Feuerwehr

Schwerer Verkehrsunfall auf der B49 zwischen Montabaur und Niederelbert

in Blaulicht/Rheinland-Pfalz
Schwerer Verkehrsunfall auf der B49 zwischen Montabaur und Niederelbert

MONTABAUR (ots) Am heutigen Morgen, gegen 08:09 Uhr kam es auf der B 49, im Bereich der Abfahrt Montabaur-Horressen zu einem schweren Verkehrsunfall. Aktuell ist die Bundesstraße im dortigen Bereich voll gesperrt. Zur Zeit befinden sich starke Kräfte DRK, Feuerwehr und Polizei im Einsatz. Wir werden nachberichten.

Besuch und Ehrungen bei den Feuerwehren in Holzheim und Diez

in Blaulicht/VG Diez
Besuch und Ehrungen bei der Feuerwehr in Diez

HOLZHEIM/Diez Die Anfang Juli gestartete Besuchstour der Ersten Beigeordneten in alle Feuerwehreinheiten der Verbandsgemeinde Diez geht weiter:  Am 20. Juli standen zwei Ehrungen in der Einheit Holzheim an. Andrea Hies und Sarah Kolter erhielten das bronzene Ehrenzeichen für 15 Jahre Einsatzdienst.

Claudia Schäfer besucht alle Feuerwehreinheiten in der Verbandsgemeinde Diez

Ehrung bei der Feuerwehr in Holzheim

Beigeordnete Claudia Schäfer freute sich ganz besonders, dass zwei Feuerwehrfrauen ausgezeichnet wurden. „15 Jahre einem derartigen Hobby nachzugehen, das vorrangig dem Wohl anderer dient und gewiss nicht immer einfach ist – das verdient Dank und Anerkennung.“ Weiterlesen

Verkauf des Grundstücks in der Forstbachstraße in St. Goarshausen unter Dach und Fach

in VG Loreley
Die Zusammenarbeit war von Erfolg geprägt. V.l.n.r. Bürgermeister Mike Weiland, Stadtbürgermeister Nico Busch und Immobilienmakler Heiko Boshoven. Ein Investor aus dem Rheinhessischen hat das Gelände nebst Gebäude erworben.

ST. GOARSHAUSEN  Viele Termine, Umplanungen und politische Diskussionen steckten hinter der Erkenntnis, dass das Grundstück in der Forstbachstraße aufgrund verschiedener Faktoren nicht als Standort für das neue Feuerwehrgerätehaus St. Goarshausen geeignet ist. Nun kann endlich ein Schlussstrich gezogen werden. Ein Investor aus dem Rheinhessischen hat das Gelände samt Gebäude erworben.

Als bei den Gesprächen mit dem Landesrechnungshof Rheinland-Pfalz untermauert wurde, dass ein Feuerwehrgerätehaus auf dem Grundstück in der Forstbachstraße keine Zustimmung erfahren würde, weil es nur mit zu hohen Kosten umgesetzt werden kann, war für mich aus verschiedenen Gründen klar, dass das Grundstück nebst Gebäude veräußert werde muss“, erklärt Bürgermeister Mike Weiland. So hatte es der Bürgermeister auch dem Landesrechnungshof als Vorschlag unterbreitet, was die Behörde sehr begrüßte. Die Prüfung des Feuerwehrgebäudes St. Goarshausen wurde daher durch den Rechnungshof im Frühjahr für abgeschlossen erklärt. Weiterlesen

Ehrungen, Verpflichtungen und ein Dankeschön an die Feuerwehren in der VG Diez

in Blaulicht/VG Diez

DIEZ Die Anfang Juli gestarteten Besuche in allen Feuerwehreinheiten der Verbandsgemeinde Diez wurde am 13. Juli fortgesetzt. Begleitet wurde die Erste Beigeordnete und für das Feuerwehrwesen zuständige Dezernentin Claudia Schäfer auch in dieser Woche durch die Wehrleitung der Verbandsgemeinde.

Besuch und Ehrungen bei der Feuerwehr in Heistenbach

Claudia Schäfer besucht alle Feuerwehreinheiten in der Verbandsgemeinde Diez

In Gückingen erhielten Gianluca Pozzo und Jonas Martin ihre formelle Verpflichtung als aktives Mitglied der Einheit. Beim Termin ebenfalls anwesend war neben Wehrleiter Marcus Grün auch der Ortsbürgermeister Thomas Petri, der sich den Dankesworten Schäfers anschloss und dabei die Wichtigkeit einer Wehr im eigenen Ort hervorhob.

Beim Anschlusstermin in der Einheit Heistenbach war Ortsbürgermeister Mirko Unkelbach zugleich auch als aktiver Feuerwehrmann eingeladen und erhielt, ebenso wie Dominik und Marcel Meckel, das bronzene Ehrenzeichen für 15 Jahre Einsatzdienst. Außerdem wurde Leonard Biron als neues aktives Mitglied der Einheit formell verpflichtet.

Besuch in Horhausen

Am 15. Juli wurde die Einheit Horhausen besucht. An diesem Abend wurden Sebastian Barth, Timo Hofmann und Maximilian Schwarz jeweils mit dem bronzenen Ehrenzeichen für 15 Jahre Einsatzdienst ausgezeichnet. Zu dem Termin erschienen war als Vertreter für die Gemeinde der Ortsbürgermeister Ralf Schmidt und für die VG-Wehrleitung der stellvertretende Wehrleiter Sebastian Kuhmann.

Besuch in Gückingen

Schmidt hob in seiner Dankesrede hervor, dass das Gemeinwesen in Deutschland ohne Ehrenamt nicht bestehen könne: „Wir leben in einer Ehrenamts-Demokratie“. Nur dank des uneigennützigen Engagements zahlloser Einzelner seien das kulturelle Leben, stabile demokratische Strukturen und soziale Bindungen in einer Kommune möglich.

Er wünsche sich, so Schmidt weiter, dass das Ehrenamt in der Politik auch den Stellenwert erfahre, den es eigentlich verdient habe; immerhin „in der Verbandsgemeinde Diez zumindest ist es so“, weshalb er einen Dank auch an die Erste Beigeordnete aussprach.

Claudia Schäfer dankte in allen Einheiten jeder und jedem Einzelnen für den persönlichen Einsatz und die Bereitschaft, an sieben Tagen pro Woche rund um die Uhr zur Verfügung zu stehen. Der Dank gebühre auch den Familienangehörigen, die dieses Ehrenamt mindestens im Hintergrund mittragen, in aller Regel jedoch aktiv und breit unterstützen.

Besuch und Ehrungen bei der Feuerwehr in Horhausen

Daneben gelte auch ein ausdrücklicher Dank den Arbeitgebern der Feuerwehrleute – diese sind zwar gesetzlich zur Freistellung im Einsatzfalle während der Arbeitszeit verpflichtet, doch auch aus dem Kreise der Unternehmen und Firmen er-fahre die Feuerwehr oftmals einen sehr großzügigen Beistand.

Weitere Termine in den verbleibenden Einheiten sind für die kommenden Wochen vereinbart.

Feuerwehrausbildung an der Realschule plus im Aartal

in Blaulicht/Schulen/VG Aar-Einrich
Fachlehrer Dirk Olberts und die Schülerin und die Schüler der „Feuerwehr AG“ der Realschule plus im Aartal. Foto: Entwicklungsagentur Aar-Einrich

HAHNSTÄTTEN Im Laufe der letzten Woche vor den Sommerferien legten insgesamt elf Schüler und eine Schülerin die praktische Prüfung zur Truppmann-Ausbildung Teil 1 im Rahmen der Feuerwehrausbildung in der RiA – Realschule plus im Aartal ab.

Die Schülerinnen und Schüler der Realschule plus im Aartal nehmen in ihrem Wahlpflichtunterricht Technik und Naturwissenschaft (TUN), dass sie in der 7. Jahrgangsstufe wählen können, ab der 8. Jahrgangsstufe an Feuerwehrausbildung teil.

TUN-Fachlehrer Dirk Olberts, selbst aktiver Floriansjünger, brachte den Jugendlichen in Zeiten der Coronavirus-Pandemie vorwiegend über Online-Unterricht mittels der Plattform BigBlueButton die theoretischen Grundlagen bei. „Hier waren die Kids mit Spaß und Eifer bei der Sache“, so Olberts. „Im Fach TuN der Jahrgangsstufe 8 kann innerhalb eines Schuljahres jede Woche das Erlernte geübt und vertieft werden“, erklärte der Pädagoge weiter. Neben der Brandschutzerziehung sollen natürlich auch soziale Kompetenzen und die Aufgaben und Struktur der Feuerwehr vermittelt werden. Weiterlesen

Fahrzeugbrand in Nassau

in Blaulicht
Fahrzeugbrand in Nassau

NASSAU (ots) Am 30.06.2021 wurde gegen 01:14 Uhr ein Fahrzeugbrand in der Kirchstraße, Nassau gemeldet. Trotz umgehender Alarmierung der Feuerwehr konnte ein vollständiges Ausbrennen des PKW nicht mehr verhindert werden.

Angaben zur Brandursache können noch nicht gemacht werden. Der PKW wurde komplett zerstört, Gebäudeschaden entstand nicht. Die Ermittlungen dauern an.

Fahrzeugbrand in Nassau (Foto zur Verfügung gestellt von Ya Kup | Facebook)

VG-Werke der Loreley informieren mit Animationsfilm zu Starkregenereignissen

in VG Loreley
Film der VG-Werke informiert über Gefahren aus Starkregenereignissen und Rückstau in Kanalisationsanlagen

LORELEY Keller und andere tiefliegende Räume werden infolge Gewitterregen oder Wolkenbrüchen oftmals überflutet, weil viele Häuser nicht genügend gegen Kanalrückstau gesichert sind.

Hierdurch entstehen dem Hauseigentümer oft sehr große Schäden, die vermieden werden können, wenn das Haus entsprechend den heutigen technischen Möglichkeiten und geltenden Vorschriften gesichert ist. In der Regel müssen Grundstückseigentümer die Folgekosten von Kellerüberflutungen selbst tragen und haften dabei auch gegenüber ihren Mietern. Diesbezüglich können Sie sich beim jeweiligen Versicherungsunternehmen informieren.

Film der VG-Werke informiert über Gefahren aus Starkregenereignissen und Rückstau in Kanalisationsanlagen

Die Gemeinden können in der Regel nicht für die Schäden haftbar gemacht werden, da in der einschlägigen Satzung Rückstausicherungen gefordert werden. Bei starkem Regen kann das Wasser des Kanals aus den tiefer gelegenen Ablaufstellen (Gully, Waschbecken, Waschmaschinenabläufe, Bäder etc.) austreten, falls diese Ablaufstellen nicht vorschriftsmäßig gesichert sind.

Denn: Das Kanalnetz einer Gemeinde kann nicht dauerhaft darauf ausgerichtet werden, dass es jeden Starkregen oder Wolkenbruch sofort ableiten kann. Auch wenn es bisher noch zu keinem Rückstau kam, kann nicht darauf vertraut werden, dass ein solcher, etwa infolge einer unvorhersehbaren Kanalverstopfung, für alle Zukunft ausbleibt. So kann z. B. durch größere Fremdkörper, Rohrbruch, Ausfall eines Pumpwerkes oder auch bei Kanalspülungen ohne Niederschläge Rückstau eintreten. Die Haus- und Grundstückseigentümer*innen sind daher in eigener Verantwortung dazu verpflichtet, alle tiefliegenden Ablaufstellen, u. a. Keller, mit Rückstauvorrichtungen zu versehen. Alle Räume oder Hofflächen unter der “Rückstauebene”, die im Allgemeinen in Höhe der Straßenoberkante angenommen wird, müssen gesichert sein. Weiterlesen

Bambini-Feuerwehr „Lahnsteiner Lösch-Bande“ ist gegründet

in Blaulicht/Lahnstein
Bambini-Feuerwehr „Lahnsteiner Lösch-Bande“ ist gegründet

LAHNSTEIN Auf dem Gelände der Wache Didierstraße der Freiwilligen Feuerwehr Lahnstein war die mit Spannung und großer Erwartung gefüllte Atmosphäre der Kinder, Eltern, Feuerwehrleute und dem neuen Betreuerinnenteam um Stephanie Ems, Leiterin der Bambini-Feuerwehr, deutlich zu spüren. Ein großer Tag für die Lahnsteiner Lösch-Bande, die am Samstag, den 12. Juni 2021, offiziell als Bambini-Feuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Lahnstein gegründet wurde. Stephanie Ems, Jessica Witte, Esther Radermacher und Katharina Schmitz möchten Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren spielerisch, forschend und entdeckend an das Thema „Feuerwehr“ heranführen und dafür begeistern.

Bildunterschrift: Bürgermeister Adalbert Dornbusch unterzeichnet die Gründungsurkunde der Bambini-Feuerwehr – von links: Sebastian Schmitt, Tobias Kalb, Adalbert Dornbusch, Stephanie Ems

Die Kinder werden durch Projekte und Aktionen in ihren Gruppenstunden die Feuerwehr erleben und wichtige Grundkenntnisse über den Brandschutz erlernen. Sascha Lauer, stellv. Wehrleiter begrüßte die neuen Feuerwehrkameradinnen und Kameraden sowie die Gäste zu diesem besonderen Ereignis. Mit der Unterschrift von Bürgermeister Adalbert Dornbusch, in Vertretung von Oberbürgermeister Peter Labonte, auf der Gründungsurkunde der Bambini-Feuerwehr, ist die Lahnsteiner Lösch-Bande offiziell in der Feuerwehr Lahnstein angekommen.

In seiner Ansprache machte Bürgermeister Dornbusch deutlich, dass mit der Gründung der Bambini-Feuerwehr ein weiterer Baustein für die Nachwuchsarbeit im Feuerwehrwesen entstanden ist und lobte die engagierte Arbeit der bereits seit 52 Jahren bestehenden Jugendfeuerwehr. „Alleine kann man nicht viel bewegen“ so Dornbusch und motivierte die neue Lösch-Bande als Team gemeinsam die interessante Technik und Arbeit der Feuerwehr kennenzulernen. Tobias Kalb, Wachleiter Süd, wünschte der Lösch-Bande spannende Erlebnisse mit den aktiven Wehrleuten und übergab Stephanie Ems einen Schlüssel für den Zugang zur Wache in der Braubacher Straße.

Kinder mit der Eltern der Bambini-Feuerwehr sowie Gäste

Bereits vor 10 Jahren war der Wunsch eine Bambini-Feuerwehr zu gründen ernsthaft vorhanden, berichtete Sebastian Schmitt, Wachleiter Nord, in seiner Begrüßung der Lösch-Bande. Jedoch gab es zu diesem Zeitpunkt noch keine gesetzliche Grundlage für eine Bambini-Feuerwehr. Doch es gab zwischenzeitlich Fortschritte. Im Juni 2020 konnte Oberbürgermeister Peter Labonte das Vorhaben Bambini-Feuerwehr vorgestellt werden. Nach nur 2 Wochen stimmte der Oberbürgermeister der Gründung zu und die notwendigen organisatorischen Schritte zum Aufbau der Bambini-Feuerwehr gingen in die Umsetzung.

Ein besonderer Dank gilt hier dem Feuerwehrkameraden Björn Schrewe-Mangold, der in seiner Heimatgemeinde Dornholzhausen eine Bambini-Feuerwehr leitet. Gerd Werner, Kreisjugendfeuerwehrwart im Rhein-Lahn-Kreis, verdeutlichte die Wichtigkeit dieser Initiative für die Nachwuchsarbeit im Feuerwehrwesen. Auch der Fachbereichsleiter im Rhein-Lahn-Kreis für die Bambini-Feuerwehr, Stefan Lenz, zeigte sich begeistert über die Entscheidung der Lahnsteiner Wehr und sagte seine Unterstützung zu. Jugendfeuerwehrwehrwart Yannick Specht freute sich über den Zuwachs in der Feuerwehrfamilie und steht mit seinem Team helfend zur Stelle.

Stephanie Ems bedankte sich herzlich bei allen Gratulanten und gab einen Ausblick auf die kommenden Aktivitäten der Lahnsteiner Lösch-Bande. „Wir stehen in den Startlöchern gemeinsam mit den Kindern die Feuerwehr zu erkunden“ sagte Stephanie Ems. Gleich darauf ging es schon los und die 15-köpfige Lösch-Bande verschwand in der großen Feuerwehrfahrzeughalle. Die Wache in der Didierstraße bietet der Lösch-Bande eine optimale Unterkunft. Jeden zweiten Samstag im Monat wird von 10 bis 12 Uhr die Gruppenstunde stattfinden. Erreichbar ist die Lösch-Bande unter der E-Mail-Adresse: bambini@feuerwehr-lahnstein.de

Auf der A61 geriet ein LKW in Brand

in Blaulicht/Koblenz
Auf der A61 geriet ein LKW in Brand

KOBLENZ (ots) Auf der A61 geriet in der Nacht vom 18.06. auf 19.06. gegen 01:00 Uhr ein Sattelzug in Brand. Der Sattelzug, bestehend aus LKW und Kühlauflieger, befuhr die Autobahn zwischen den Anschlussstellen Rheinböllen und Laudert in Fahrtrichtung Norden. Beladen war der Kühlauflieger mit Lebensmitteln.

LKW-Brand2

Durch die Feuerwehr konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden. Wegen der Rauchentwicklung und der Löscharbeiten musste die Richtungsfahrbahn nach Norden für 3 Stunden voll und im Anschluss für die Bergungs- und Fahrbahnreinigungsarbeiten weitere 6 Stunden auf den beiden rechten Fahrstreifen teil gesperrt werden.

Um 10 Uhr waren alle Arbeiten beendigt und die Autobahn wieder komplett frei. Verletzt wurde niemand. Brandursächlich dürfte ein technischer Defekt gewesen sein. Nach ersten Erkenntnissen entstand bei dem Brand am LKW und Auflieger ein Totalschaden. Die Schadenshöhe dürfte im sechsstelligen Bereich liegen.

Komm ins Team der Feuerwehr!

in Blaulicht/Rhein-Lahn-Kreis
Komm ins Team der Feuerwehr!

RHEIN-LAHN Auch Du kannst mitmachen! Die Feuerwehren im Rhein-Lahn-Kreis haben für jeden im Alter von 6 bis 99 Jahren etwas zu bieten. Überzeuge Dich selbst. Denn… Feuerwehr kann jeder. Und die Zahlen der Feuerwehr im Rhein-Lahn-Kreis sind beeindruckend.

2800 Mitglieder in den Einsatzabteilungen sind in 130 verschiedenen Feuerwehreinheiten organisiert. Dazu kommen 700 Mitglieder der Jugendfeuerwehren, 130 in den Vorbereitungsgruppen, 700 Alterskameraden und rund 8400 Fördervereinsmitglieder. Fast in allen Gemeinden im Rhein-Lahn Kreis gibt es eine örtliche Feuerwehreinheit.

Hier kann sich jeder nach seinen Möglichkeiten engagieren. Den Ehrenamtlichen Dienst kann jeder (m/w/d) antreten. Wir haben Mitglieder aus allen Berufsgruppen und Bevölkerungsschichten. Ob Schreinerinnen, Erzieherinnen, Industriemechaniker, Ärzte, alle bringen ihre persönlichen Fähigkeiten in ihr Team ein und machen unsere freiwillige Feuerwehren zu etwas Besonderem. So bewältigen wir die verschiedensten Lagen, von Bränden, technischen Hilfeleistungen bis zu kleinen und großen Katastrophen gemeinsam mit großer Professionalität. Jeder findet nach seinen Fähigkeiten das passenden Aufgabengebiet. Für den Einstieg in die Einsatzabteilungen wird zu Beginn nur ein Gesundheitscheck bei einem Arbeitsmediziner gefordert.

Egal für wen! Die Feuerwehren im Rhein-Lahn Kreis bieten für jeden die Chance das Feuerwehrwesen und damit den Schutz und die Sicherheit unserer Bürger zu gewährleisten. Du möchtest mehr erfahren und Kontakt aufnehmen? Klar. Das geht ganz einfach. Schaue einmal auf die Seite https://kfv-rhein-lahn.de/komm-ins-team und schreibe uns dort über das Kontaktformular eine Mail. Wir melden uns so schnell wie möglich bei Dir zurück. 

 

1 2 3 7
Gehe zu Start