Polizei - page 2

Koblenzer Polizei zieht verkehrsunsicheren Kleinbus aus dem Verkehr

in Blaulicht/Koblenz
Verkehrsunsicheren Kleinbus für unerlaubte gewerbliche Personenbeförderung eingesetzt - Fahrzeug aus Südosteuropa wurde stillgelegt

KOBLENZ Am Montag, 26.04.2021 kontrollierte die Schwerverkehrskontrollgruppe der Verkehrsdirektion Koblenz gegen 11:00 Uhr auf der BAB 3, Rastplatz Heiligenroth, einen Kleinbus eines aus dem südosteuropäischen Raum stammenden Unternehmens. Der mit insgesamt 5 Personen besetzte Kleinbus war den Kontrolleuren aufgefallen, weil in dem augenscheinlich alten Fahrzeug moderne LED-Beleuchtung eingebaut war.

Verkehrsunsicheren Kleinbus für unerlaubte gewerbliche Personenbeförderung eingesetzt – Fahrzeug aus Südosteuropa wurde stillgelegt

Im Rahmen der Kontrollmaßnahme wurde festgesellt, dass der 40-jährige Fahrer zugleich auch der Halter des Fahrzeugs war und er die vier mitfahrenden Personen gegen Entgelt beförderte. Eine Genehmigung für die gewerbliche grenzüberschreitende Personenbeförderung konnte er nicht vorlegen.

Die Überprüfung des Kleinbusses ließ schließlich eine Vielzahl technischer Mängel erkennen. Nicht nur, dass die nachträglich in dem 18 Jahre alten Fahrzeug eingebauten LED-Scheinwerfer unsachgemäß befestigt waren und andere Verkehrsteilnehmer blendeten. Vielmehr waren auch ausgeschlagene Lenkungsteile, teilweise bis auf die Karkasse abgefahrene Reifen und erhebliche Durchrostungen, unter anderem am Fahrzeugrahmen, festzustellen. Dass Teile der Auspuffanlage komplett fehlten rundete das negative Bild insgesamt ab.

Weiterlesen

Schrecklicher Verkehrsunfall bei Heidenrod: 2 junge Frauen sterben

in Blaulicht/VG Nastätten
2 junge Frauen verloren bei dem schweren Verkehrsunfall in Heidenrod ihr Leben (Foto Coypright: Wiesbaden112)

HEIDENROD Gleich fünf junge Menschen sind bei einem Verkehrsunfall bei Heidenrod in der Nähe von Nastätten schwer verunglückt. Sowohl die 18-Jährige Fahrerin wie auch eine 17-Jährige auf dem Rücksitz starben bei dem Unglück. Wahrscheinlich war die junge Fahrzeugführerin zu schnell mit dem Auto unterwegs. Dabei verlor sie in einer abschüssigen Kurve die Kontrolle über den Wagen und kam von der Straße ab.

Die 18-Jährige Fahrerin wurde leicht eingeklemmt und von der Feuerwehr befreit, verstarb jedoch noch an der Unfallstelle (Foto Copyright: Wiesbaden112.de)

Letztlich prallte das Fahrzeug seitlich gegen einen Baum. Zwei weitere 18 und 19-Jährige Insassen auf den Rücksitzen erlitten schwere Verletzungen. Der ebenfalls erst 18-Jährige Beifahrer war im Auto massiv eingeklemmt und konnte erst nach über einer Stunde mit Hilfe einer Seilwinde befreit werden.

Der Beifahrer wurde massiv in dem Fahrzeug, das sich teilwiese um den Baum gewickelt hat, eingeklemmt. Die eingedrückte Beifahrertür begrub ihn förmlich unter sich. Mit Hilfe einer Seilwinde des hinzualarmierten Fahrzeugs aus Bad Schwalbach konnte so viel Platz geschaffen werden, dass der junge Mann nach über einer Stunde befreit werden konnte. Er kam mit lebensgefährlichen Verletzungen per Hubschrauber ins Krankenhaus. (Foto Copyright: Wiesbaden112.de)

Zur weiteren Behandlung wurde er mit einem Rettungshubschrauber in ein umliegendes Krankenhaus zur weiteren Behandlung gebracht. Ein Gutachter sicherte vor Ort die Spuren um das Unfallgeschehen zu rekonstruieren.

Auch für die erst 17-Jährige auf dem Rücksitz kam jede Hilfe zu spät. (Foto Copyright: Wiesbaden112.de)

Neben mehrere Feuerwehren waren sechs Rettungswagen, drei Notärzte, zwei Rettungshubschrauber sowie ein Polizeihubschrauber vor Ort.

Sachverständige und Notfallseelsorger waren vor Ort (Foto Copyright: Wiesbaden112.de)

Notfallseelsorger kümmern sich um die Einsatzkräfte und Angehörige der Opfer.

 

Flucht vor nächtlicher Verkehrskontrolle

in Blaulicht/VG Nastätten
Flucht vor der Verkehrskontrolle

HOLZHAUSEN In der Nacht Donnerstag, 22.04., auf Freitag, 23.04.2021, flüchtete ein schwarzer Peugeot 308 mit bekanntem Schwalbacher Kennzeichen gegen Mitternacht vor einer Verkehrskontrolle. Aufgefallen war das Fahrzeug in Holzhausen a.d.H. durch eine zügige Fahrt an dem stehenden Streifenwagen vorbei. Bei der anschließenden Verfolgungsfahrt mit Anhaltesignal und Blaulicht/Martinshorn über Buch und durch Nastätten wurden Geschwindigkeiten jenseits der 150 km/h gefahren. Schließlich wurde das Fahrzeug, insbesondere aufgrund der rücksichtslosen Fahrweise, aus den Augen der Polizeibeamten verloren.

Bei der Flucht vor dem Streifenwagen wurden Fahrzeuge überholt und kamen entgegen. Diese Fahrzeugführer*innen werden dringend gebeten, sich als Zeugen bei der Polizei in St. Goarshausen zu melden.

Die Person, die den Peugeot geführt hat, erwartet nun ein Strafverfahren, anstatt lediglich der Frage, warum sie während der Ausgangssperre das Haus verlassen hatte.

Koblenzer Grundschüler enttäuscht über Nazi Schmierereien

in Blaulicht/Koblenz/Schulen
Nazi Schmierereien in Koblenz

KOBLENZ Ärger um mutwillige Zerstörung in Moselweiß: Mit roter Farbe haben Unbekannte am Wochenende mehrere fröhliche Baumbilder, Sitzbänke, Mauern und sogar die Motorhaube eines Autos verunstaltet. Während die Polizei ermittelt, entfernten die Graffiti-Beseitiger des Kommunalen Servicebetriebs und die Stadtgärtner des Eigenbetriebs Grünflächen- und Bestattungswesen umgehend einen Großteil der Hakenkreuze.

Die verfassungsfeindlichen Symbole waren bereits am Wochenende von Anwohnern übermalt und unkenntlich gemacht worden. Nicht überall ließ sich die Farbe entfernen. Einige Bänke mussten zur Neulackierung abmontiert werden. Eine Überarbeitung benötigen auch die farbenfrohen Bilder auf den Platanen am Moselufer, die Kindern der 4. Klassen der nahegelegenen Grundschule vor gut vier Wochen gemalt hatten.

Die Kunstaktion in Zusammenarbeit mit den Stadtgärtnern war zustande gekommen, nachdem Mitte März die Bäume schon einmal beschmiert worden waren. Der Eigenbetrieb hatte die Verunstaltungen mit weiße Farbflächen übermalen lassen. Diese dienten den Grundschüler anschließend als Leinwand für ihre bunten Bilder. „Die Kinder sind sehr enttäuscht darüber, dass ihre Werke verunstaltet worden sind“, sagte Schulleiterin Angela Noll. Das Thema sei im Unterricht aufgegriffen worden. Außerdem haben die Kinder und ihre Lehrerinnen zugesagt, ein weiteres Mal zu Pinsel und Farbe zu greifen.

Fahrerin stand unter Drogeneinfluss

in Blaulicht/VG Diez
Fahrerin stand unter Drogeneinfluss

DIEZ Am frühen Montagmorgen (19.04.21) wurde im Rahmen einer Verkehrskontrolle in Diez festgestellt, dass die Fahrerin eines Pkw offensichtlich unter Drogeneinfluss stand. Im Kfz wurde ein Tabak-Marihuana-Gemisch aufgefunden und sichergestellt.

Zur Beweissicherung im nun eröffneten Strafverfahren wurde der 39 Jahre alten Frau im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen.

Unter Drogeneinfluss – Fußgängerin angefahren

in Blaulicht/VG Bad Ems-Nassau
Da waren wohl Drogen und Alkohol im Spiel - Autofahrerin verletzte Fußgängerin beim Überqueren der Straße

BAD EMS Am 11.04.21 gegen 02 Uhr wurde im Bad Emser Stadtgebiet eine Fußgängerin beim Straße überqueren durch einen PKW erfasst und hierbei leicht verletzt. Die 27-jährige Fahrzeugführerin stand zum Unfallzeitpunkt mutmaßlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss.

Zwei Tote bei schweren Verkehrsunfall

in Blaulicht/VG Loreley
Schwerer Verkehrsunfall auf der B42 bei Kamp-Bornhofen. Vollsperrung!

KAMP-BORNHOFEN Am Abend des 10.04.2021 wurde der Polizeiinspektion St. Goarshausen ein schwerer Verkehrsunfall unter Beteiligung lediglich eines PKW mit mehreren Insassen gemeldet. Vor Ort stellte sich heraus, dass der komplett zerstörte PKW aus bislang ungeklärter Ursache in einer langgezogenen Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abkam.

Hier kollidierte er frontal mit der Mauer einer Eisenbahnunterführung. Von dort wurde das Fahrzeug abgewiesen und gegen die rechtsseitig befindliche Leitplanke geschleudert. Das Fahrzeug kam mittig auf der B 42 zwischen Kamp-Bornhofen und Kestert zum Stillstand.

Durch den Aufprall wurden zwei Personen tödlich verletzt. Die drei anderen Insassen mussten teilweise durch die Feuerwehr geborgen und in Koblenzer Krankenhäuser verbracht werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die B 42 in diesem Bereich voll gesperrt. Die männlichen Fahrzeuginsassen im Alter von 24 bis 41 Jahren stammen aus dem Rhein-Lahn-Kreis, sowie Gemeinden in Hessen.

Flugdrohne gefährdet Straßenverkehr – Zeugen gesucht

in Blaulicht/VG Bad Ems-Nassau
Flugdrohne gefährdet Straßenverkehr - Zeugen gesucht

DAUSENAU Am Donnerstag, den 08.04.2021 kam es gegen 12:00 Uhr zu einem Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr. Der Vorfall ereignete sich in der Gemeindestraße Im Hamm in Dausenau.

Demnach wurde eine Flugdrohne durch einen bislang unbekannten männlichen Täter zunächst über die Bahngleise in der Nähe des Bahnhofs in Dausenau geflogen. Im Anschluss wurde die Drohne auch über die Gemeindestraße Im Hamm und benachbarte Grundstücke geflogen.

Ein hellbrauner Pkw, der durch die Gemeindestraße Im Hamm fuhr, musste aufgrund der tieffliegenden Flugdrohne stark abbremsen und der Drohne ausweichen, um eine Kollision zu verhindern.

Die Polizeiinspektion Bad Ems bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung: – Wer war zum Tatzeitpunkt mit seinem Pkw in der Gemeindestraße Im Hamm in Dausenau unterwegs und musste vor der Flugdrohne stark  abbremsen? – Wer kann Hinweise zu dem unbekannten männlichen Täter geben?

Hinweise an die zuständige Polizei Bad Ems, Tel.: 02603 970-0 oder pibadems@polizei.rlp.de.

Steigende Kriminalität in Lahnstein

in Blaulicht/Lahnstein
Steigende Kriminalität in Lahnstein

LAHNSTEIN Die Kriminalitätsrate in Lahnstein ist um 12,5% zum Vorjahr (2019) angestiegen. Dieses sagt die Kriminalitätsstatistik für den Bereich der Polizeiinspektion Lahnstein aus. Dabei sprechen die Zahlen eine sehr deutliche Sprache. Während aus dem Bericht hervorgeht, dass die Polizei den Anstieg für einen normalen Durschnitt sieht, muss man sich diesen Anstieg einmal genauer betrachten.

2017 zählte die Polizei 1498 Straftaten, 2018 waren es noch 1533 Straftaten erfasst und 2019 nur noch 1320 Fälle. Begründet wird der massive Rückgang im Jahr 2019 durch die Ermittlung örtlicher Täter sowie Tätergruppen und den einhergehenden Sanktionen.

Steigende Kriminalität in Lahnstein

Betrachtet man jetzt die Anzahl der Tatverdächtigen, so wird man erkennen dass diese, auch im Vergleich zu den Vorjahren, massiv angestiegen ist. Waren es 2018 noch 722 Tatverdächtige (2019/648) so sind es 2020 bereits 770 gewesen. 76% der Personen waren Männer. Bei 17% handelte es sich um Jugendliche oder Heranwachsende. 23% der Tatverdächtigen waren keine Deutschen. Weiterlesen

Da fehlen einem die Worte……

in Blaulicht/VG Bad Ems-Nassau
Da fehlen einem die Worte - Illegale Müllentsorgung im Hasenberg

DAUSENAU Da fehlen einem die Worte – Müll wurde von Freitag auf Samstag illegal entsorgt im Hasenberg, Dausenau. Da es offensichtlich von einem größeren Fahrzeug abgeladen wurde, hat jemand eventuell das Geschehen beobachtet.

Sollte jemand etwas zur Klärung beitragen können, bitte bei der Ortsgemeinde Dausenau melden (og-dausenau@t-online.de). Vielen Dank übrigens auch an die aufmerksamen Dausenauer, die das zeitnah gemeldet haben! Eine Anzeige ist bei der Polizei eingegangen.(Pressemitteilung: Michelle Wittler – Ortsbürgermeisterin, Dausenau)

Gehe zu Start