Gemeindeschwester Plus

Gemeindeschwester plus startet

in Gesundheit/Rhein-Lahn-Kreis/VG Loreley
Gemeindeschwester plus startet

LORELEY Yvonne Weiland startet als neue Fachkraft im Projekt Gemeindeschwesterplus ab dem 01. August 2021 in der Verbandsgemeinde Loreley. Bürgermeister Mike Weiland überreicht mit Kreisgesundheitsmanagerin Johanna Breithaupt und Landrat Frank Puchtler den Schlüssel zum Büro des Caritasverbandes Westerwald- Rhein-Lahn in St. Goarshausen. Nun kann Frau Weiland ihre Arbeit als Gemeindeschwesterplus aufnehmen.

Durch Ihre Arbeit soll dem vielerorts gehegten Wunsch nachgekommen werden, möglichst lange alleine Zuhause in den eigenen vier Wänden wohnen zu bleiben. Die Gemeindeschwesterplus lädt zum Gespräch ein und führt präventive Hausbesuche durch. Wünsche, Sorgen und Bedarfe der hochaltrigen Menschen werden geteilt und erfasst.

Je nach Bedarf erstellt die Gemeindeschwesterplus ein Informations- und Beratungsangebot, welches sich vielfältig auf Lebens- und Alltagsgestaltung, Freizeit- und Unterstützungsangebote bezieht, aber auch das Thema Gesundheitsförderung und Prävention in den Fokus nimmt.

Damit unterstützt und ergänzt Frau Weiland die Arbeit in den Pflegestützpunkten Lahnstein und Nastätten. Das Angebot der Gemeindeschwesterplus ist für die Seniorinnen und Senioren kostenlos.

Frau Weiland ist examinierte Pflegefachkraft und seit 22 Jahren in der pflegerischen Versorgung tätig. Sie kommt aus Berghausen in der Verbandsgemeinde Aar- Einrich. Seit 2017 war sie im Medizinischen Versorgungszentrum im Einrich tätig und konnte in diesem Zusammenhang NäPa-Hausbesuche durchführen. Somit bringt sie ideale Voraussetzungen als Fachkraft im Projekt Gemeindeschwesterplus mit.

Der Fokus ist nun aber ein anderer: Anstelle von medizinischer oder pflegerischer Unterstützung steht nun das Kümmern! Zuhören, Reden und Weiterhelfen. Das sind ihre neuen Aufgaben, auf die sich Yvonne Weiland schon sehr freut.

Frau Weiland wird in einer Außendienststelle im Büro des Katholischen Pfarramtes St. Goarshausen zu finden sein und ist unter der Nummer 0175 1941278 oder auch per EMail an VGLoreley-gemeindeschwesterplus@cv-ww-rl.de zu erreichen. Wir sind sehr froh darüber, mit Unterstützung des Landes den betagten Menschen in der Verbandsgemeinde Loreley dieses neue Angebot in Kooperation von Kreis und Verbandsgemeinde unterbreiten zu können. Sie wird einen wertvollen Beitrag leisten und das Leben der Menschen in häuslicher Umgebung bereichern“, so Bürgermeister Mike Weiland und Landrat Frank Puchtler abschließend.

Das Projekt Gemeindeschwesterplus wird durch das Land Rheinland-Pfalz und den in Rheinland-Pfalz vertretenen Krankenkassen und Krankenkassenverbänden finanziert.

Loreley startet Projekt Gemeindeschwester Plus

in Gesundheit/Rhein-Lahn-Kreis/VG Loreley
Foto: Den Kooperationsvertrag für das Projekt GemeindeschwesterPlus unterzeichneten Landrat Frank Puchtler, Rhein-Lahn-Kreis; Bürgermeister Mike Weiland, Verbandsgemeinde Loreley; Stefanie Krones, Direktorin Caritasverband Westerwald- Rhein- Lahn e.V. und Claudia Brockers, Abteilungsleitung Ambulante Hilfen Caritasverband Westerwald- Rhein-Lahn e.V. Zusätzlich anwesend waren die Mitglieder der Arbeitsgruppe „GemeindeschwesterPlus“ Johanna Breithaupt, Kreisgesundheitsmanagerin und Dieter Zorbach, Initiative 55 plusminus

LORELEY Zusammen mit dem Caritasverband Westerwald- Rhein-Lahn und der Verbandsgemeinde Loreley startet der Rhein-Lahn-Kreis das Projekt „Gemeindeschwester plus“. Die Kooperationsvereinbarung wurde im Kreishaus in Bad Ems unterzeichnet. Menschen im hohen Alter zu unterstützen, sodass sie möglichst lange selbstständig Zuhause ihren Alltag bestreiten können. Das ist das Ziel, welches in der Verbandsgemeinde Loreley durch den Caritasverband Westerwald-Rhein-Lahn und dem Rhein-Lahn-Kreis gemeinsam verfolgt wird und im Projekt optimal seine Umsetzung findet.

Startschuss für das Projekt „Gemeindeschwester Plus“

Die GemeindeschwesterPlus schließt durch ihre Arbeit die Lücke der Unterstützung und Beratung und ergänzt damit die Angebote des Caritasverbandes Westerwald-Rhein-Lahn im Pflegestützpunkt ideal. Weiterlesen

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier