Spendenkonto

Verbandsgemeinde Bad Ems – Nassau ruft zur Spende für Hochwasseropfer auf

in VG Bad Ems-Nassau

BAD EMS – NASSAU Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, wir alle haben die schrecklichen Bilder der Hochwasserkatastrophe in den Medien mitverfolgt. Nicht weit von unserer Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau sind unzählige Existenzen durch die verheerenden Starkregenereignisse zerstört oder stark betroffen. Wir sollten daher ein starkes Zeichen der Solidarität zeigen. Viele haben sich schon engagiert – durch persönliche Hilfe vor Ort, Sach- oder Geldspenden. Die Sammelstellen für Sachspenden laufen über, aber die Geschädigten haben zum Großteil keine eigene Bleibe mehr, um diese entgegen zu nehmen.

Die Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau ruft daher eine Spendenaktion ins Leben, die dazu dienen soll, einen kleinen finanziellen Beitrag zu den schlimmen Ereignissen beitragen zu können.

Für eine Spende unter Angabe des Verwendungszwecks „Hochwasserkatastrophe RLP“ auf das Konto der Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau Nassauische Sparkasse Wiesbaden DE92 5105 0015 0552 0000 05 wären ich Ihnen dankbar. Gerne können Sie sich auch über die Seite des SWR informieren, hier sind ebenfalls Spendenkonten des Landes bzw. anderer Organisatoren aufgeführt.  Ihr Uwe Bruchhäuser (Verbandsbürgermeister Bad Ems-Nassau)

Landrat Frank Puchtler dankt den Helfern und Spendern

in Gesundheit/Rhein-Lahn-Kreis
Foto: Die Freiwillige Feuerwehr und die Rentnerband Weinähr sind nur eine der vielen Initiativen im Kreis, die Spenden für die Opfer gesammelt haben und sammeln.

RHEIN-LAHN Das Ausmaß der Flutkatastrophe hat bei den Menschen im Rhein-Lahn-Kreis eine große Bestürzung ausgelöst. Im Gedanken sind wir bei den Opfern und ihren Angehörigen. Ihnen gilt unser Mitgefühl, so Landrat Frank Puchtler. Über 100 Helfer aus dem Rhein-Lahn-Kreis waren und sind in der Krisenregion vor Ort im Einsatz, um zu helfen. Zu ihren Aufgaben gehören unter anderem der Betrieb der kreiseigenen Sandsackfüllanlage, die Unterstützung der technischen Einsatzleitung der Leitstelle Koblenz und bei der Wasserrettung mit Rettungsbooten, Strömungsrettern und Tauchern unter der Leitung des Brand- und Katastrophenschutzinspekteurs der Rhein-Lahn-Kreises Guido Erler und seinen Stellvertretern.

Ich danke allen Helfern für ihren Einsatz bei dieser furchtbaren Katastrophe und hoffe, dass alle gesund nach Hause kommen“, betont der Landrat weiter. Eine Welle der Hilfsbereitschaft rollt durch den Rhein-Lahn-Kreis. Sach- und Geldspenden werden durch zahlreiche Hilfsorganisationen, Institutionen, Vereine und Firmen gesammelt. Unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger setzen mit Ihrem vom Herzen kommenden Einsatz für die Flutopfer, so der Landrat, ein Zeichen des Mitgefühls und der Solidarität, was gerade in diesen Zeiten gut tut. Einen herzliches Dank an alle Helfer und alle Spender“.

Angesichts der Lage in den von der Unwetter-Katastrophe betroffenen Gebieten hat das Land beim Innenministerium ein Spendenkonto eingerichtet. Unter dem Kennwort „Katastrophenhilfe Hochwasser“ können Spenden auf folgendes Konto bei der Sparkasse Mainz überwiesen werden: Empfänger: Landeshauptkasse Mainz, IBAN: DE78 5505 0120 0200 3006 06 BIC: MALADE51MNZ

Foto: Die Freiwillige Feuerwehr und die Rentnerband Weinähr sind nur eine der vielen Initiativen im Kreis, die Spenden für die Opfer gesammelt haben und sammeln

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier