Michael von Kunhardt

Diezer Top Speaker Michael von Kunhardt spricht über Restart in Sport und Business

in Sport/VG Diez
Diezer Topseaker Michael von Kunhardt spricht über Restart in Sport und Business

DIEZ/DEHRN Auch die Redner-Community lebt endlich wieder auf und begegnet sich immer häufiger “offline”. Mittendrin und aktiv dabei ist Michael von Kunhardt, Top Speaker aus Diez. Vor wenigen Tagen erst war der Profiredner und Mentalcoach Michael von Kunhardt Jurymitglied bei Speakers Excellence Deutschland Holding GmbH in Stuttgart – und schon kurz danach geht es weiter mit einem Vortrag, den er – diesmal selber – für Speakers Excellence in Ludwigsburg halten wird.

Michael von Kunhardt spricht über den “Restart – nicht nur im Fußball”

Der Mentalexperte für die Bereiche Sport und Business, der in Dehrn die von Kunhardt Akademie leitet, spricht bei der Messe LOCATIONS! am Dienstag, 6. Juli im Themenbereich „Zukunft und Erfolg“ als Experte für Mentale Stärke. Das Vortragsthema des ehemaligen Bundesliga-Hockeyspielers lautet „Mentalgiganten – was wahre Stärke wirklich ausmacht“ und handelt von der „Best-Zeit im Restart”. Michael von Kunhardt erklärt, was das Business vom Spitzensport lernen kann. Weiterlesen

Dr. Philipp Born sprach in der von Kunhardt Akademie über mentale Stärke

in Gesundheit/Rhein-Lahn-Kreis/Sport/VG Diez
Michael von Kunhardt (links) und Dr. Philipp Born
Vortrag Philipp Born

DEHRN Motivierende Selbstgespräche, konstruktiver Umgang mit Niederlagen, die Kraft der Pausen und wie ein mentaler Anker in der Sporttasche hilft: Die mentale Stärke auf dem Tennisplatz stand im Mittelpunkt eines anschaulichen und spannenden Vortrags, den der Sportwissenschaftler und Ex-Bundesliga-Tennisprofi Dr. Philipp Born am Samstag in der von Kunhardt Akademie in Dehrn gehalten hat.

Mentale „Teflonschicht“ und Selbstgespräche verhelfen zu “big points”

Der Co-Referent überzeugte mit seinem lebendigen und vielfältigen Vortrag die TeilnehmerInnen, die in der von Kunhardt Akadmie in Präsenz oder online an der Ausbildung zum Sportmentalcoach teilnahmen. Born ist Dozent für Tennis an der Deutschen Sporthochschule in Köln, spielt aktiv bei den Herren 30 in der Bundesliga und ist in der Tennis-Szene als Sportwissenschaftler, Trainer und Spieler bekannt. Er sei „quasi auf dem Tennisplatz aufgewachsen“, verriet er mit Blick auf seine tennisbegeisterte Familie.

Sein Thema „Mentale Stärke im Sport am Beispiel Tennis“ präsentierte er mit einer sehr guten Mischung aus sportwissenschaftlichen Studienergebnissen und vielen Insights aus dem Profitennis. So konnte er mentale Prozesse, die – nicht nur im Tennis – Sport permanent ablaufen und häufig den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage ausmachen, besonders nachvollziehbar machen.

Die Anekdoten reichten von eigenen Erlebnissen über typische Rituale und Verhaltensmuster bei Tennisgrößen wie der selbstsicheren Venus Wiliams, Roger Federer – der während seiner Jugend zu Wutausbrüchen auf dem Tennisplatz neigte -, Angelique Kerber bis zurück zum emotionalen Björn Borg. Das legendäre YouTube-Video „Tommy Haas talking to himself“ zeige die Kraft der Selbstgespräche auf dem Court und sei ein typisches Beispiel dafür, wie wichtig es im Tennis ist, sein eigener Coach zu werden – denn auf dem Platz ist das Coachen von außen verboten. Eine weitere Eigenheit des Tennissports: Erst in den höheren Ligen gibt es offizielle Schiedsrichter – vorher muss man also auch die Fähigkeit entwickeln, Konflikte zu lösen, wenn eine Spielsituation unterschiedlich bewertet wird.

Grundsätzliche könne mentale Stärke auf mehreren Ebenen entwickelt und genutzt werden: „Sie kann auf Situationen bezogen sein oder auf die eigene Persönlichkeit“, so Born. Eine Teilnehmerin sprach in Bezug auf mentale Stärke davon „sich eine Art Teflonschicht zuzulegen“. Born sprach von einer Art „Schutzmauer“. So könne man den Umgang mit Niederlagen aktiv üben, Resilienz entfalten, ebenso wie die Fähigkeit, ruhig und konzentriert zu bleiben. Hier seien die zahlreichen Pausen während eines Tennismatches sehr hilfreich. Natürlich gehe es dabei um einen ständigen Wechsel von Anspannung und Entspannung – gleichzeitig könne man die Pausen wunderbar nutzen, um sich selbst mental immer wieder neu zu stärken. „Man kennt die Tennisspielerinnen und -spieler, die ein Handtuch über dem Kopf haben in den Pausen: sie schaffen sich kurz eine eigene Welt.“

Philipp Born selbst hat sich einige wichtige Stichpunkte als „mentalen Anker“ auf einen Zettel notiert, den er bei Bedarf sofort aus seiner Sporttasche ziehen kann, um sich im Handumdrehen wieder mental zu stärken. Auch das physische Wegdrehen vor einer herausfordernden Situation auf dem Platz sei häufig zu beobachten: „Auch hier geht es darum, mit Stress und Druck gut klarzukommen und in einen eigenen Flow zu kommen“, so der Tennis-Experte. Da gerade im Profisport „nur gute Spielerinnen und Spieler auf dem Platz sind“, werde viel „im Kopf“ gewonnen und so sei es eben durchaus möglich, trotz körperlicher Müdigkeit ein Spiel zu gewinnen, wenn man mental stark bleibe.

„Jeder Punkt wird im Tennis einzeln gespielt, es geht darum, nie aufzugeben.“ Das Wissen, dass 70 Prozent der Punkte beim Tennis durch Fehler entstehen, nicht durch das aktive positive Können, helfe dabei, sich noch mehr zu konzentrieren: „Jeder Fehler hat eine Konsequenz und zählt – das ist anders als bei einem Fehlpass im Fußball beispielsweise.“ Der Fokus müsse darauf liegen, die „big points“ zu machen und mit situativen Niederlagen während eines Spiels mental stark umgehen zu können. Als aktuelles Beispiel nannte er den Sieg von Novak Djokovic, der im Finale der French Open zwei Sätze zurücklag und nach vier Stunden doch souverän mit 3:2 Sätzen gesiegt hat.

Durch Fragen zu eigenen Erlebnissen mit mentaler Stärke, aber auch über Zitate von Tennisstars, die die TeilnehmerInnen vorlasen, kam Philipp Born schnell in einen wunderbar persönlichen und angeregten Dialog mit dem Publikum, das seinen Vortrag teils in Präsenz oder via Zoom verfolgte.

Abschließend gab er ihnen als konkrete Tipps mit auf den Weg, sich selbst oder dem Sportler, der gecoacht wird, das Visualisieren zu vermitteln: Durchhaltevermögen, Bewegungsabläufe aber auch die Vorfreude auf das Siegegefühl helfe, die entsprechenden körperlichen oder geistigen Areale dann im Ernstfall schneller anzusteuern. Außerdem empfahl er sportliches „Journaling“, also Tagebuchschreiben mit Bezug auf Trainingserfolge, körperliche und mentale Erlebnisse und Entwicklungen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer – allen voran Akademieleiter Michael von Kunhardt aus Diez –  dankten dem sympathischen Tennisexperten, der sich im Anschluss noch viel Zeit für den persönlichen Austausch in der Akademie nahm.

Hintergrundinfos:

Die aktuelle Ausbildung zum Sportmental-Coach in der von Kunhardt Akademie hatte folgende Themen:
1) Steigerung der Motivation
2) Stärkung des Selbstvertrauens
3) Widerstände & Blockaden überwinden
4) Permanente Weiterentwicklung
5) Visionen & Ziel
Die Ausbildungsblöcke für Sportzmentalcoaches sind thematisch in sich geschlossen, ein Einstieg ist so jederzeit möglich.
Momentan sind die Seminare, die sich jeweils über drei Tage verteilen, hybrid organisiert: in Präsenz in der von Kunhardt Akademie in Dehrn oder via Zoom. Die nächste Ausbildung findet vom 9. bis 11. Juli statt. Weitere Informationen gibt es unter www.vonkunhardt.de/akademie oder per Mail an office@vonkunhardt.de

180-fache Eishockey Nationalspieler zu Gast in der Kunhardt Akademie

in Rheinland-Pfalz/Sport
Der 180-fache Eishockey-Nationalspieler und aktuelle Head Coach der Düsseldorfer EG Harold "Harry" Kreis war zu Besuch in der von Kunhardt Akademie in Dehrn bei Limburg

DEHRN Der 180-fache Eishockeynationalspieler und aktuelle Head Coach der Düsseldorfer EG Harold „Harry“ Kreis hat mit einem Vortrag über „Bedeutung von und Umgang mit Konflikten im Sport“ in der von Kunhardt Akademie in Dehrn bei Limburg seine Zuhörerinnen und Zuhörer begeistert: Er nahm sie während ihrer Ausbildung zum Sportmentalcoach mit auf eine ganz besondere Reise in den Eishockeysport und eröffnete den Ausbildungsteilnehmerinnen und -teilnehmern völlig neue Perspektiven zum Thema “Konflikte”.

Auch Harry Kreis selbst nimmt momentan an der hybriden Ausbildung zum Sportmental-Coach in der von Kunhardt Akademie teil. Als Co-Referent stellte er dort nun mit viel Expertenwissen als Trainer in der deutschen Eishockey-Liga neue Sichtweisen über die Konflikte im Sport vor: Er ging ein auf die positiven Aspekte, die eine Auseinandersetzung für die sportliche, berufliche und persönliche Entwicklung haben kann. Weiterlesen

Hockey Legende Paul Lissek faszinierte in der Kunhardt Akademie

in Rheinland-Pfalz/Sport/VG Diez
Hockey-Legende Paul Lissek faszinierte die TeilnehmerInnen der Sportmentalcoach-Ausbildung mit seinem Vortrag in der von Kunhardt Akademie in Dehrn. Auch sein ehemaliger Schützling Michael von Kunhardt hörte dem Referat begeistert zu. Foto: von Kunhardt Akademie

DEHRN Hockey-Olympiasieger Paul Lissek war kurz vor Ostern Referent der von Kunhardt Akademie in Dehrn bei Limburg und ein Höhepunkt während der dortigen Ausbildung zum Sportmentalcoach. Er sprach über das Thema: „Erfolgreiche Teamentwicklung” und berichtete den TeilnehmerInnen, die teils in Präsenz, teils online zugeschaltet gebannt zuhörten, auf packende Weise über seine Zeit als Spieler und Trainer.

„Als Kinder sind wir diesem Sport regelrecht hinterhergelaufen – damals war viel los um diese Sportart“, erinnerte er sich. Er sei anfangs „einfach so reingewachsen“, habe dann „vieles durch meine eigene Begeisterung erkundet.“ Später sei ihm dann der wichtige Aspekt, den Trainer innehaben, sehr klar geworden. Weiterlesen

Neue Ausbildung zum Feel-Good Manager

in Gesundheit/Rheinland-Pfalz/Schulen/Sport
Neue Ausbildung zum Feel-Good Manager mit Ralf Ohrmann und Michael von Kunhardt

LIMBURG An der von Kunhardt Akademie in Dehrn/Limburg startet am 23. April erstmals die Ausbildung zum „Feel-Good Manager“, die vom Mentalexperten Michael von Kunhardt und Sportwissenschaftler Ralf Ohrmann geleitet wird. Michael von Kunhardt ist sich sicher, dass eine solche Ausbildung momentan wichtiger ist denn je: „Wenn man in sich hineinspürt und nachhakt: Wann fühlst Du Dich richtig gut? Und was fehlt, wenn Du Dich einfach nicht gut fühlst? – dann wird schnell klar, dass das Wohlbefinden ein unermesslich wichtiges Gut ist.“

Von Kunhardt kennt durch seine langjährige Arbeit als Mentalcoach die Bedeutung des Wohlbefindens genau: „Wer sich wohlfühlt, spürt Energie, innere Zufriedenheit und große Zuversicht, kann mit Krisen besser umgehen und seine Ziele sehr viel selbstbewusster und stringenter erreichen“. Weiterlesen

Autor Michael von Kunhardt zu Gast im BEN-Radio

in Gesundheit/Rhein-Lahn-Kreis
Michael von Kunhardt stellt im BEN Radio sein neues Buch "Mentalgiganten" vor

Am Samstag um 18:00 Uhr ist der bekannte Schriftsteller und Mentaltrainer Michael von Kunhardt zu Gast im BEN Radio.

Wir freuen uns auf diesen spannenden Gast, denn mit seinem neuen Buch “Mentalgiganten” verrät uns der ehemalige Profisportler und Unternehmer Methoden, wie wir ein wenig gelassener, ein bisschen besser und zufriedener werden können.

Moderiert wird die Sendung von der Buchspezialistin Elfie Klein und Rhein-Lahn-Talk Moderator Dirk Kaschinski. ben-radio.de

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier