortsgemeinde ist zumindest deren fortwährende Pflege gesichert. Dies bedeutet jedoch nicht, dass – wie wir in den letzten Jahren leider immer wieder feststellen konnten – Äste oder ganze Bäume „über Nacht“ abbrechen bzw. umstürzen können oder dank Expertenrat rechtzeitig niedergelegt werden konnten. Weiterlesen

Anzeige

Reitzenhainer Bürger/innen gießen junge Bäume

in VG Loreley
Reitzenhainer Bürger/innen gießen junge Bäume

REITENHAIN In der vergangenen Woche haben wir uns an vier Abenden getroffen, um den jungen Bäumen beim Anwachsen zu helfen. Es ist schon wieder viel zu trocken, deshalb besteht die Gefahr, dass die Investition in den Waldaufbau keine Früchte trägt.

Deutlich zu erkennen, die frisch gepflanzten Douglasien leiden unter Wassermangel.

Also, nicht lange überlegen, in die Hände spucken und los geht es. Wir hoffen, dass die Aktion fürs Erste etwas Entspannung bringt, ansonsten müssen wir wieder mit Wasser ran. Allen die kurzfristig eingesprungen sind und geholfen haben, ein herzliches Dankeschön. (Pressemitteilung: Rüdiger Geisel Ortsbürgermeister)

Anzeige

Bäume mutwillig beschädigt – Stadt Lahnstein ruft zu Hinweisen auf

in Blaulicht/Lahnstein
Bäume mutwillig beschädigt – Stadt ruft zu Hinweisen auf

LAHNSTEIN Am Freitag, 30. April wurde durch den Baumkontrolleur der Stadt Lahnstein festgestellt, dass durch einen oder mehrere bisher unbekannte Täter eine junge Buche, die erst Ende 2016 gesetzt wurde, im Bereich der ehemaligen Max-Schwarz-Straße angesägt wurde.

Leider war es bereits das dritte Mal, dass in diesem Bereich Bäume mutwillig beschädigt wurden. So wurden im März 2019 zwei städtische Nussbäume durch großflächiges Abhacken der Rinde stark beschädigt. Im Januar dieses Jahres wurden an zwei Bäumen illegale Rückschnitte vorgenommen. Die Stadtverwaltung Lahnstein hat Strafanzeige gegen Unbekannt wegen Sachbeschädigung bei der Polizei Lahnstein gestellt und bittet die Bürger*innen um Mithilfe und Hinweise.

Wer etwas von den Sachbeschädigungen beobachtet haben sollte, melde sich bitte telefonisch unter 02621 914-409 oder unter Angabe von Kontaktdaten per Mail an v.dakhil@lahnstein.de. Die Stadtverwaltung bedankt sich im Voraus für alle helfenden Hinweise.

Anzeige

Praxis Dömling & Scholz spenden Klimabäume für Lahnstein

in Lahnstein
Dr. Dietmar Dömling, der städtische Baumkontrolleur Georgios Ioannou, Steffen Scholz und Thomas Becher vor der neu gepflanzten Blumenesche.

LAHNSTEIN Mit der Spende von drei Bäumen hat die Gemeinschaftspraxis Dömling & Scholz aus Lahnstein einen großen Beitrag zum Erhalt des Baumbestandes in Lahnstein geleistet.

Im Schillerpark hat ein neuer Baum mit der lateinischen Bezeichnung Fraxinus ornus (Blumenesche) Einzug gehalten. Neben der Blumenesche im Schillerpark wurden durch den Baubetriebshof der Stadt Lahnstein eine Linde in der Nordallee und ein Judasbaum in der Blücherstraße gepflanzt. Bei diesen Bäumen handelt es sich um klimaresistente Baumarten. Diese sogenannte Klimabäume schaffen es, sich den Auswirkungen des Klimawandels anzupassen. Weiterlesen

Anzeige

Weihnachtsbäume gesucht

in Koblenz
Foto (Stadt Koblenz): Jedes Jahr stellen die Koblenzer Stadtgärtner mehr als 40 Weihnachtsbäume auf, wie hier auf dem Görresplatz. Dafür werden bereits jetzt Baumspenden gesucht.

KOBLENZ Weihnachten kommt immer so plötzlich, heißt es im Volksmund. Da hilft gute Vorbereitung. So geht der städtische Eigenbetrieb Grünflächen- und Bestattungswesen bereits jetzt auf die Suche nach geeigneten Weihnachtsbäumen für die Koblenzer Plätze. Weiterlesen

Anzeige

Verkehrssicherheit im Forstrevier Lahnstein

in Lahnstein
m Lahnsteiner Stadtwald sind Baumfällungen erforderlich (Foto: Stadtverwaltung Lahnstein)

LAHNSTEIN Die hohen Temperaturen und ausbleibenden Niederschläge des zu Ende gehenden Sommers haben in einigen Bereichen des Lahnsteiner Stadtwaldes zu Dürreschäden geführt. Zur Gewährleistung der Verkehrssicherheit ist es dringend erforderlich, abgestorbene Bäume entlang von Straßen und anderen Infrastruktureinrichtungen zu fällen. Nur so ist die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer vor herabstürzenden Ästen oder umstürzenden Bäumen zu gewährleisten. Weiterlesen

Anzeige
Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier