Reichsfreiherr vom und zum Stein

Denkmal für einen großen Staatsmann

in VG Bad Ems-Nassau
Das im Jahr 1872 errichtete Denkmal (links) – zur Erinnerung an den Reichsfreiherrn vom und zum Stein – wurde im zweiten Weltkrieg so stark zerstört, dass ein Wiederaufbau nicht in Frage kam. Im Jahr 1953 bekamen die Nassauer ein neues Denkmal (rechts).

NASSAU Reichsfreiherr vom und zum Stein, Nassaus großer Sohn, dessen Geburtsstadt erstmals im Jahr 915 unter dem Namen „Villa Nassova“ erwähnt wurde. war ein gefürchteter Gegner Napoleons. Alljährlich ist die Grafenstadt mit ihrer reichen geschichtlichen Vergangenheit und der unterhalb im Burgberg errichtete „Burg Stein“, Anziehungspunkt für Besucher. Aber noch anziehender macht diese Stadt der Reichtum an Erinnerungen an den großen Staatsmann, Reichsfreiherr vom und zum Stein.

Das Volk widmete dies dem berühmten Reformer Reichsfreiherr vom und zum Stein

Aus den Trümmern der preußischen Monarchie erschuf Reichsfreiherr vom und zum Stein ein neues Preußen durch die Kraft seines Willens sowie durch die unerschöpfliche und unermüdliche Tätigkeit seines Geistes. Ihm setzte man in Anerkennung seiner Verdienste in seiner Geburtsstadt Nassau, unterhalb der Burgruinen seiner Vorfahren, ein Denkmal. Weiterlesen

Gehe zu Start