SGD-Nord

Lahnsteiner Oberbürgermeister Labonte begrüßt SGD-Nord-Präsidenten Treis

in Lahnstein
Oberbürgermeister Labonte begrüßte den neuen Präsidenten der Struktur- und Genehmigungsdirektion im Lahnsteiner Rathaus. (Foto: Eva Dreiser / Stadtverwaltung Lahnstein)

LAHNSTEIN Lahnsteins Oberbürgermeister Peter Labonte freute sich sehr, den neuen Präsidenten der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord, Wolfgang Treis, zum Antrittsbesuch im Rathaus zu begrüßen.

Im Zentrum des Gesprächs standen Punkte wie beispielsweise die BUGA 2029, die Rheinufergestaltung, der neue Kur- und Heilwald im Lahnsteiner Stadtwald sowie weitere Themen der Landes- und Regionalplanung. Intensiv tauschten sich beide zum Thema Klimaschutz, den dramatischen Auswirkungen der Flutkatastrophe im Kreis Ahrweiler und dem Lahnsteiner Hochwasserschutzkonzept aus. Auch die neue Regionalentwicklungsstrategie zur Regiopolregion Mittelrhein-Westerwald spielte eine wichtige Rolle. Labonte und Treis waren sich einig, dass große planerische und strukturelle Themen anstehen, die alle Beteiligten wie Bund, Länder und Kommunen in den kommenden Jahren weiter intensiv beschäftigen.

Als Stadtoberhaupt lobte Peter Labonte die bereits bestehende langjährige und gute Kooperation mit der SGD Nord. Er wünschte seinem ehemaligen Oberbürgermeister-Kollegen der Stadt Mayen und neuen SGD-Nord-Präsidenten für seine neue verantwortungsvolle Tätigkeit an der Spitze der SGD Nord Tatkraft, Erfolg und eine glückliche Hand. Der SGD-Nord-Präsident bedankte sich für die Einladung nach Lahnstein und betonte, dass er sich auf eine gute Zusammenarbeit freut.

Anzeige

Loreley-Plateau bekommt “gläsernen Felsen”

in VG Loreley
Loreley-Plateau bekommt bald seinen „Gläsernen Felsen“ – SGD-Nord-Präsident Uwe Hüser macht sich ein Bild vor Ort

LORELEY Die Loreley ist einer der markantesten Orte im Welterbetal und der Inbegriff der Rheinromantik. Die Neugestaltung des Loreley Plateaus soll dazu beitragen, den weltbekannten Identifikationspunkt wieder entsprechend in Szene zu setzen.

Nachdem die landschaftsplanerischen Elemente des Kultur- und Landschaftsparks bereits umgesetzt wurden, wird noch in diesem Jahr mit der Realisierung des Konzeptes zur kulturellen Inszenierung des Mythos Loreley begonnen. Ein „Highlight“ wird der Bau des „Gläsernen Felsens“ in der Nähe der Felsspitze – ein zentraler Bestandteil des musealen Konzeptes – sein. Weiterlesen

Anzeige
Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier