Plattform

Die Plattform für den Rhein-Lahn-Kreis kommt

in Rhein-Lahn-Kreis
Am 01.04. startet die große Plattform für den Rhein-Lahn-Kreis auf rhein-lahn-kreis.com und rhein-lahn.de - Lasst Euch überraschen

Uns hatte niemand gefragt. Dabei monierten wir schon lange, dass es keine gemeinsame Plattform für den Rhein-Lahn-Kreis gibt. Wer einen Handwerker, Arzt, Event, Gastronomie usw. in der Umgebung suchte, war primär auf die Suchmaschinen angewiesen oder aber auf die einzelnen Seiten der Gemeinden.

Doch das ändert sich jetzt. Über die Seiten rhein-lahn-kreis.com und rhein-lahn.com starten zwei spannende Projekte.

Am 01.04 geht es los mit rhein-lahn-kreis.com. Dort kann jeder Bürger oder Tourist alles zum Rhein-Lahn-Kreis finden. Und das ganz einfach. Sie suchen einen Handwerker in Ihrer Region? Kein Problem. Es gibt die Möglichkeit, dass Ihr aktueller Ort automatisch erkannt wird oder sie diesen eingeben. Mit einem Schieberegler können Sie den Umkreis erweitern und bekommen alle gewünschten Handwerker angezeigt. Natürlich ist das bei sämtlichen Rubriken möglich.

Wir wurden nicht gefragt – Jetzt schenken wir die Plattform dem Rhein-Lahn-Kreis

Und diese sind sehr umfangreich. Dazu gibt es die Möglichkeit seinen Standort zu speichern und bei Bedarf einen Account (kostenlos) anzulegen. Dieses ist auch per Social Login machbar (Facebook).

Vom Event, über Ärzte, Handwerker, Gastronomie & Hotels bis hin zur Jobbörse ist alles integriert. Sie haben einen Betrieb und sind noch nicht gelistet? Auch das ist kein Problem. Sie können den Eintrag selber auf der Webseite vornehmen oder wir machen das für Sie. Und was das kostet. NICHTS. Rein gar nichts. Sie können Ihr Unternehmen umfangreich beschreiben. Von Öffnungszeiten, Bilder Gallerien, Videos, Social Media Links usw. Selbst Kundentermine können über die Seite vereinbart werden.

Wir wurden dahingehend gefragt, weshalb wir all das tun? Warum wir kein Geld dafür nehmen? Geht es immer nur um finanzielle Interessen? Auch der BEN Kurier und das BEN Radio verfolgen keinen kommerziellen Hintergrund. Natürlich freuen wir uns über Unterstützung da die Arbeiten mit mehr als 200 Stunden unglaublich zeitintensiv sind aber dazu gibt es keine Verpflichtung.

Wir sehen bei dem Projekt den Mehrwert. Ein Tourist, der den wunderschönen Rhein-Lahn-Kreis besucht oder besuchen möchte, der will nicht lange suchen. Der will wissen was die Region zu bieten hat. Und die Bewohner des Rhein-Lahn-Kreises möchten ebenfalls schnell erfahren wo sie etwas finden können ohne auf zahlreichen Seiten suchen zu müssen.

Dazu wird es einen Marktplatz für den Rhein-Lahn-Kreis geben. Ob dieser nötig ist? Ja. Das ist er. Denn was man alles falsch machen kann, sieht man am Marktplatz der Verbandsgemeinde Aar-Einrich. Dort wurde eine Verkaufsplattform für Händler integriert. Ausgeführt bzw. entwickelt von einer externen Firma im Rhein-Lahn-Kreis. Doch das Problem ist etwas völlig anderes. Der Mehrwert fehlt. Lokale Händler zahlen 150 EUR zzgl. MwSt.  netto im Jahr für die Teilnahme am Marktplatz. Wichtige Module der Verkaufsförderung und Kundenbindung und Information gibt es kaum.

Kostenlose Nutzung für Firmen, Bürger und Touristen

Und diese Zusatzapps müssten erst kostenintensiv programmiert werden da die integrierte Verkaufsplattform eine Eigenentwicklung des Unternehmens ist. Das ist nicht verwerflich aber sicherlich ein schwieriger Weg denn das Interesse des Unternehmens liegt verständlicherweise im Verkauf ihrer Software und der damit verbundenen Gewinnmaximierung.

Wir hatten das seinerzeit deutlich moniert und hätten dem Rhein-Lahn-Kreis kostenlos die Lösung erarbeitet. Nur bei zu entwickelnden Zusatz Apps wären sehr geringe Kosten entstanden. Und diese hätten wir evtl. auch noch übernommen. Doch wie gesagt…. Mit uns sprach keiner.

Somit sind wir aktuell an dem übergreifenden Marktplatz für den Rhein-Lahn-Kreis dran der auch den Händlern einen großen Mehrwert verspricht. Wie es geht möchten wir an dieser Stelle noch nicht verraten. Und natürlich für die Besucher der Plattform wird es hochinteressant werden. Lasst Euch überraschen. Ob Endverbraucher Produkte einstellen können? Klar. Auch das wird gehen.

Und was dieses kosten wird? Ebenfalls nichts. Händler zahlen für die Nutzung rein gar nichts. Endverbraucher sowieso nicht.

Uns ist bekannt, dass über die Wirtschaftsförderung auch der Rhein-Lahn-Kreis eine solche Plattform anstrebt. Offenbar wurde eine Firma für die Umsetzung engagiert. Ob es eine öffentliche Ausschreibung gab ist uns nicht bekannt. Wie erwähnt, wurde mit uns nicht gesprochen!

Nun machen wir es auf eigene Faust und schenken diese Plattformen dem Rhein-Lahn-Kreis. Diese wird den Steuerzahlern keinen Cent belasten. Und sicherlich werden wir auch beim Kreis eine Presseanfrage stellen, welche Kosten bei denen durch das Projekt entstanden sind.

Gehe zu Start