Biotonne

Wenn die Biotonne zu schwer ist

in Rhein-Lahn-Kreis
Wenn die Biotonne zu schwer ist

RHEIN-LAHN Fallobst, nasser Rasenschnitt, alte Blumenerde – dies sind einige Beispiele für Abfälle, die eine Biotonne schnell zu schwer werden lassen. Hat die Biotonne Übergewicht, kann es zu Problemen bei der Leerung kommen: Die Biotonne kann komplett ins Fahrzeug fallen oder lässt sich erst gar nicht anheben.

Die Abfallwirtschaft Rhein-Lahn bittet die BürgerInnen mitzuhelfen, dass die Tonnen für das Sammelfahrzeug nicht zu schwer werden. Gerade die Biotonnen mit großem Volumen sind mitunter kaum zu bewegen und am Fahrzeug nicht mehr zu kippen. Mehr als 110 kg sollte eine gefüllte 240 Liter Biotonne aus arbeitsschutzrechtlichen und abfuhrtechnischen Gründen nicht auf die Waage bringen, bei der 120 Liter Tonne beträgt das Höchstgewicht 60 kg.

Wie kann das Tonnengewicht geschätzt werden? Lässt sich die Biotonne leicht kippen und an die Straße rollen, stimmt das Gewicht. Kann die Tonne nur mit einem größeren Kraftaufwand bewegt werden, hat sie Übergewicht – und das kann schon der Fall sein, obwohl die Tonne noch längst nicht voll ist.

Hier einige Tipps zur Befüllung der Biotonne: Die Bioabfälle sollten locker und nicht verpresst in die Biotonne eingefüllt werden. Rasenschnitt und Laub vorher – wenn möglich – antrocknen lassen und lose einfüllen. Die Biotonne zu jeder Leerung bereitstellen, auch wenn Sie nicht voll ist. Fragen zu diesem oder einem anderen Thema beantworten die Abfallwirtschaftsberater des Rhein-Lahn-Kreises unter der Telefonnummer 02603/972301.

Gehe zu Start