Bildunterschrift: Daniel Weyl, Lars Denninghof, Julian Färber (Schulleiter GS im Einrich), Andrea Meissner-Kusch (Schulleiterin GS Hahnstätten), Achim Lehnert (Schulleiter Realschule plus Hahnstätten), Marco Streubel (Schulleiter GS Niederneisen), Christian Ortseifen (Pädagogischer Koordinator Realschule plus Hahnstätten). Foto: Entwicklungsagentur Aar-Einrich

Digitalpakt IV – Lehrerleihgeräte in den Schulen der VG Aar-Einrich ausgehändigt

in Schulen/VG Aar-Einrich

AAR-EINRICH Die Digitalisierung des Unterrichts in der heimischen Region erhält einen weiteren Schub. Aus dem „Digitalpakt Schule 2019 bis 2024“ sind nach dem 2020 durchgeführten Sofortausstattungsprogramm „schulgebundene Leihgeräte für Schülerinnen und Schüler mit Bedarf“ nun auch schulgebundene Endgeräte für Lehrkräfte förderfähig.

Anzeige

Der Bund stellt den Ländern dafür insgesamt 500 Millionen Euro zur Verfügung. Mit diesen Mitteln wurden Endgeräte für Lehrkräfte beschafft, die im Unterricht, für den Fernunterricht sowie zur Unterrichtsvor- und -nachbereitung verwendet werden können.

Anzeige

Aus dieser Verwaltungsvereinbarung „DigitalPakt“ gab es für den Schulträger, die Verbandsgemeinde Aar-Einrich, eine Förderung in Höhe von rund 45.000.- EUR für den Erwerb mobiler Endgeräte (Laptops, iPads). „Dieser Zuwendungsbescheid erfolgte bereits im September 2021“, verlautete es aus der Behörde.

Insgesamt konnten so 25 Laptops und 67 Tablets („Leihgeräte für Lehrkräfte“) angeschafft und durch die IT-Abteilung der Verwaltung in Absprache mit den Schulen (Grundschule Niederneisen, Grundschule Hahnstätten, Realschule plus im Aartal, Grundschule im Einrich) angeschafft werden.

Der Prozess von Anschaffung der Geräte bis zur endgültigen Aushändigung verzögerte sich unter anderem durch Lieferengpässe aufgrund der Coronavirus-Pandemie, was wir bedauern“, gab die Verwaltung weiter bekannt. „Die Anzahl der ausgegebenen Geräte richtete sich wiederum nach der Größe des Lehrerkollegiums.  Die Verwaltung bleibt Eigentümer der Geräte, die einen Anschaffungswert von exakt 45.641,01 EUR haben. „Mit jeder einzelnen Lehrkraft wurde zudem ein Leihvertrag pro Gerät abgeschlossen“, lautete es abschließend.

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*