Great Spas of Europe

Wir sind Weltkulturerbe – Glückwunsch Bad Ems

in VG Bad Ems-Nassau
Foto: SPD Bundestagskandidat Dr. Thorsten Rudolph (links) und Matthias Lammert (CDU Landtagsabgeordneter - Bild rechts) gratulierten dem Stadtbürgermeister Oliver Krügel (2ter von links) und Berny Abt (Foto: 2ter von rechts) für ihre erfolgreiche Arbeit um die Anerkennung zum Weltkulturerbe

BAD EMS Wir könnten an dieser Stelle sagen: „Es ist vollbracht“ oder vielleicht auch nur: „Großer Erfolg für die Kurstadt.“ Doch all dieses würde es nicht widerspiegeln was es tatsächlich bedeutet.

Bad Ems zählt, nunmehr zu Recht, zu den mehr wie 1100 Unesco Welterbestätten in 167 Ländern. In Deutschland gibt es gerade einmal 47 solcher anerkannter Kultur- und Naturstätten. Die „Großen Bäder Europas“ sind Kurorte, die im späten 18. Jahrhundert bis in beginnende 20. Jahrhundert, weltweite Bedeutung erlangten. Und genau dazu zählte auch Bad Ems.

Heute sind WIR alle Bad Emser – WIR sagen “Danke”

Der Bad Emser Stadtbürgermeister Oliver Krügel übernahm und vollendete das großartige Projekt “Weltkulturerbe.” (Foto: Sie durften sich zu Recht feiern lassen – von links: Verlobte Jessica Meuer, Stadtbürgermeister Oliver Krügel)

Am gestrigen Tage entschieden die 21 gewählten Vertragsstaaten der Welterbekonvention, dass die elf Kurstädte aus Belgien (Spa), Frankreich (Vichy), Großbritannien (Bath), Tschechien (Karlsbad, Franzensbad, Marienbad) und natürlich Deutschland (Baden-Baden, Bad Kissingen, Bad Ems) den Welterbetitel erhalten.

Politik und Wirtschaft kamen zum Gratulieren. Uwe Bruchhäuser (Verbandsbürgermeister Bad Ems-Nassau), Dr. Thorsten Rudolph (SPD Bundestagsabgeordneter), Matthias Lammert (CDU Landtagsabgeordneter), Josef Winkler (Landtagsabgeordneter Bündnis 90/Die Grünen), Thomas Wilhelmi (Staatsbad GmbH) und viele mehr….

Den Grundstein, für die Anerkennung, setzte der ehemalige Bad Emser Stadtbürgermeister Berny Abt. Aus einer kleinen Idee wurde eine Vision. Die ersten Gespräche wurden geführt und die Wege zum großen Ziel definiert. Und natürlich muss man Dr. Hans Jürgen Sarholz für sein großen Engagement danken.

Geduldig warteten die Besucher auf die Entscheidung.

Vor rund zwei Jahren übernahm der heutige Stadtbürgermeister Oliver Krügel die Bewerbung zum Weltkulturerbe und trieb das Vorhaben vehement und akribisch voran. Unterstützt wurde er von Mitarbeitern der Verwaltung und Touristik.

Berny Abt legte als Initiator den Grundstein zum Erfolg

Ein bedeutsames Projekt für die gesamte Rhein-Lahn-Region dem sich keiner verschließen wollte.  Am Ende einer langen und mühsamen Reise stand am gestrigen Tage die erhoffte Krönung im Marmorsaal in Bad Ems. Mit Spannung erwarteten die zahlreichen Gäste aus Politik und Wirtschaft, die Entscheidung des Welterbekomitees.

Doch diese ließ auf sich warten. Mit mehr als einer Stunde Verspätung kam dann endlich die erlösende Nachricht. WIR sind Weltkulturerbe. Und WIR sind all den Menschen dankbar, die sich für dieses Projekt engagierten und teilweise aufopferten.

Stadtbürgermeister Oliver Krügel trieb das Vorhaben “Weltkulturerbe” voran und vollendete es

Nun hat der Rhein-Lahn-Kreis, nach dem Limes Wall und mit dem „Großen Bad“ in Bad Ems, ein weiteres gewichtiges und geschichtsträchtiges Argument, für die durch Corona gebeutelte Touristikbranche.

Dabei jetzt gilt es nur eines. Hoch die Gläser und feiern. Denn… „Heute sind wir alle Bad Emser.“ Der BEN Kurier wird in den kommenden Tagen ausführlich berichten.

Veranstaltung zur Übertragung der Tagung des Welterbekomitees

in VG Bad Ems-Nassau
Veranstaltung zur Übertragung der Tagung des Welterbekomitees

BAD EMS Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, wie bereits in der letzten Ausgabe angekündigt, steht die Entscheidung zur Bewerbung der Great Spas of Europe in dieser Woche an.   Damit befindet sich die größte serielle Bewerbung in der Geschichte um eine Anerkennung des Welterbe-Status auf der Zielgeraden.  

Nach Einschätzung der ICOMOS Gutachterkommission und der Empfehlung zur Einschreibung der Great Spas of Europe, sind wir optimistisch. Das Welterbekomitee tagt am kommenden Samstag zu diesem Tagesordnungspunkt. Unter anderem auf diesem Wege möchte ich alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu der Live-Übertragung dieser Sitzung einladen, damit wir gemeinsam mit allen Wegbegleitern sowie Freunden der Stadt Bad Ems dieser historischen Entscheidung beiwohnen können.  Die Übertragung in Bad Ems wird am Samstag den 24. Juli 2021,  ab 12.30 Uhr, im Marmorsaal (Römerstraße 8), stattfinden. 

Aufgrund der derzeit geltenden Corona-Regeln sind die Teilnehmerzahlen begrenzt. Zudem ist eine Anmeldung zwingend erforderlich. Der Zutritt ist nur für Personen möglich, die geimpft, getestet oder genesen sind. Bitte denken Sie an den entsprechenden Nachweis bei Einlass. Es besteht bis zur Einnahme des jeweiligen Sitzplatzes Maskenpflicht. 

Kurzfristige terminliche Verschiebungen sind möglich und liegen nicht im Einflussbereich der Stadt Bad Ems.  Beachten Sie bitte hierzu meinen Internetauftritt www.oliverkruegel.de für aktuelle Informationen.  Über eine rege Teilnahme würde ich mich sehr freuen! Herzliche Grüße Ihr Oliver Krügel (Pressemitteilung: Oliver Krügel, Stadtbürgermeister in Bad Ems).

Bürgermeisterlenkungsgruppe der “Great Spas of Europe” tagte in Baden Baden

in VG Bad Ems-Nassau
Eine eingespieltes Team - in vorderer Reihe die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der Great Spas of Europe, in zweiter Reihe die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Städte, die mit der Welterbebewerbung betraut sind. Foto: Stadtverwaltung Baden Baden

BAD EMS /BADEN-BADEN Die Bürgermeister und die Site Manager der 11 Great Spas of Europe-Städte tagten Ende vergangener Woche in Baden Baden zur Abstimmung in verschiedensten Themengebieten. 

Lediglich die Kolleginnen und Kollegen aus dem englischen Bath konnten aufgrund der Quarantänebestimmungen bei Wiedereinreise nicht persönlich teilnehmen und wurden digital zugeschaltet. 

Auf dem Programm standen unter anderem die künftigen Strukturen im Falle einer Welterbeanerkennung, der Internetauftritt, Strategien der verschiedenen Städte zum Schutz des gemeinsamen Gutes und der allgemeine Austausch. Zuletzt gab es aufgrund der Corona-Pandemie nur digitale Meetings – das letzte Treffen in Präsenz fand im Dezember 2019 in Baden bei Wien statt. 

“Mich hat es sehr gefreut, die Kolleginnen und Kollegen der Great Spas Partnerstädte wieder persönlich treffen zu können. Denn der persönliche Austausch und die Gespräche zwischen den Meetings fehlen bei der digitalen Form.”, befand Stadtbürgermeister Oliver Krügel.  Er und der Stadtarchivar Dr. Hans-Jürgen Sarholz waren zusammen nach Baden Baden gereist.

Insbesondere die Abstimmung über die zukünftige Struktur der Great Spas of Europe war wichtig, um eine gemeinsame Kommunikation zur Unesco und weiteren Adressaten gewährleisten zu können.  Hierzu wird es zu gegebener Zeit eine Pressemitteilung geben. 

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier