Waldjugendspiele

Waldjugendspiele des Forstamtes Lahnstein locken 400 Kinder in den Arzbacher Wald

in Lahnstein/VG Bad Ems-Nassau
Bild: Die Schülerinnen und Schüler stellten ihr Wissen rund um den Wald eindrucksvoll unter Beweis und beantworteten die Fragen von Förster Bernd Schendel (links) mit Bravour. Hiervon konnten sich auch die erste Kreisbeigeordnete Gisela Bertram und Bürgermeister Uwe Bruchhäuser überzeugen.

ARZBACH Nach zwei Jahren Corona-bedingter Zwangspause war es endlich wieder soweit: Das Forstamt Lahnstein lud Schülerinnen und Schüler aus dem ganzen Rhein-Lahn-Kreis ein, um im Wald auf Entdeckungsreise zu gehen. Bereits zum 40. Mal finden in diesem Jahr die landesweiten Waldjugendspiele statt, die die Forstämter in Zusammenarbeit mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald veranstalten.

Und so war im Arzbacher Wald ein reges Treiben zu beobachten: Insgesamt 400 Kinder der 3. Klasse aus 23 Grundschulen durchwanderten, jeweils begleitet von einem Patenförster, einen Parcours, der es in sich hatte. Denn es warteten knifflige Aufgaben auf die jungen Waldforscher: Mal galt es, sein Wissen um die Bäume und die Lebensgemeinschaft Wald zu beweisen. Ein anderes Mal war Geschicklichkeit gefragt: So beim Wasserkellenspiel, bei dem es darum ging, eine Laufstrecke mit gefüllter Kelle zu überwinden, ohne dabei das wertvolle Wasser zu verschütten. Weiterlesen

Anzeige
Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier