Bombe

Bombe in Koblenz Bubenheim erfolgreich entschärft

in Blaulicht/Koblenz
Bombe in Koblenz Bubenheim erfolgreich entschärft (Foto: Stadt Koblenz)

KOBLENZ Die bei Bauarbeiten gefundene 500 kg-Bombe wurde vom Kampfmittelräumdienst erfolgreich entschärft. Um 13.30 Uhr mussten die Bewohnerschaft sowie die Beschäftigten das Gebiet verlassen. Der Evakuierungsradius betrug 500 m, so dass 71 Firmen und 10 Wohneinheiten betroffen waren.

Das Ordnungsamt, das insgesamt mit 20 Kräften im Einsatz war, hat das Evakuierungsgebiet kontrolliert. Die Betroffenen hatten das Gebiet verlassen und es waren keine Maßnahmen der Ordnungskräfte erforderlich. Ferner haben 21 Kräfte der Polizei etwa verkehrsregelnde Maßnahmen durchgeführt.

Um 14.36 Uhr konnte der Kampfmittelräumdienst mit seiner Arbeit beginnen. Um 15.08 Uhr kam die Nachricht der erfolgreichen Entschärfung.

In altbewährter Tradition handelte es sich um einen gemeinsamen Einsatz des Kampfmittelräumdienstes, des Ordnungsamtes, des Technischen Hilfswerks, der Feuerwehr und der Polizei.

Das Ordnungsamt wird die Kontrollmaßnahmen weiterhin aufrechterhalten.

Anzeige

Bombe in Koblenz wird Freitag entschärft – Bewohner müssen Evakuierungsgebiet verlassen

in Koblenz
Bombenfund in Koblenz Bubenheim – Ordnungsamt verteilt Handzettel - Kurzfristige Umleitung der koveb-Linie 7

KOBLENZ Am heutigen Donnerstag hat das Ordnungsamt die Gewerbebetriebe und die Bewohnerschaft im Evakuierungsgebiet über die bevorstehende Bombenentschärfung informiert und Handzettel verteilt.

Bombenfund in Koblenz Bubenheim – Ordnungsamt verteilt Handzettel – Kurzfristige Umleitung der koveb-Linie 7

Am Freitag, 12. November, wird ab 13.00 Uhr das Evakuierungsgebiet von einem Lautsprecherwagen der Feuerwehr durchfahren und die dort wohnenden/arbeitenden Menschen daran erinnert, das Gebiet bis 13.30 Uhr verlassen zu haben. Daran schließen sich die Raumschutzmaßnahmen der Polizei und die Kontrollen des Ordnungsamtes an. Weiterlesen

Anzeige

Verwaltung typisch anders

in Koblenz/Panorama
Im Team stark: Bei Sonderlagen packen alle mit an.

KOBLENZ Was bedeutet es eigentlich, eine Stadt zu verwalten? Die Antworten hierauf wären wohl ebenso verschieden, wie die Aufgabenbereiche der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung Koblenz. Eine Stelle, die wohl eher aus der Reihe der klassischen Verwaltungsaufgaben fällt, nimmt dabei Stefanie K. wahr:

Ich liebe Sondereinsatzstimmung!“ – Stefanie K. ist bei der Stadtverwaltung Koblenz beim Ordnungsamt beschäftigt. Anders, als es der Titel vielleicht vermuten lässt, beschäftigt sich die 26-jährige Stadtoberinspektorin zwar nicht mit der Verbrecherjagd – ihr Aufgabengebiet mutet jedoch dennoch außergewöhnlich an. Denn was sich hinter „besonderer Gefahrenabwehr“ inhaltlich verbirgt, scheint auf den ersten Blick nicht viele Klischees einer klassischen Verwaltungsausbildung zu bedienen: Weiterlesen

Anzeige
Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier