Martinsschloss

Das Lahnsteiner Martinsschloss vor 300 Jahren

in Lahnstein
Wappen des Kurfürsten Lothar Franz von Schönborn über dem Eingangsportal im Innenhof (Foto: Hans-Harald Romberg)

LAHNSTEIN Das Martinsschloss wurde ab 1298 als Zollburg der Erzbischöfe und Kurfürsten von Mainz erbaut. Um den Innenhof gruppieren sich Wohnbauten aus verschiedenen Jahrhunderten: der Nordflügel mit großem Saal, Kapelle und vorgebautem Treppenturm aus dem frühen 14. Jahrhundert, im Osten die Tormauer mit Wehrgang und dem Weinsberger Turm aus dem späten 14. Jahrhundert, der Südflügel mit gotischem Saal von Ende des 15. Jahrhunderts und an der Rheinfront von 1720 der barocke Mittelbau. Für diesen repräsentativen dreistöckigen Bau mit Mansardgeschoss ließ Kurfürst Lothar Franz von Schönborn (1695-1729) den rheinseitigen Renaissancebau von 1628 abreißen und vollendete somit vor 300 Jahren das Martinsschloss, wie wir es heute kennen. Weiterlesen

Gehe zu Start