Feuerwehr

Im Wald gestürzt: Feuerwehren aus Miehlen und Bettendorf bergen verunglückte Reiterin

in Blaulicht/VG Nastätten
Im Wald gestürzt: Feuerwehren aus Miehlen und Bettendorf bergen verunglückte Radfahrerin

MIEHLEN/BETTENDORF Gegen 14 Uhr 15 musste die Feuerwehr zu einem ungewöhnlichen Einsatz ausrücken. Eine Reiterin war in einem Waldstück in der Nähe des Ortsausganges von Bettendorf unglücklich gestürzt.

Wertvolles Ehrenamt – Die ehrenamtlichen Feuerwehren leisten Großartiges für die Menschen in der Region

Möglicherweise zog sie sich dabei eine Fraktur zu. Die herbeigerufenen Notfallsanitäter konnten die verletzte Frau in dem unwegsamen Gelände nicht bergen. Somit rückten etwa 15 Einsatzkräfte der Feuerwehren Miehlen und Bettendorf an um die Pferdeliebhaberin mit einer sogenannten Schleifkorbtrage aus ihrer unglücklichen Lage zu befreien.

Nach der erfolgreichen Bergung der verletzten Reiterin, konnte die Trage wieder verstaut werden. Starker Einsatz der Feuerwehren Bettendorf und Miehlen

Die verletzte Frau wurde zur weiteren Behandlung vom Deutschen Roten Kreuz mit einem Rettungswagen in die zuständige Klinik gebracht.

Weggeworfener Zigarettenstummel – In Frücht brannte eine Waldfläche

in Blaulicht/VG Bad Ems-Nassau
Ein unachtsam weggeworfener Zigarettenstummel setzte die Waldfläche in Frücht in Brand

FRÜCHT (ots) Am Dienstag, den 27.04.2021 kam es gegen 16:45 Uhr im Bereich der Serpentinen der Kreisstraße 67 zwischen dem Stadtteil Lahnstein-Friedrichssegen und der Ortslage Frücht zu einem Flächenbrand einer Waldfläche von ca. 200 Quadratmeter.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde der Brand vermutlich durch einen weggeworfenen, glimmenden Zigarettenstummel in der Nähe einer Sitzmöglichkeit aus Holz ausgelöst. In dessen Folge gerieten mehrere nahegelegene Bäume in Brand und wurden dadurch beschädigt.

Das Feuer wurde durch insgesamt 30 Kräfte der Feuerwehr und des Katastrophenschutzes gelöscht. Die K67 musste für die Dauer der Löscharbeiten für ca. 1 1/2 Stunden vollständig für den Verkehr gesperrt werden.

Schrecklicher Verkehrsunfall bei Heidenrod: 2 junge Frauen sterben

in Blaulicht/VG Nastätten
2 junge Frauen verloren bei dem schweren Verkehrsunfall in Heidenrod ihr Leben (Foto Coypright: Wiesbaden112)

HEIDENROD Gleich fünf junge Menschen sind bei einem Verkehrsunfall bei Heidenrod in der Nähe von Nastätten schwer verunglückt. Sowohl die 18-Jährige Fahrerin wie auch eine 17-Jährige auf dem Rücksitz starben bei dem Unglück. Wahrscheinlich war die junge Fahrzeugführerin zu schnell mit dem Auto unterwegs. Dabei verlor sie in einer abschüssigen Kurve die Kontrolle über den Wagen und kam von der Straße ab.

Die 18-Jährige Fahrerin wurde leicht eingeklemmt und von der Feuerwehr befreit, verstarb jedoch noch an der Unfallstelle (Foto Copyright: Wiesbaden112.de)

Letztlich prallte das Fahrzeug seitlich gegen einen Baum. Zwei weitere 18 und 19-Jährige Insassen auf den Rücksitzen erlitten schwere Verletzungen. Der ebenfalls erst 18-Jährige Beifahrer war im Auto massiv eingeklemmt und konnte erst nach über einer Stunde mit Hilfe einer Seilwinde befreit werden.

Der Beifahrer wurde massiv in dem Fahrzeug, das sich teilwiese um den Baum gewickelt hat, eingeklemmt. Die eingedrückte Beifahrertür begrub ihn förmlich unter sich. Mit Hilfe einer Seilwinde des hinzualarmierten Fahrzeugs aus Bad Schwalbach konnte so viel Platz geschaffen werden, dass der junge Mann nach über einer Stunde befreit werden konnte. Er kam mit lebensgefährlichen Verletzungen per Hubschrauber ins Krankenhaus. (Foto Copyright: Wiesbaden112.de)

Zur weiteren Behandlung wurde er mit einem Rettungshubschrauber in ein umliegendes Krankenhaus zur weiteren Behandlung gebracht. Ein Gutachter sicherte vor Ort die Spuren um das Unfallgeschehen zu rekonstruieren.

Auch für die erst 17-Jährige auf dem Rücksitz kam jede Hilfe zu spät. (Foto Copyright: Wiesbaden112.de)

Neben mehrere Feuerwehren waren sechs Rettungswagen, drei Notärzte, zwei Rettungshubschrauber sowie ein Polizeihubschrauber vor Ort.

Sachverständige und Notfallseelsorger waren vor Ort (Foto Copyright: Wiesbaden112.de)

Notfallseelsorger kümmern sich um die Einsatzkräfte und Angehörige der Opfer.

 

20 Jahre im Einsatz für die Feuerwehr

in Blaulicht/VG Nastätten
20 Jahre Einsatz für die Feuerwehr

KASDORF 20 Jahre Einsatz für die freiwillige Feuerwehr. Das darf unter Corona-Bedingungen auch ein wenig gefeiert werden. Und so wurden dem Jubilar Dominik Hermann mit Abstand und natürlich im Freien, ein kleiner Umschlag als Anerkennung übergeben.

Dominik Hermann ist nicht nur bei der freiwilligen Feuerwehr in Kasdorf aktiv. Auch bei den Kameraden in in Himmighofen wird er für sein Engagement geschätzt.

Zwei Tote bei schweren Verkehrsunfall

in Blaulicht/VG Loreley
Schwerer Verkehrsunfall auf der B42 bei Kamp-Bornhofen. Vollsperrung!

KAMP-BORNHOFEN Am Abend des 10.04.2021 wurde der Polizeiinspektion St. Goarshausen ein schwerer Verkehrsunfall unter Beteiligung lediglich eines PKW mit mehreren Insassen gemeldet. Vor Ort stellte sich heraus, dass der komplett zerstörte PKW aus bislang ungeklärter Ursache in einer langgezogenen Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abkam.

Hier kollidierte er frontal mit der Mauer einer Eisenbahnunterführung. Von dort wurde das Fahrzeug abgewiesen und gegen die rechtsseitig befindliche Leitplanke geschleudert. Das Fahrzeug kam mittig auf der B 42 zwischen Kamp-Bornhofen und Kestert zum Stillstand.

Durch den Aufprall wurden zwei Personen tödlich verletzt. Die drei anderen Insassen mussten teilweise durch die Feuerwehr geborgen und in Koblenzer Krankenhäuser verbracht werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die B 42 in diesem Bereich voll gesperrt. Die männlichen Fahrzeuginsassen im Alter von 24 bis 41 Jahren stammen aus dem Rhein-Lahn-Kreis, sowie Gemeinden in Hessen.

Neuer Wehrleiter bei der freiwilligen Feuerwehr

in Blaulicht/VG Bad Ems-Nassau
Neuer Wehrleiter bei der freiwilligen Feuerwehr Bad Ems-Nassau

BAD EMS-NASSAU Der bisherige Wehrleiter Gunnar Gramsch hat aus beruflichen Gründen um die Entbindung aus seiner Funktion als Wehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr der Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau gebeten.

Es galt nun für die Wehrführer der 27 Feuerwehreinheiten einen neuen Wehrleiter zu wählen. Bürgermeister Bruchhäuser hatte zu einer nicht-öffentlichen Wahlversammlung am 27.03.2021 in die Mehrzweckhalle in Singhofen eingeladen. Unter strenger Einhaltung der wegen der Corona-Pandemie bestehenden Hygienevorschriften und der Abstandsregelung fand unter dem Vorsitz des scheidenden Wehrleiters die geheime Wahl statt. Weiterlesen

Großbrand bei Rasselstein Neuwied

in Blaulicht/Koblenz/Rhein-Lahn-Kreis
Großbrand bei Rasselstein in Neuwied

NEUWIED Das ehemalige Rasselsteingebäude in Neuwied steht lichterloh in Flammen. Es wird berichtet, dass die Rauchschwaden bis tief in den Westernwald zu sehen sind. Etliche Notrufe sind bei den zuständigen Feuerwehren eingegangen. Löschfahrzeuge aus dem Westerwald, Neuwied und Koblenz sind vor Ort.

Angeblich soll das Feuer in einer ungenutzten Fabrikhalle ausgebrochen sein. Verletzte soll es laut aktuellem Stand nicht geben. Dennoch ist das DRK und die Malteser vor Ort. Die L255 ist ist weiträumig gesperrt.

Diesmal funktionierten auch die WarnApps welche in Neuwied, Melsbach und Rengsdorf einen ausgedehnten Brand mit Rauchentwicklung meldeten. Die Notrufnummern der Feuerwehr und Polizei sollten für Notfälle freigehalten werden. Fenster und Türen sollten geschlossen werden. Lüftungs- oder auch Klimmanlagen sollten abgeschaltet werden.

Die Feuerwehr führt Schadstoffmessungen um Gefährdungen erkennen oder auch ausschließen zu können. 2015 gab das Unternehmen Rasselstein die Unternehmung in Neuwied auf. Später kaufte die Industriefirma ASAS das Gelände.

Neue Feuerwehr und neues Verwaltungsgebäude

in VG Loreley
Das mögliche Grundstück für das Feuerwehr- oder Verwaltungsgebäude befindet sich an der Wellmicher Straße neben dem Autohaus. Hier muss Baurecht erlangt werden. Als Alternative für den Neubau des Verwaltungsgebäudes ist der bisherige Standort an der Dolkstraße 3 im Gespräch.

ST. GOARSHAUSEN Im Verbandsgemeinderat wurde durch Bürgermeister Mike Weiland noch einmal der bisherige Stand der Machbarkeitsuntersuchung für die möglichen Feuerwehrstandorte in St. Goarshausen vorgestellt.

Hier kommt ein Grundstück an der Nastätter Straße (ehemalige Gärtnerei) und in der Wellmicher Straße (neben Autohaus) für den Neubau in Betracht. Die Kosten jeweils ohne Grundstücks- und Finanzierungskosten liegen nach der Studie bei 4.389.410 € (Wellmicher Straße) und 3.894.760 € (Nastätter Straße).

Neue Feuerwehr und neues Verwaltungsgebäude St. Goarshausen

Der Neubau der Feuerwehr ist grundsätzlich an beiden Standorten möglich. Eine abschließende Planung ist dann noch unter anderem mit der Unfallkasse und der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord abzustimmen. Auch die Förderung liegt mit der Höchstquote des Landes von 50 % auf die als zuwendungsfähig anzuerkennende Fläche auf dem Tisch. An der Nastätter Straße kann zudem die Baureifmachung gefördert werden. Weiterlesen

Sie verhinderten den Suizid eines jungen Mannes

in Blaulicht/Koblenz
Verdiente Ehrung - Zwei engagierte Frauen verhindern in letzter Sekunden den Suizid eines jungen Mannes

KOBLENZ Am 25. Februar wurden zwei Passantinnen auf eine männliche Person aufmerksam, die sich augenscheinlich von der Kurt-Schumacher-Brücke stürzen wollte. Nachdem die beiden Helferinnen ihre Fahrzeuge angehalten hatten, eilten sie dem jungen Mann zu Hilfe, der soeben im Begriff war das Brückengeländer zu übersteigen.

Gemeinsam gelang es Frau Schumacher (Links) und Frau Wissen (Rechts) den Suizidenten festzuhalten und ihn somit von seinem Vorhaben abzuhalten. Mitarbeiter der Berufsfeuerwehr, die zufällig an der Personengruppe vorbeikamen, halfen den beiden Frauen den Suizidenten bis zum Eintreffen von Polizei und Rettungsdienst festzuhalten.

Für ihren vorbildlichen Einsatz wurden die beiden Frauen heute von dem Leiter der Polizeiinspektion 1, Herrn Florian Stadtfeld (Mitte), für ihr vorbildliches Verhalten ausgezeichnet. “Ich habe in meiner gesamten bisherigen Dienstzeit selten eine so gute Zusammenarbeit zwischen Bürger*innen und der Polizei erlebt.

Sie haben durch das Festhalten der Person eine akute Gefährdung unterbunden und den Notruf gewählt. Ihr Einschreiten kann nicht genug gewürdigt werden. Sie haben dadurch einem jungen Mann das Leben gerettet, da die Polizei vermutlich ohne Ihre Hilfe nicht rechtzeitig vor Ort gewesen wäre”, lobte Florian Stadtfeld den Einsatz der beiden Helferinnen.

Die beiden Frauen kannten sich bis zum besagten Tag nicht. Beide hielten unvermittelt aus eigener Veranlassung an um dem jungen Mann zu helfen. Sie sagten selbst über ihren Einsatz, dass es für sie selbstverständlich war dem jungen Mann zu helfen, auch wenn zahlreiche andere Autos an ihnen vorbeifuhren ohne auch nur anzuhalten. Beide resümierten “wir haben nicht viel nachgedacht, für uns gab es nur die Option zu helfen”.

Feuerwehreinsatz in Holzhausen – Schuppenbrand

in Blaulicht/VG Nastätten
64 Einsatzkräfte und 9 Fahrzeuge wurden benötigt um den Schuppenbrand zu löschen

HOLZHAUSEN Am heutigen Mittwoch, den 10.03.2021 gegen 04:30 Uhr, wurden die Feuerwehren aus Holzhausen a.d. Haide, Nastätten und Obertiefenbach nach Holzhausen zu einem Schuppenbrand alarmiert. Es brannte ein Holzschuppen und ein Gewächshaus in einem Garten.

Der Brand hatte bereits auf die Holzkonstruktion eines Balkons übergegriffen, auch ein Gewächshaus auf dem Balkon wurde von den Flammen angegriffen. Die Feuerwehren setzten drei Trupps mit Atemschutzgeräten im Aussenangriff und einen weiteren Trupp im Innenangriff im Gebäude ein.

Der Brand konnte so schnell unter Kontrolle gebracht und weiterer Schaden damit verhindert werden. Ein Bewohner des Haues konnte sich selbst in Sicherheit bringen und wurde kurz vom Rettungsdienst betreut.

Der Rettungsdienst wurde anschließend vom DRK Ortsverein abgelöst. Den Einsatz von 64 Einsatzkräften mit 9 Fahrzeugen leitete der stellv. Wehrleiter der VG Nastätten, Dominik Ried.

Über die Brandursache des Feuers und den dadurch entstandenen Sachschaden ist derzeit nichts bekannt. Die Polizei St. Goarshausen war ebenfalls im Einsatz. Gegen 6 Uhr war der Einsatz für die Einsatzkräfte beendet. Derzeit werden die Fahrzeuge wieder einsatzbereit gemacht.

1 2 3 5
Gehe zu Start