AWO

Stadtbürgermeister besuchte AWO Ferienlager

in VG Bad Ems-Nassau
Stadtbürgermeister besuchte AWO Ferienlager

BAD EMS Das AWO Ferienlager in der Stadt Bad Ems ist seit vielen Jahren eine feste Größe im Ferienprogramm vieler Familien. Aufgrund der Corona-Pandemie musste das Ferienlager im vergangenen Jahr ausfallen und fand in diesen Sommerferien aufgrund der Hygiene-Auflagen deutlich kleiner aus. 

Die Vorbereitung und der Personalbedarf für rund 30 teilnehmende Kinder war dafür umso größer.  Stadtbürgermeister Oliver Krügel dankte dem AWO-Team um Achim Hopfenmüller für ihre geleistete Arbeit, denn die Kinder und Eltern freuen sich in jedem Jahr über dieses Angebot. 

Insbesondere in Ferienzeiten ist es für die Eltern eine Herausforderung, die Betreuung für die Kinder während der Arbeitszeiten zu organisieren.  Für die Kinder ist die Zeit bei der AWO eine willkommene Abwechslung. Durch Bewegung, Spiel und Spaß sowie handwerkliche Tätigkeiten und Denkaufgaben organisieren die Verantwortlichen ein 

buntes Ferienprogramm. “Die AWO und deren Ferienprogramm ist in unserer Stadt nicht mehr wegzudenken, den ehrenamtlichen Helfern und Organisatoren können wir dafür nicht genug danken”, findet Stadtbürgermeister Krügel. 

Mit einigen bunten Tellern Süßigkeiten und Fruchtsaft sorgte er für die notwendige Energieaufnahme während einer Pause.   

Bürgerstiftung unterstützt Ferienmaßnahme der Arbeiterwohlfahrt Bad Ems mit 600 Euro

in VG Bad Ems-Nassau
Bild: Die Abordnung der Bürgerstiftung Bad Ems konnte einen Förderscheck über 600 Euro an die Arbeiterwohlfahrt übergeben.

BAD EMS Seit über 60 Jahren führt die Arbeiterwohlfahrt in Bad Ems während der Sommerferien Stadtranderholungen für Kinder durch. Im Jahre 2020 musste die Maßnahme wegen der Covid-Pandemie ausfallen. In diesem Jahr wird die Ferienmaßnahme mit neuem Konzept und weniger Kindern durchgeführt. Die Bürgerstiftung Bad Ems hat seit ihrer Gründung die Stadtranderholung regelmäßig unterstützt. In diesem Jahr konnten sich die Verantwortlichen der Stadtranderholung über einen Zuschuss von 600 Euro freuen.

Die Abordnung der Bad Emser Bürgerstiftung wurde im Ferienlager der Arbeiterwohlfahrt vom AWO- Vorsitzenden Achim Hopfenmüller begrüßt. Er bedankte sich für die finanzielle und ideelle Unterstützung durch die Bürgerstiftung. Hopfenmüller bedankte sich für die regelmäßige Unterstützung der Ferienmaßnahme, die eine wichtige Planungsgrundlage darstelle. Er gab einen kurzen Überblick über die Aktivitäten und die Neuaufstellung der Stadtranderholung in diesem Jahr. Ein solches Ferienlager müsse bereits sehr früh geplant werden. In diesem Jahr habe es aber einen erheblichen Unsicherheitsfaktor gegeben: Die Corona-Pandemie. Man habe sich daher im AWO-Vorstand Gedanken über die neue Form der Stadtranderholung gemacht, da die Familien durch die Beschränkungen in der Pandemie besonders belastet waren. Aus einem Angebot von 14 Einzelaktionen konnten die Kinder für 5 Aktivitäten angemeldet werden. Damit war gesichert, das Ferienlager unter den Corona-Regeln durchzuführen und einer möglichst großen Anzahl von Kindern die Teilnahme zu ermöglichen. Weiterlesen

Leckeres Eis für die Ferienkinder bei der AWO

in Lahnstein
Die Kinder und Betreuer*innen des AWO-Kinderferienlagers freuten sich über den Besuch von Bürgermeister Dornbusch. (Foto: Yvonne Vehar / Stadtverwaltung Lahnstein)

LAHNSTEIN Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) bietet in diesem Jahr in den ersten beiden Wochen der Sommerferien für 50 Kinder wieder die Stadtranderholung auf dem Aspich an.

Lahnsteins Bürgermeister Adalbert Dornbusch besuchte das Ferienlager

Trotz Einschränkungen durch die Covid-19-Pandemie, gibt es ein abwechslungsreiches Programm, das den Jungen und Mädchen eine tolle Zeit garantiert.

Kürzlich besuchte Lahnsteins Bürgermeister Adalbert Dornbusch die Kinder im Ferienlager und ließ sich erzählen, was diese bisher alle erlebt haben. Zur Freude aller brachte er auch leckeres Eis für alle mit. „Ich freue mich, dass die Ferienfreizeit möglich ist. Mein Dank gilt allen Betreuenden, Beteiligten und Sponsoren, ohne deren ehrenamtliches Engagement dieses Ferienangebot nicht möglich wäre“, sagte Adalbert Dornbusch bei seinem Besuch.

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier