Kita

Tag der Kinderbetreuung: Dickes Dankeschön an Kitas des Dekanats Nassauer Land

in Rhein-Lahn-Kreis
Pfarrer Christian Dolke, stellvertretender Dekan des Dekanats Nassauer Land, dankte auch Daniela Franke von der Kindertagesstätte der evangelischen Kirchengemeinde Klingelbach in Katzenelnbogen. Dort hatten zuvor schon Eltern dem Kita-Team mit Luftballons und Dankesbildern für ihr Engagement gedankt.

RHEIN-LAHN Am Tag der Kinderbetreuung hat das Evangelische Dekanat Nassauer Land als Träger von 18 Kindertagesstätten im Rhein-Lahn-Kreis die Leistungen des Personals der Einrichtungen gewürdigt. Gerade seit Beginn der Corona-Pandemie habe das gesamte Personal Außerordentliches geleistet, sagte Christian Dolke, der stellvertretende Dekan und Vorsitzende des Trägerausschusses.

Dolke und die Geschäftsführerin der Kitas in Trägerschaft des Dekanats (evKiD) Gabriele Scholz tourten durch den Kreis, um zwischen Eppenrod und der Rheinschiene sämtliche Einrichtungen zu besuchen und dort symbolisch ein süßes „Merci“ zu überreichen. Außerdem wurde den Teams ein kleiner Wunsch erfüllt, sei es die neue Kaffeemaschine oder ein Essen für das nächste Personaltreffen. Weiterlesen

Kreisverwaltung errichtet Kita-Zweckverband in Aar-Einrich

in Rhein-Lahn-Kreis/Schulen/VG Aar-Einrich
Am 30. April überbrachte Landrat Frank Puchtler (Mitte) die formelle Bestätigung der Kommunalaufsicht an Bürgermeister Harald Gemmer (r.) und Jürgen Roßtäuscher (l.), den mit der Geschäftsführung des Zweckverbandes beauftragten Mitarbeiter der Verwaltung.

AAR-EINRICH Eine große Herausforderung für die Gemeinden in der neuen Verbandsgemeinde Aar- Einrich war es, eine Struktur für den gesamten Aufgabenbereich der Kindertagesstätten zu finden. Sehr hilfreich dabei war die beauftragte Erstellung einer Sozialraumanalyse für den neuen Verbandsgemeindebereich. Mit dieser Aufgabe wurde das Büro Kobra aus Landau beauftragt. Unter dieser Federführung wurde speziell für dieses Aufgabengebiet eine Arbeitsgruppe gebildet. Hierzu gehörten Ortsbürgermeister/innen, Vertreter der Verwaltung, des Jugendamtes, der freien Träger und Erzieher/innen.

In umfangreichen Diskussionen und Abwägungen wurden neue Zielsetzungen formuliert und alles zusammen in einem Aufgaben- und Zielkonzept aufgenommen. Somit entstanden mehrere Lösungsmöglichkeiten für die neue Verbandsgemeinde. In einem weiteren Auswahlprozess kam das Ergebnis, einen Zweckverband zu gründen und eine Verbandsordnung zu erstellen, die die Finanzierung, die Zuständigkeitszuweisungen und das Zusammenspiel zwischen Ortsgemeinde und Verwaltung regelt. Mit diesem Produkt ging eine erste Abstimmungsrunde durch alle Ortsgemeinderäte in der Verbandsgemeinde Aar-Einrich. Vom Grundsatz her fand diese neue Struktur große Akzeptanz und Anerkennung. Alle Gemeinderäte und der Stadtrat stimmten den Grundsatzüberlegungen zu. Weiterlesen

Kapitänin Martina Griese verlässt nach fast 20 Jahren die Arche Noah in Bad Ems

in Schulen/VG Bad Ems-Nassau
Kapitänin Martina Griese verlässt nach fast 20 Jahren die Arche Noah in Bad Ems

BAD EMSTschüss! Macht’s gut und bleibt gesund!“ Mit diesen Worten hat sich Martina Griese von den Kindern der evangelischen Kindertagessstätte Arche Noah in Bad Ems in den Ruhestand verabschiedet. Nach fast 20 Jahren als Leiterin der Einrichtung hätten ihr Team, Kinder, Eltern und die Kirchengemeinde beziehungsweise das Dekanat Nassauer Land als Träger gern eine größere Abschiedsfeier bereitet, am liebsten im Rahmen eines von der leidenschaftlichen Musikerin einst initiierten Spatzenkonzertes. Doch die Corona-Pandemie ermöglichte nur in kleinen Kreisen Dankesworte und gute Wünsche für den nächsten Lebensabschnitt.

So kannte man Martina Griese in der Arche Noah – Sie wird der evangelischen Kindertagesstätte fehlen

Einen Rahmen zu schaffen, in dem sich Eltern, Familien und Kinder jeder Herkunft und sozialer Lebenssituation angenommen fühlen und gesund entwickeln, lag Martina Griese immer am Herzen. Ebenso wichtig war ihr, dass in der Einrichtung  Fachkräfte ihre jeweiligen Stärken entdecken, ausbilden und einsetzen konnten. Qualitätsmanagement, Konzepte zur Erziehungspartnerschaft und -beratung, die Einführung der Marte-Meo-Praxis, Beschwerdemanagement wurden beherzt entwickelt und umgesetzt. „In wunderbaren Kooperationen mit Familien, Team, dem neu geschaffenen Förderverein, Kirchenmusik und Trägerschaften“, wurde etwa das Spielhofgelände entwickelt, erinnert sich Griese. Weiterlesen

Dörsdorfer Kita erhält neue Hochbeete

in Schulen/VG Aar-Einrich
Dörsdorfer Kita erhält neue Hochbeete

DÖRSDORF Entsetzen bei den großen und kleinen Gärtnern in der Kita MäuseBärenland Dörsdorf! Eigentlich sollten in den beiden Beeten nur die Erde ausgetauscht werden, um sie für die Bepflanzung vorzubereiten. Doch beim Entleeren kamen große Schäden am Holz zutage. Wasser war eingedrungen, das Holz schimmelte und war über die Jahre brüchig geworden. 

Vor 6 Jahren entstanden die Beete, eine Spende vom Raiffaisenmarkt Katzenelnbogen, in einem „Papa – und Kind – Aktiv – Tag“ und wurden seitdem von vielen Kindern gehegt und gepflegt. Es wurde gesät, gepflegt, gegossen und geerntet. Die Kinder lernten verschiedene Pflanzen und Gemüsesorten kennen. Die schönste Zeit des Jahres begann mit dem Reifen der Erdbeeren, die es dann in allen Variationen gab. Denn auch die Verarbeitung und der Verzehr des angebauten Obstes und Gemüses gehört mit zur Gartenarbeit! Somit war klar, dass hier schnell gehandelt werden musste. Eine Elternaktion lässt die aktuelle Situation nicht zu.  Weiterlesen

Nektar-Tankstelle in Klingelbach

in VG Aar-Einrich
Die Bedeutung von Bienen und Insekten begreifbar und greifbar machen: Nektar-Tankstelle an der KiTa in Klingelbach

KLINGELBACH Die Kindertagesstätte Klingelbach erhielt von der Town&Country Stiftung im Rahmen der bundesweiten Umwelt-Initiative eine NektarTankstelle. Das ist eine Steingabione oder auch Kräuterspirale mit mehrjährigen bienenfreundlichen Blumenstauden sowie ein Wildbienenhaus, in dem bereits Mauerbienen angesiedelt sind.

Noch dazu gab es einen Gutschein über 100 Euro für den Kauf der Pflanzen und ein Buch. Das Buch wird von den Erzieherinnen in der Kindertagesstätte als ergänzendes Arbeitsmittel mittlerweile sehr gerne verwendet und gelobt. Die Botschafter der Town & Country Stiftung bieten bundesweit Schulen und Kitas die Gelegenheit, auf diese Weise Naturerfahrungen mit der faszinierenden Insektenwelt zu machen. Weiterlesen

137 Verfahren nach erfundenen Missbrauch

in Koblenz
137 Verfahren nach erfundenen Missbrauch (Foto: Bild vom Video der Frau im Internet zum angeblichen Missbrauch)

KOBLENZ Wie die deutsche Presseagentur (DPA) heute berichtete, wurden nach einer erfundenen Vergewaltigung an einem muslimischen Mädchen in einer Kita in Koblenz, 137 Ermittlungsverfahren wegen Hasskommentaren in den sozialen Medien eingeleitet. In 30 Verfahren wurden Anträge auf Erlass eines Strafbefehls erlassen. 10 Verfahren wurden rechtskräftig abgeschlossen.

In einem Fall wurde Anklage erhoben, sieben weitere Verfahren wurden an Staatsanwaltschaften in anderen Bundesländern abgeben. Eines ging sogar an die Behörden in Österreich.

Doch all dieses nützt dem seinerzeit fälschlich beschuldigten Erzieher nichts mehr denn dieser ist mittlerweile berufsunfähig und muss mit schweren Depressionen in einer Klinik behandelt werden. Gestern war der betroffenen Erzieher bei uns im BEN Radio zu einem erschütternden  Exklusiv Interview (//ben-radio.de/2021/04/07/die-wahrheit-zum-missbrauch-in-koblenzer-kita-sonntag-18-uhr/).

Doch um was ging es genau? Der BEN Kurier berichtete hier: Im Herbst 2020 behauptete eine Mutter im Internet, dass ihre seinerzeit vierjährige Tochter in der katholische Kita St. Martin vergewaltigt worden sei. Sie erhob in einem öffentlichen Video unglaubliche Vorwürfe. Selbst in den arabischen TV Sendern wurde dieses ausgestrahlt. Tausende Male wurde dieses Video in den sozialen Medien geteilt.  Doch bereits am vermeintlichen Tattag wurden gynäkologische Untersuchungen eingeleitet mit dem polizeilichen Ermittlungsergebnis, dass nichts an den Vorwürfen dran sein konnte. Weitere Analysen und DNA Proben bestätigten die frühzeitige Erkenntnis.

Laut dem Generalstaatsanwalt Breuer, wären gegen die damaligen Eltern des Kindes kein Strafverfahren wegen Vortäuschen einer Straftat eingeleitet worden. Es müsste davon ausgegangen werden, dass die Eltern davon überzeugt waren, dass es zu einer solchen Handlung kam. Diese Verfahrensweise darf angezweifelt werden. Hätte nicht bereits aus öffentlichen Interesse ermittelt werden müssen ob die Anschuldigungen vorsätzlich waren? Der absurde Belastungseifer der Eltern wirft Fragen auf.

Mittlerweile sind die Eltern unbekannt verzogen. Eine Möglichkeit auf Schadensersatzforderungen für den Erzieher sind kaum mehr gegeben. Das Leben des Mittvierzigers ist zerstört. Er erlitt während der Zeit einen Herzinfarkt, benötigt eine engmaschige psychologische Betreuung und wird nie mehr im Leben seinem Beruf nachgehen können.

All die Menschen, welche sich zum selbsternannten Moralrichter ernennen und unqualifizierte Hasskommentare im so scheinbar anonymen sozialen Netz verbreiten, wird hoffentlich in Zukunft der Prozess gemacht. Denn sie verbrennen die Erde einer Existenz eines unbescholtenen Bürgers. So etwas beschämendes darf sich nie mehr wiederholen.

Osterfeier in der Kita Maria Anna

in Schulen/VG Bad Ems-Nassau
Osterfeier in der Kita Maria Anna

BAD EMS Am 01. April 2021 feierten die Kinder und Erzieherinnen das Osterfest. Aufgrund der aktuellen Coronalage war unser Osterfest anders als in den letzten Jahren. So fiel der legendäre Singkreis aus und das Frühstück wurde nicht gemeinsam eingenommen, sondern in der jeweiligen Gruppe.

Aber das tat der Stimmung keinen Abbruch. Zum Frühstück gab es leckeres Brot, Frischkäse, Marmelade und Tomaten. Nachdem wir gestärkt waren, machten wir uns auf einen Spaziergang in den Kurpark. Es schien so, als ob der Osterhase die Ohren gespitzt hatte. Denn er hatte sich große Mühe gegeben, die Ostertüten im Kurpark zu verstecken. Weiterlesen

Die Wahrheit zum Missbrauch in Koblenzer Kita – Sonntag 18 Uhr-LIVE

in Koblenz/Rhein-Lahn-Kreis
Die Wahrheit zum angeblichen Missbrauchsskandal in Koblenzer KITA -Live Interview mit dem Erzieher am Sonnntag, 11.04 um 18 Uhr im BEN Radio ben-radio.de

Live Interview mit dem Erzieher. Die Geschichte ist so unglaublich aber leider wahr. Eine Frau ruinierte das Leben eines Erziehers. Er erlebte die Hölle. Der BEN Kurier berichtete (Bericht Ben Kurier). Alles begann mit den Behauptungen, dass ein Kind in einer Koblenzer Kita auf bestialische Weise sexuell missbraucht worden sei. Selbst in den arabischen Fernsehsendern wurde darüber berichtet.

Es folgten Morddrohungen, Hetze und Vorverurteilung doch was war dran an den Vorwürfen? Nichts. Rein gar nichts. Doch für den seinerzeit beschuldigten Erzieher war es mehr wie ein Spießrutenlauf. Es war das Ende eines normalen Lebens. Was die sozialen Medien anrichten können und wie ein Mensch damit umgeht, erfahrt ihr am Sonntag in einer exklusiven RHEIN-LAHN-TALK Spezial Sendung im BEN Radio.

Was der Erzieher bis Heute erlebt und seinerzeit durchstehen musste, ist erschütternd. Die Frau hätte beinahe sein Leben beendet und es wird nie mehr so sein dürfen wie es war. – Sendung: Rhein-Lahn-Talk Spezial – Sonntag 18 Uhr auf ben-radio.de LIVE Interview

Getrennt und doch zusammen – Fasching 2021

in Schulen/VG Loreley
Getrennt und doch zusammen - Fasching 2021 - Es ist ein Suchspiel: Wer erkennt ein Kind hinter der Maske?

ST. GOARSHAUSEN Fast 30 Familien haben sich an der Fastnachtsaktion „Maskenbasteln“ beteiligt und zuhause mit den Kindern die vorbereiteten Masken gestaltet.

Viele machten mit

Jede anders – jede schön. Per Mail kamen die meisten Fotos dann in der Kita an. Eine Kollegin hat die Bilder zu einer Collage zusammengefügt und diese hängt nun, für ein paar Tage, an der Kita aus. Es ist sehr schwer zu erraten, welches Kind hinter welcher Maske verborgen ist.

Feuerspuckender Plüsch-Dino begeistert die Jüngsten

in Lahnstein/Schulen
Für die Kinder gab es eine große Dino Überraschung

LAHNSTEIN Normalerweise besuchen die NCV-Dinos in jedem Jahr die Kitas und Grundschule in Niederlahnstein in ihren plüschigen grellgrünen Kostümen. Und jedes Jahr ist die Begeisterung groß bei den Kindern.

Niederlahnsteiner Carneval Verein begeistert mit gelungener Aktion

Die Dinos werden immer sehnsüchtig erwartet und dann von den Kindern „belagert“. Das alles geht selbstverständlich in diesem Jahr nicht und deshalb wurde etwas anderes geplant: Für die Kindertagesstätten – es machten mit Kita St. Barbara und Kita Villa Kunterbunt – sowie die Grundschule in Niederlahnstein gab es eine „Dino-Überraschung“.

Eine Tüte gepackt mit Popcorn, kleinen Süßigkeiten, einem Dino-Papierorden zum Ausmalen und Basteln sowie einem Flyer mit dem Gruß der NCV-Dinos. Aber ein ganz besonderes Highlight erwartete die Kinder der Kita St. Barbara am Schwerdonnerstag. Dort spuckte “Kosti” – Michael Kost – im Dinokostüm Feuer und brachte die dortigen Kinder zum Staunen. Dass die Feuerspuckaktion mit ausreichendem Abstand durchgeführt wurde versteht sich von selbst und das nicht nur aufgrund der Corona-Situation.

Übrigens: Auf der Internetseite des NCV (ncv-lahnstein.de) gibt es zum Download so einiges für Kinder, wie zum Beispiel das NCV-Memory-Spiel, die Dino-Ausmalmaske und auch die kleine Elferratskappe zum Ausschneiden. Schaut mal vorbei!

Gehe zu Start