Krebskranke Kinder

19-jähriger Abiturient sammelt auf Arzbacher Benefizkonzert 2100 EUR Spenden für krebskranke Kinder

in VG Bad Ems-Nassau

ARZBACH Dieses ist eine tolle und nachahmenswerte Geschichte. Mit gerade einmal 19 Jahren, organisierte der Bechelner Robin Schneider ein großes Benefizkonzert zu Gunsten krebskranker Kinder. Dabei kommt das ehrenamtliche Engagement nicht von irgendwo her.

Zunächst einmal besuchte der Bechelner bis 2020 das Goethe Gymnasium in Bad Ems. Schon in seiner Schulzeit begeisterte er sich für Konzerte und half bei der Planung und Durchführung mit.

Tolles Engagement des jungen Abiturienten Robin Schneider. Hier beim BEN Radio (Bild von links: Dirk Kaschinski, Robin Schneider, Michael Brüggemann)

Und dieses ist auch die berufliche Richtung die Robin Schneider anstrebt. Nebenberuflich erstellt der Bechelner Werbevideos und Media-Conten für Unternehmen. Ab kommenden Jahr möchte er ein Studium im Eventmanagment beginnen. Aktuell ist er noch bei einem Rettungsdienst als Rettungssanitäter im Krankentransport tätig.

(Max Headroom – Live in auf dem Arzbacher Benefizkonzert)

Seine jetzige Arbeit zeigt auch die moralische Vita des jungen Abiturienten. Nicht wegsehen und aktiv handeln ist Teil seiner Lebensphilosophie. So wurde er auf die Elterninitiative für krebskranke Kinder Koblenz e.V. aufmerksam und wollte diese mit einer Spendenaktion unterstützen.

Leadsänger von Max Headroom

Begeisterte Mitstreiter fand er bei der Eventlocation „Glücksgefühle“ in Arzbach, der angesprochenen Elterninitiative und natürlich den aufgetretenen Bands. Weder die Gruppe Take it easy noch Max Headroom nahmen Gage für das Benefizkonzert. Und der Gastronomiebetrieb „Glücksgefühl“ stellte kostenfrei die Bühne zur Verfügung. Eine win-win Situation für alle Beteiligten.

Take it easy bot besten Akustik Rock

Finanzielle Unterstützung gab es von dem Dachdeckerbetrieb Hermani und Löwenstein Medical in Bad Ems. Letztlich blieb ein kleiner Betrag übrig, den der junge Abiturien aus eigener Tasche stemmte. Wahnsinn!

2100 EUR kamen bei der Spendenaktion zusammen

Es war eine Mammutaufgabe, ein solches Konzert innerhalb so kurzer Zeit auf die Bühne zu stellen. Und wer die Benefizveranstaltung am 31. August besuchte, war von der Atmosphäre und den gebotenen Acts begeistert. Take it easy wärmte die Zuschauer nicht nur auf sondern ließ sie auf Betriebstemperatur kommen. Wem noch nicht warm genug war bei kühlen Temperaturen, der musste spätestens bei Max Headroom die Jacke ausziehen denn die brachte die johlende Menge zum Kochen.

Gittarist Max Headroom

Corona Abstandsregeln und Konzerte passen nicht zusammen? Die Freiluftveranstaltung zeigte das Gegenteil. Trotz einer ausverkauften Veranstaltung konnten die Abstandsregeln, problemlos und penibel eingehalten werden. Alles kein Widerspruch.

Max Headroom

Wer selber nicht live vor Ort sein konnte, hatte die Möglichkeit, Ausschnitte des Konzerts über das vor Ort anwesende BEN Radio zu verfolgen. Michael Brüggemann und Dirk Kaschinski führten durch das Programm.

Das BEN Radio war mit MIchael Brüggemann und Dirk Kaschinski Live vor Ort

Ob es weitere Benefizveranstaltungen von Robin Schneider geben wird? Das wäre wünschenswert. Dazu sagte der junge Bechelner: „Aktuell bin ich noch mitten in der Nachbearbeitung des vergangenen Samstag, aber die große Freude, die es bei der Initiative, den Zuschauenden, den Gastronomen, den Technikern und bei den Bands ausgelöst hat sowie ein tolles Spendenergebnis lassen mich auf jedem Fall perspektivisch darüber nachdenken. Man wird sehen, was die nächsten Monate bringen und ob so eine Aktion wieder realisierbar ist, wenn ja wäre das bestimmt eine tolle Sache. „  Was auffällt ist seine Bescheidenheit. Er spricht von “Wir” dabei war er es, der alles organsierte und ins Rollen brachte. Der Abiturient bedankt sich bei den Unterstützern und Gästen. Wir bedanken uns bei Robin Schneider für sein unglaubliches Engagement. DANKE!

Alle reden über Corona- Wir helfen krebskranken Kindern! – Kamp-Bornhofener Marien Apotheke spendet 1609,00 EUR!

in VG Loreley
Alle reden über Corona- Wir helfen krebskranken Kindern

KAMP-BORNHOFEN Die Marien-Apotheke aus Kamp-Bornhofen spendete 1.609,-€ an die Elterninitiative krebskranker Kinder  Koblenz e.V. Der Betrag setzt sich aus der Zuzahlung der FFP2-Masken zusammen.

Die 1. Vorsitzende Helma Kutzner freute sich über die Spende, denn durch Corona ist die Spendenbereitschaft zurück gegangen. Corona lässt vieles in den Hintergrund treten, doch sind die Sorgen und Nöte von Familien mit einem an Krebs erkrankten Kind gerade in Corona Zeiten mit erheblichen Mehreinschränkungen verbunden, als dies ohnehin schon der Fall ist. Durch die Besuchsbeschränkung in den Kliniken ist es nur einem Elternteil in der Regel möglich, mit seinem Kind zusammen auf der Station zu sein.

Besuche anderer Angehöriger oder auch Freunde erkrankter Kinder und Jugendlicher sind seit über 1 Jahr nicht möglich. Das Thema „Isolation“ bekommt dadurch noch eine größere Dimension.

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier