Im Museum im Hexenturm sind auch Druckerpressen und Letterkasten zu sehen. (Foto: Stadtverwaltung Lahnstein)

Lahnstein beteiligt sich am Internationalen Museumstag

in Lahnstein

LAHNSTEIN In Lahnstein sind am Sonntag, 15. Mai 2022, zum Internationalen Museumstag der Hexenturm am Salhofplatz, das Stadtmauerhäuschen, das Bergbaumuseum Friedrichssegen und das CCO-Fastnachtsmuseum und geöffnet. Seit 1965 befindet sich im Hexenturm das Lahnsteiner Heimatmuseum. Am 15. Mai gibt es um 16.00 und um 17.00 Uhr jeweils eine Turmführung à 45 Minuten durch alle drei Etagen einschließlich der Aussichtsplattform. Hier erlebt man die tolle Aussicht mit dem Vierburgenblick in 25 Meter Höhe. Das Erdgeschoss (Verlies) mit der Ausstellung zur Vor- und Frühgeschichte ist ab 13.30 Uhr geöffnet.

Anzeige
Das Stadtmauerhäuschen zeigt das Leben in Lahnstein von vor 100 Jahren (Foto: Stadtverwaltung Lahnstein).

Auch das Stadtmauerhäuschen in der Hintermauergasse 19, Außenstelle des Lahnsteiner Heimatmuseums, Abteilung Wohnkultur des frühen 20. Jahrhunderts, ist von 13.30 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet und versetzt die Besucher 100 Jahre in der Zeit zurück! Anschauungsvoll kann man erleben, wie die Vorfahren lebten und mit welch engen Räumen sich manche Lahnsteiner Familie begnügen musste.

Anzeige

Das Bergbaumuseum Friedrichssegen, gegründet 2000 vom Arbeitskreis Grube Friedrichssegen, befindet sich im Stadtteil Friedrichssegen, Ahlerhof, nahe dem Lahnkraftwerk. Dieses Kleinod konnte im vergangenen Jahr seinen 9.000 Besucher empfangen. Immer wieder sind die Besucher von den ausgestellten Exponaten, Mineralien und Fotografien fasziniert. An einem Modell des Bergbaudorfes um 1900 kann man sich in die Zeit hineinversetzen, als das ganze Tal noch vom Bergbau beherrscht wurde. Das Museum hat jeden Dienstag von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Am Internationalen Museumstag ist es ebenfalls von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.

Modell des Bergbaudorfs. (Foto: Stadtverwaltung Lahnstein)

Das Fastnachtsmuseum startet dann in seine neue Saison. Seit 1996 wird das Museum vom Carneval Comité Oberlahnstein geführt und unterhalten. Es ist eine wahre Fundgrube für Freunde des närrischen Brauchtums. Gezeigt wird, was zur fünften Jahreszeit in Lahnstein und der Region gehört. Viele Schätzchen wurden von den Fastnachtern zusammengetragen, die es sich lohnt, genauer unter die Lupe zu nehmen: Narrenkappen, Kostüme und Uniformen, Plakate und Programmhefte, Orden und Pins, tausende Fotos und allerlei Kuriositäten sind zu bestaunen.

Im CCO-Karnevalsmuseum wird es närrisch (Foto: CCO)

Über den Schwerpunkt Lahnstein hinaus können auch Orden aus Koblenz, Köln, Mainz, den USA und England sowie anderen Fastnachtshochburgen bewundert werden. Wer sich närrisch infizieren möchte, ist ab 15. Mai jeden Sonntag dazu eingeladen. Geöffnet ist am 15. Mai von 13.30 bis 16.30 Uhr, an allen weiteren Sonntagen von 15.00 bis 16.30 Uhr. Der Eingang befindet sich im Innenhof des Martinsschlosses. In den Innenräumen herrscht Maskenpflicht!

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Lahnstein

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier