Hotel

Erkennen Sie Lahnstein? Der Lahnsteiner Hof stand an der Brückenstraße – Wer rätselt mit?

in Lahnstein
Postkarte um 1941 (Sammlung Stadtarchiv Lahnstein)

LAHNSTEINHotel Restauration Lahnsteiner Hof“ ist auf dem Gebäude zu lesen, das die Postkarte der letzten Rätselfolge zierte. Es stand auf dem Grundstück, das heute vom Globus-Getränkemarkt mit seinem geräumigen Parkplatz eingenommen wird.

Globus-Getränkemarkt heute (Foto: Christa Ollrich)

Das Hotel mit Restaurant wurde von verschiedenen Pächtern betrieben, unter anderem von Wilhelm Frank (vor 1936), Hans Born (vor 1956), Karl Schmidt (1957-1970) und Manfred Kaiser (1973-1978). 1978 wurde die Gaststätte von Dietmar Schickel und Michael Sefeloge zu einer Diskothek ausgebaut, die bis 1984 unter dem Namen „Double S“ bekannt war. Nach der Betriebsaufgabe wurde das Gebäude abgerissen. Weiterlesen

4 Sterne für den „Weißen Schwanen“ in Braubach – Glückwunsch!

in VG Loreley
4 Sterne für den „Weißen Schwanen“ in Braubach - Glückwunsch! (Foto: Tourist Information Braubach)

BRAUBACH Das Hotel-Landgasthof „Zum weißen Schwanen“ hat erfolgreich an der Nachklassifizierung der Deutschen Hotelklassifizierung teilgenommen und darf ab sofort mit 4 Sternen werben.

Die Sternebewertung erfolgt ausschließlich nach objektiven Kriterien, wie Zimmerausstattung oder Dienstleistungsangebot. Die Klassifizierung vermittelt dem Gast Transparenz über die Leistungen und Angebote, die das Hotel bietet.

Das Herzstück des familiengeführten Hotels ist eine liebevoll restaurierte Mühle mit dazugehörigen Fachwerkgebäuden. Die Gästezimmer und Appartements sind als Themenzimmer eingerichtet und reichen vom Hundertwasserdesign über Mägdestube im Jugendstil bis zum Rebstübchen. Das Restaurant bietet feine regionale Küche. Der dazugehörige Bauerngarten mit typischen regionalen Zier- und Nutzpflanzen ist Teil der Route der Welterbegärten im oberen Mittelrheintal. Weiterlesen

Neues Hotel am Viehweg

in VG Bad Ems-Nassau
Der Architekt und Baumeister des Insektenhotels Bernd Lohrberg (Mitte) mit Manfred Emmerich (links) und Friedhelm Singhof (rechts)

GEISIG Die Geisiger lassen sich öfter mal was einfallen. Jetzt ist am Weg zum Käsberg und Mühlbachtal ein neues Hotel entstanden, und zwar ein Insektenhotel der besonderen Art.

Friedhelm Singhof hatte noch ein schönes Wagenrad und Bernd Lohrberg die Idee und das nötige Geschick, um daraus ein sehr schönes Objekt zu bauen. Die Rückseite zeigt eine Folie mit sehr interessanten Motiven und einem Hinweis auf die besondere Bedeutung der Insekten für unsere Umwelt.

Die dekorative Rückseite des Hotels

Auf der Vorderseite sind, über die Speichen des Wagenrades verteilt, die „Wohnungen“ aus Schneckenhäusern, Kiefernzapfen, Tannenzapfen mit Stroh, Bambusstäbchen, aufgebohrten Holzscheiten und Lehm mit der Jahreszahl als Inschrift zu sehen – alles bezugsfertig!

Den Beton für die „Fundamente“ hat Manfred Emmerich besorgt, so dass das neue Hotel ab sofort am Ortsausgang am Viehweg unmittelbar neben der Liege „Luise“ bewundert werden kann.

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier