REWE Nastätten

Kunde zeigt Rewe Nastätten an – Was soll das?

in VG Nastätten
Kunde zeigt Rewe Nastätten an - Was soll das?

NASTÄTTEN Ein Kunde des Nastättener REWE Marktes monierte, dass sich zwei Kassen einen gemeinsamen Durchgang teilen müssen. Anhand der mangelnden Breite des Ganges wäre der Mindestabstand nicht einzuhalten gewesen. Er fürchtete um seine Gesundheit. Der Mann vertrat die Auffassung, dass das Hygienekonzept im Kassenbereich des Marktes unverantwortlich für die Kunden wäre.

Es gab keine Verstöße gegen die Corona-Regeln im Rewe Markt Nastätten

Um seiner Rechtsauffassung Gehör zu verschaffen, zeigte er den REWE Markt beim Ordnungsamt in Nastätten an. So etwas müsste ja schließlich geahndet werden oder? Zur Überprüfung der Vorwürfe, sahen sich Mitarbeiter der Kreisverwaltung die Situation vor Ort an. Und das Ergebnis? Es konnten keinerlei Verstöße gegen die geltenden Corona-Regeln festgestellt werden. Dennoch brachte der Lebensmittelhändler zwischenzeitlich Trennwände zwischen den einzelnen Kassenbereichen an.

Dabei war dieses unnötig. Zwar verfügt der REWE in Nastätten über vereinzelte sogenannte Tandemkassen doch an diesen stehen die Kunden Rücken an Rücken wo eine Corona-Virus Übertragung ausgeschlossen ist. Zudem werden die Kassen nur temporär bei einem hohen Kundenaufkommen geöffnet um eine schnelle Zahlungsabwicklung zu gewährleisten.

Corona Angst oder Aufmerksamkeitssucht?

Und genau hier muss sich eines gefragt werden. Ist diese mittlerweile gepflegte Anzeigenkultur, der Corona Hysterie und Angst geschuldet oder eher das Resultat einer egozentrischen Aufmerksamkeitssucht?

Denn zu gerne wird vergessen, dass wir den Mitarbeitern des Lebensmitteleinzelhandels viel verdanken. Diese standen und stehen während der Corona Pandemie an vorderster Front und leisten großartiges.

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier