Gesundheit - page 2

Neue Gynäkologin in Praxis für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Nastätten

in Gesundheit/VG Nastätten
(v.l.n.r.): Stadtbürgermeister Marco Ludwig, Verbandsbürgermeister Jens Güllering, Frau Judith Prinz und Praxisinhaber Martin Mengringhaus bei der Begrüßung.

NASTÄTTEN Die Praxis für Frauenheilkunde und Geburtshilfe unter der Leitung von Martin Mengringhaus wird durch die Gynäkologin Frau Judith Prinz verstärkt. Damit konnte auch diese vakante Stelle besetzt werden. Ihr Weg führte von einer Klinik in Kaiserslautern nach Nastätten. Der Kontakt konnte durch einen Zufall hergestellt werden. Man muss auch mal Glück haben. Aber dies kann sich der Tüchtige bekanntermaßen erarbeiten.

Ich bin sehr froh, die vakante Stelle besetzen zu können. Frau Prinz ist eine tolle Kollegin und eine große Bereicherung für uns,“ so Martin Mengringhaus.

Es ist schon schwierig, Hausärzte zu bekommen. Umso erfreulicher, wenn die Fachärzte aus den noch selteneren Bereichen sich im ländlichen Raum niederlassen. Wir wünschen viel Spaß und Freude in unserer Region,“ begrüßen die beiden Bürgermeister die Ärztin aus Eltville. Kontakt: www.frauenarzt-nastaetten.de

Kreis-Impfzentrum in Lahnstein impfte 1200 Personen über Pfingsten

in Gesundheit/Lahnstein/Rhein-Lahn-Kreis
Eindrücke aus dem Impfzentrum: Die Security kontrolliert beim Einlass die Papiere und die Temperatur der Impflinge.

LAHNSTEIN Das Rhein-Lahn-Kreis- Impfzentrum in Lahnstein hat nach dem Start am 7.1.2021, so Landrat Frank Puchtler, bis heute über 32000 Erstimpfungen durchgeführt. Die Zweitimpfungen kommen zusätzlich hinzu. Unter der Leitung der Impfzentrum-Koordinatoren Guido Erler, Jürgen Biet, Lars Ritscher, Marcus Grün und Thorsten Massenkeil arbeiten insgesamt zurzeit 101 Personen über 7 Tage die Woche im Dienst der Bekämpfung der Corona-Pandemie.

Im Einzelnen sind das: Die 5 Impfzentrum-Koordinatoren, 17 Verwaltungsmitarbeiter, 20 Medizinische Fachangestellte, 14 Apotheker, 18 Ärzte, 10 Pharmazeutisch Technische Assistenten, 15 Security-Mitarbeiter, 2 Reinigungskräfte. Weiterlesen

Impfkampagne stellt Kapazitäten der hausärztlichen Versorgung auf die Probe

in Gesundheit/VG Bad Ems-Nassau
Impfkampagne stellt Kapazitäten der hausärztlichen Versorgung auf die Probe

BAD EMS Die Impfkampagne schreitet voran, seit die Hausärzte sprichwörtlich mit “im Boot” sind, steigen die Zahlen der Geimpften stetig und deutlich.  Auch hier in Bad Ems.  Alle Bürger sehnen sich nach Öffnungen und einer Rückkehr in den Alltag vor Corona.

Die Impfungen sind dabei nach meiner persönlichen Überzeugung ein entscheidender Schlüssel.  Was die Hausärzte und deren Personal in ihren Praxen – auch hier in Bad Ems – immer mehr feststellen: Die persönlichen Angriffe nehmen zu.

Beispielsweise treffen keine kurzfristigen freien Termine auf Unverständnis. Daraus resultierend, wird Personal am Telefon persönlich angegriffen oder gar beleidigt.  Um deutlich zu werden: So geht es nicht!  Bei allem Verständnis für die Verärgerung aufgrund von Wartezeiten ist das medizinische Personal nicht der Sündenbock für knappe Ressourcen in Punkto Impfstoffe oder Personal.

Ich appelliere an alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, Verständnis für alle Beteiligten aufzubringen. Dazu zählt auch das medizinische Personal oder Verwaltungsmitarbeiter an den Hotlines. Wenn die Hausärzte von heute auf morgen ihre Beteiligung an der Impfkampagne aufgrund der persönlichen Angriffe einstellen, sehen wir alt aus! (Pressemitteilung: Oliver Krügel, Stadtbürgermeister in Bad Ems)

Mittlerweile über 40 Corona-Schnelltest-Stationen in Koblenz

in Gesundheit/Koblenz
Die Teststation am Deutschen Eck, die täglich zwischen 11 und 21 Uhr geöffnet hat, ist eine von über 40 Teststellen in Koblenz, an der sich Bürgerinnen und Bürger kostenlos mit einem Antigen-Schnelltest testen lassen können. Foto: Stadt Koblenz/Egenolf

KOBLENZ Die zuletzt fallenden Inzidenzwerte haben in Koblenz dafür gesorgt, dass unmittelbar vor dem Feiertag Christi Himmelfahrt weitere Lockerungen und Öffnungsschritte in der Rhein-Mosel-Stadt vollzogen werden konnten. So kann beispielsweise die Koblenzer Gastronomie wieder Gäste im Außenbereich bewirtschaften. Viele Koblenzerinnen und Koblenzer sowie Besucher aus der Region haben zuletzt, trotz des eher trüben, regnerischen Wetters, diese Möglichkeit bereits genutzt, um beispielsweise mal wieder im Lieblingsrestaurant essen zu gehen.

Um die Außengastronomie nutzen zu können, ist entweder ein negatives Schnelltestergebnis, ein vollständiger Impfschutz-Nachweis (z.B. Impfpass) oder ein Nachweis, dass man von einer Corona-Erkrankung genesen ist, notwendig. Entsprechende Bescheinigungen für Genesene versendet das Gesundheitsamt Mayen-Koblenz aktuell an die betroffenen Koblenzer Bürgerinnen und Bürger. Weiterlesen

Junge Physiotherapiepraxis in Hahnstätten

in Gesundheit/VG Aar-Einrich
Gesundheit und Genesung hat oberste Priorität bei EMS Hahnstätten - Seit Anfang Januar dieses Jahres betreibt Laura Tews in Hahnstätten in der Bahnhofstraße 4 eine Praxis für Physiotherapie

HAHNSTÄTTEN Seit Anfang Januar dieses Jahres betreibt Laura Tews in Hahnstätten in der Bahnhofstraße 4 eine Praxis für Physiotherapie. Angeschlossen ist der Physiotherapie ein Studio, in welchem sie Geräte für ein hochintensives Ganzkörpertraining vorhält. Dies nennt sich EMS = elektrische Muskelstimulation oder Elektromyostimulation (EMS).

Eine Trainingsform, welche die positive Wirkung des nieder- und mittelfrequenten Stroms für ein effektives Training aller Muskeln nutzt und die Muskulatur durch elektrische Reize stimuliert. Es wird beispielsweise bei Rückenschmerzen angewandt, löst Verspannungen, behebt muskuläre Dysbalancen und hilft schließlich beim Muskelaufbau. Dabei werden Nieder- oder  Mittelfrequenzen genutzt, die für den Menschen bei korrekter Anwendung ungefährlich sind. Die elektrischen Impulse lösen eine kurze Muskelzuckung aus. Mehrere dieser Impulse hintereinander bewirken eine vollständige Muskelkontraktion, wie sie auch beim klassischen Training entsteht. Weiterlesen

Kaum Perspektiven für rheinland-pfälzische Amateursportler

in Gesundheit/Rhein-Lahn-Kreis/Sport
Kaum Perspektiven für rheinland-pfälzische Amateursportler

RHEIN-LAHN Während die Kinder seit Monaten in 20er Gruppen mit Kontakt trainieren dürfen, schauen die erwachsenen Sportler gänzlich in die Röhre. Und das Verständnis der Amateursportler für die Entscheidungen der Bundesländer schwindet immer mehr.

Kinder von sechs bis 14 Jahre können besser die AHA-Regeln einhalten wie Erwachsene? Kaum nachvollziehbar. Dabei möchten die Amateursportler den Kindern nichts wegnehmen sondern vielmehr erreichen, dass auch ihnen Aktivitäten im Freien ermöglicht werden.

Und diese Forderung ist nicht unbegründet denn Deutschlands namhafte Aerosol Forscher gehen gegen die Beschlüsse der Bundesregierung auf die Barrikaden. Die Gesellschaft für Aerosolforschung kritisierte in einem offenen Brief an die Bundesregierung, die Bewegungseinschränkung unter freien Himmel für den Breitensport. Weiterlesen

Weitere große Corona-Impfaktion in Stiftung Scheuern

in Gesundheit/VG Bad Ems-Nassau
Weitere große Corona-Impfaktion in Stiftung Scheuern

NASSAU Auch das zweite große Impfwochenende vom vergangenen Sonntag in der Stiftung Scheuern verlief ohne Zwischenereignisse und sehr erfolgreich.

1.267 Menschen haben sich haben sich impfen lassen. Die überwiegende Zahl der Geimpften hat ihre Zweitimpfung erhalten. Die Organisatoren vom DRK Kreisverband Rhein-Lahn e. V. und der Stiftung Scheuern sind sehr zufrieden mit dem Erreichten. In den letzten Wochen davor ging es turbulent zu. Denn dieser Impftermin forderte von den Organisatoren besonders gute Absprachen und ein großes Organisationsgeschick, zumal zwei Impfstoffe in großen Mengen verimpft wurden.

Impfquote macht Sprung nach oben

Die Empfehlungen der STIKO zum Einsatz der Impfstoffe von AstraZeneca und Biontech haben auch in der Stiftung Scheuern viele Menschen verunsichert. So wurden bis kurz vor der Impfung noch An- aber auch Abmeldungen gelistet.

Gleichzeitig bedeutete das eine herausfordernde Logistik zur Beschaffung der Impfstoffe und eine engmaschige Kontaktaufnahme auch am Impftag selbst. So waren zwei Impfzentren im Boot, die für das Ordern der Impfstoffe zur Verfügung standen. Der DRK-Einsatzleiter, Freddy Czopowski, ging auf Nummer sicher, der die elf Teams dank guter Vorbereitung in einen reibungslosen Einsatz schickte. Zu seinem Team gehörten rund 40 Helfer*innen vom DRK Kreisverband Rhein-Lahn, welches Unterstützung vom DRK aus Koblenz bekam. Weiterlesen

Unser Beitrag gegen den plötzlichen Herztod: Defibrillatoren Standorte in der VG Aar-Einrich

in Gesundheit/VG Aar-Einrich
Unser Beitrag gegen den plötzlichen Herztod - Defibrillatoren Standorte in der VG Aar-Einrich

AAR-EINRICH Alle 4 Minuten stirbt in Deutschland ein Mensch am plötzlichen Herztod. Viele Patienten könnten heute noch leben, wenn sie schneller einen Elektroschock bekommen hätten, der das häufig auftretende Herzkammerflimmern beseitigt.

Bis der Rettungsdienst vor Ort sein kann, gehen wertvolle Minuten ins Land. Dabei sind die ersten Minuten entscheidend!

Deswegen ist es wichtig, dass es flächendeckend Automatische Externe Defibrillatoren (AED) gibt, die auch durch kundige Laien bedient werden können. In den letzten Jahren wurde in einigen Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde Aar-Einrich diese Defibrillatoren angeschafft. Weiterlesen

Gesundheitszentrum Nastätten – Ärztin in Ausbildung ergänzt das Team

in Gesundheit/VG Nastätten
(v.l.n.r.): Stadtbürgermeister Marco Ludwig, Praxisgründer Martin Mengringhaus, Umekeka Kossack, Dr. Michael Rothländer, Dr. Jörg Schmitz und Verbandsbürgermeister Jens Güllering bei der Begrüßung.

NASTÄTTEN Relativ unverhofft wurde die erste Maiwoche in Sachen ärztlicher Versorgung zu einer perfekten Woche für Nastätten und Umgebung. Am heutigen Tag konnte ich zusammen mit Verbandsbürgermeister Jens Güllering eine neue Ärztin in Ausbildung im Gesundheitszentrum Nastätten begrüßen.

Frau Umekeka Kossack hat zum 1. April eine Stelle als Ärztin zur Ausbildung im erst Anfang 2020 gegründeten Gesundheitszentrum Nastätten (MVZ Sektion Innere-/Allgemeinmedizin) begonnen. „Ich bin froh, diese Ausbildung hier genießen zu dürfen. Es ist optimal, von der Erfahrung der Kollegen profitieren zu können“, zeigt sich Frau Kossack sichtlich erfreut.

Eine Entwicklung braucht Zeit. Aber wir sind froh, dass die Anstrengungen für den hausärztlichen Bereich nach der schwierigen Zeit so langsam Früchte tragen“, so Verbandsbürgermeister Jens Güllering bei der Begrüßung. „Die Situation im Blauen Ländchen hat sich merklich verbessert!“

Gemeinschaftspraxen sind bezüglich Wissenstransfer und Work-Life-Balance für Hausärzte und Hausärztinnen aus meiner Sicht die Zukunft. Toll, dass die Grundidee von damals nun erste Früchte trägt und in beiden großen Hausarztpraxen nun Ärzte in Ausbildung sind“, so Stadtbürgermeister Marco Ludwig.

Die Bürgermeister wünschen Frau Kossack alles Gute, viel Freude und eine lange Zeit in unserer Region. Kontakt: Gesundheitszentrum Nastätten, Römerstraße 7, 56355 Nastätten, Telefon: 06772- 9637870

Am Samstag tritt die Corona Bundesregelung im Rhein-Lahn-Kreis außer Kraft

in Gesundheit/Rhein-Lahn-Kreis
Am Samstag tritt die Corona Bundesregelung im Rhein-Lahn-Kreis außer Kraft

RHEIN-LAHN Im Rhein-Lahn-Kreis hat die Sieben-Tage-Inzidenz am Donnerstag den 5. aufeinanderfolgenden Werktag den Schwellenwert von 100 unterschritten. Somit treten am übernächsten Tag – Samstag – die bundeseinheitlichen Regelungen außer Kraft. Ab Samstag, den 08.05.2021 0:00 Uhr gelten wieder die Vorgaben der Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes mit unter anderem folgenden Regelungen:

Ausgangsbeschränkungen: Es gibt keine nächtliche Ausgangssperre mehr.

Kontaktbeschränkungen: Es dürfen sich wieder zwei Haushalte mit max. fünf Personen treffen. Kinder bis einschließlich 14 Jahren bleiben dabei unberücksichtigt.

Öffnungen von Geschäften: Baumärkte dürfen mit Personenbegrenzung wieder öff-nen. Alle übrigen gewerblichen Einrichtungen dürfen nach vorheriger Terminvereinbarung mit einer Personenbegrenzung von 1 Person pro 40 m² sowie den üblichen Schutzmaßnah-men (Abstandsgebot, Maskenpflicht, Kontakterfassung etc.) öffnen.

Eine Testpflicht gilt nicht mehr. In allen Fällen bleiben die Beachtung entsprechender Hy-gienekonzepte und die Maskenpflicht Voraussetzung.

Körpernahe Dienstleistungen: Körpernahe Dienstleistungen dürfen wieder unter Beach-tung der Schutzmaßnahmen durchgeführt werden

Freizeit und Sport: Die Sportausübung ist im Innen- und Außenbereich unter Beachtung der Kontaktbeschränkungen zulässig. – Ausnahme: Kinder bis einschließlich 14 Jahren können draußen in einer Gruppe mit bis zu zwanzig anderen Kindern zzgl. eines Trainers oder einer Trainerin kontaktfrei Sport machen.

Für die Sportausübung im Innenbereich gelten besondere Vorgaben wie die Testpflicht, die Personenbegrenzung von 1 Person pro 40 m² sowie ein Mindestabstand von drei Metern. Unter Beachtung dieser Vorgaben dürfen auch Fitnessstudios und Tanzschulen wie-der öffnen.

Kultureinrichtungen: Darüber hinaus dürfen Museen und Ausstellung wieder öffnen.

Außengastronomie: Die Außengastronomie ist nach Terminvereinbarung unter Beachtung der Testpflicht und den üblichen Schutzmaßnahmen (Abstandsgebot, Maskenpflicht, Kontakterfassung etc.) zulässig.

Testpflicht: Für vollständig Geimpfte besteht keine Testpflicht.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.corona.rlp.de

Gehe zu Start