Sau

Sauerei! – Schwein gräbt Garten in Bad Ems um

in VG Bad Ems-Nassau
Sauerei! - Schwein gräbt Garten in Bad Ems um (Teilfotomontage)

BAD EMS – “Die Sau nervt…”, so der Besitzer eines Hauses mit Garten in Bad Ems.  Und damit hat er nicht unrecht denn sein ursprünglich gepflegter Garten gleicht mittlerweile einem Wildschweinacker. Die schlauen Tiere haben längst die Stadt als urbanen Lebensraum für sich entdeckt. Gerne von menschlicher Hand mühevoll angelegte Gärten, wecken das Interesse der Wildschweine.

Zimperlich gehen die Tiere nicht bei der Suche nach Futter vor. Ein englischer Rasen wird schnell zur umgegrabenen Ackerfläche. Doch wer haftet für den Schaden? Offenbar nicht das Forstamt, wie der erboste Hausbesitzer erklärte. Diese sollen gesagt haben: “Sie müssen sich eine Firma kommen lassen. Die stellen fest, wo und wie die Schweine auf Ihr Grundstück kommen. Im Anschluss können Sie einen Zaun beauftragen, den sie aber selber bezahlen müssen…”

So schön sah es vorher aus

Keine befriedigende Lösung für den Hausbesitzer denn ein solcher Zaun ist nicht günstig. Auf diesem Wege soll der Bad Emser versucht haben, die Adresse des Waldpächters zu erfragen. Die Auskunft soll ihm verweigert worden sein. Die Rechtslage ist dabei leider eindeutig. Für Schäden im Garten durch Wildschwein haftet in der Regel der Hauseigentümer. Einzelne Gebäudeversicherungen übernehmen die Kosten für die Zerstörungen durch Tiere im Garten. Da gilt es sich die Police einmal genau anzusehen.

Am Ende wird der geplagten Hauseigentümer einen tiersicheren Zaun bauen müssen denn die Wildschweine werden mit hoher Wahrscheinlichkeit wiederkommen und ein weiteres Mal den Garten für sich beanspruchen. Schwein gehabt ist nicht immer gut.

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier