Imker

Erstes Treffen der Teilnehmer des Dausenauer Bienenprojektes

in VG Bad Ems-Nassau
Erstes Treffen der Teilnehmer des Dausenauer Bienenprojektes

DAUSENAU Unter der Leitung von Imkern Walter Gebenroth und Albrecht Duck fand am letzten Samstag ein erstes Treffen an den neu aufgestellten Lehrbienenstöcken in Dausenau statt. Das Treffen diente als Vorbereitung für die Imkerkursen, die  bald beginnen werden. Eigentliches Ziel der Aktion ist, dass sich möglichst viele Personen bereit erklären, Bienen auf ihren Grundstücken zu halten um die Artenvielfalt zu fördern. Wie wir alle wissen, gelten Bienen mit als die wichtigsten Nutztiere überhaupt. Die beiden Imker erklärten u.a. der Ortsbürgermeisterin und den weiteren Interessierten bzw. zukünftigen Hobbyimkern und -imkerinnen sehr anschaulich den Aufbau eines Bienenstockes. Spannende Einblicke in die tägliche Arbeit der Imker folgten. 

Interessanterweise ließen die Bienen die Erklärungen und das auseinanderbauen ihres Stockes vollkommen friedlich über sich ergehen. Aus diesem Grund war es möglich, dass man die Bienen aus nächster Nähe und sogar ohne Schutzkleidung beobachten konnte. Dabei erklärten die zwei Imker den Anwesenden die einzelnen Teile des Stockes im Detail. Der Fleiß dieser Tiere ist erstaunlich. An einem Bienenschaukasten konnte das vielfältige Treiben der Bienen beobachtet werden. An einem weiteren Bienenvolk wurde gezeigt, wie die Bienen bereits die ersten Waben mit Honig gefüllt haben und auch dabei waren, die Honigwaben mit einer Wachsschicht zu überziehen. Albrecht Duck zeigte den Anwesenden anhand eines Diagrammes , dass am Freitag, dem Tag vor dem Treffen, die Bienen mehr als 0,8 kg Honig in den Stock einbrachten. 

Auf einer der ausgebauten Waben konnte sogar eine Bienenkönigin bewundert werden (auf dem Foto mit blauen Punkt). 

Es wurde aber auch auf die Probleme eingegangen, die die Bienen mit der Varroamilbe haben. Die Varroamilben gelten als Hauptgrund für das Sterben von Bienenvölkern und werden deshalb als gefährlichste Feinde der Bienen betrachtet. So konnte auf einer Drohnenwabe beobachtet werden, wie sich Varroamilben in der Drohnenbrut zu schaffen machen. 

Die knapp zwei lehrreichen Stunden des Treffens verflogen wie im Fluge. Das nächste Treffen der Bienenfreunde ist für Samstag, den 10. Juli, um 14 Uhr, wieder an den Lehrbienenstöcken in der Nähe des Dausenauer Bahnhofes vorgesehen.

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier