Allgemein

Bismarckstraße in Diez: Sperrung der Brücke für Verkehr ab 7,5 Tonnen

in Allgemein
Bismarckstraße in Diez:Sperrung der Brücke für Verkehr ab 7,5 Tonnen (Foto: Planungsbüro R&P Ruffert)

DIEZ Im Zuge einer alle sechs Jahre stattfindenden Brückenhauptprüfung wurde fest-gestellt, dass sich die Brücke über die Aar in Richtung Schläfer (Bismarck-straße) in einem sehr schlechten baulichen Zustand befindet. Bei der drei Jahre zuvor durchgeführten Zwischenuntersuchung wurden die sichtbaren Schäden noch nicht so schwerwiegend eingestuft, doch nun ist rasches Handeln gebo-ten. Daher wurde bereits Mitte Juni als Sofortmaßnahme eine Fahrbahnverengung in Form von rot-weißen Leitelementen eingerichtet, um die besonders stark geschädigten Brückenrandträger zu entlasten. Ein zwischenzeitlich beauftragtes Planungsbüro hat die Brücke nun eingehend untersucht. Weiterlesen

Ehrungen und Verpflichtungen bei den Feuerwehreinheiten in der Verbandsgemeinde Diez

in Allgemein
Ehrungen und Verpflichtungen bei den Feuerwehreinheiten in der Verbandsgemeinde Diez (Hier: Feuerwehreinheit Birlenbach - Foto: VG Diez)

DIEZ Alle Feuerwehreinheiten der Verbandsgemeinde Diez werden seit Anfang Juli durch die zuständige Dezernentin und Erste Beigeordnete Claudia Schäfer besucht:  Am 29. Juli ging es zur Einheit Birlenbach: für 15 Jahre Einsatzdienst wurden Nadine Lenau mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Bronze, für 25 Jahre Christoph Wecker, Matthias Neeb und Patrick Weckert mit dem Ehrenzeichen in Silber geehrt. Formell als aktive Mitglieder der Einheit verpflichtet wurden Christian Kölsch und Marius Maage. Der Erste Beigeordnete Thorsten Riedel vertrat die Ortsgemeinde an diesem Abend und sprach ein Grußwort, in welchem er der Birlenbacher Einheit für ihre Dienste in der Ortsgemeinde auch und besonders über die Brandbekämpfung hinaus-gehend herzlich dankte. Für die VG-Wehrleitung war der stellvertretende Wehrleiter Sebastian Kuhmann anwesend, der die metallenen Ehrenzeichen überreichte. Weiterlesen

Schnelltestzentrum Loreley geschlossen – über 6.000 Testungen

in Allgemein/Gesundheit/VG Loreley
Schnelltestzentrum Loreley geschlossen – über 6.000 Testungen

LORELEY Mehr als 6.000 Schnelltests wurden vom 15. März bis einschließlich 16. Juli 2021 beim Schnelltestzentrum Loreley im Sport- und Gemeindezentrum Bornich von den ehrenamtlichen Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr aus dem Bereich der gesamten Verbandsgemeinde Loreley durchgeführt. Mit Christopher Sopp kam Testperson Nummer 6.000 am letzten Öffnungstag aus Bornich.

„Manche Aufgaben haben uns im Zuge der Corona-Pandemie in den zurückliegenden Monaten praktisch über Nacht – oder hier besser gesagt – übers Wochenende teils kalt erwischt“, erklären Bürgermeister Mike Weiland und Wehrleiter Jörg Preißmann. So kann man es auch ohne Übertreibung mit Blick auf die plötzliche Zuständigkeit als Verbandsgemeinde zur Organisation und den Betrieb eines Schnelltestzentrums bezeichnen. „Wir haben uns kurz abgestimmt, im Rhein-Lahn-Kreis zunächst nach Verbündeten gesucht, aber dann ziemlich schnell festgestellt, dass es wohl der einzig vernünftige Weg sei, diejenigen im eigenen Bereich zu fragen, auf die immer Verlass ist, wenn es um die Hilfe am Nächsten und die Unterstützung der Gesellschaft geht: Unsere ehrenamtlichen Aktiven der Feuerwehr in der Verbandsgemeinde Loreley“, sehen sich die beiden gemeinsam mit den Wehrleuten heute bestätigt. Weiterlesen

In jedem steckt ein Künstler – Offene Bühne – Musik, Gedichte usw. in Aar-Einrich

in Allgemein

AAR-EINRICH Bei der ersten Upcycling-Ausstellung der Verbandsgemeinde Aar-Einrich stehen Nachhaltigkeit, Umweltschutz, regenerative Energien und Wiederverwertung im Vordergrund. Die Organisatoren hoffen, dass die Menschen in der Region richtig kreativ werden für ein aktives Statement gegen die Wegwerfgesellschaft.

Aus Alt mach Toll und Mitten-Unter-Uns: kreative Ideen, Musik, Gedichte u.v.m

Gesucht werden kreative Schöpfer, die aus alten Dingen Neues zaubern. Egal ob jung oder alt: Jeder kann mitmachen!“, erklärt Organisatorin Marina Wolf, die die Ausstellung im Rahmen des Kulturprogramms Dialog Aar-Einrich auf die Beine stellt.  Matthias Frey möchte dazu auch eine offene Bühne anbieten:

Mitten Unter Uns

Die Bühne ist mittendrin und möchte intensive Begegnungen möglich machen! Menschen aus der Region Aar-Einrich sollen sich über Musik, Kunst, Vortrag oder Vorstellung eines besonderen Interesses oder Fähigkeit kennenlernen.  In jedem steckt ein Künstler!

Was vorgetragen wird, entscheiden allein die Vortragenden: ob Musikbeiträge in begleiteter Liedform, rein instrumental oder purer Gesang, ob eigenes Gedicht oder Text vorlesen, einen Zaubertrick vorführen, jonglieren oder über sein besonderes Hobby erzählen – alles ist möglich. In diesem familiären Forum ist Jede und Jeder, ob alt oder jung, willkommen.

Auftritt ohne Scheu: Applaus statt Wettbewerb

Die Bühne gehört jedem Vortragenden für maximal zehn bis 15 Minuten. Auch kürzere Beiträge sind willkommen.  Ganz wichtig: Diese besonderen „Konzerte“ sind kein Wettbewerb, es gibt keinerlei Bewertung. Es geht um die Begegnung der Menschen aus Aar-Einrich und das „sich-kennen-lernen“. Jeder darf sich also trauen mitzumachen und Bühnenatmosphäre zu erleben!

Die Upcycling Ausstellung und Mitten-Unter-Uns findet am Samstag, 10. und Sonntag, 11. Juli vor dem Einrichmuseum und auf dem Parkplatz Weiherwiese statt. Bei anhaltend schlechtem Wetter wird sie in die Stadthalle Katzenelnbogen verlegt.

Die Organisatoren hoffen nun, dass sich neben vielen Privatpersonen insbesondere auch Kitas, Schulen, Vereine und andere Gruppen beteiligen. Die Teilnahme ist kostenlos, die Teilnehmer können ihre Kunstwerke, Ideen und Kreationen an Ständen ausstellen oder zum Verkauf anbieten. Es wird keine Standgebühr erhoben – „Selbst wenn Sie nur eine einzige Sache haben, die sie ausstellen möchten: tun Sie es, trauen Sie sich – wir freuen uns über jeden, der mitmacht!“, so Marina Wolf. Informationen und Anmeldungen zur upcycling-Ausstellung sind bei ihr telefonisch möglich unter 06486/903189.

Um sich für die Bühne anzumelden nehmen sie bitte Kontakt mit Matthias Frey über email auf: aar-einrich-dialog@web.de Die Ausstellung ist eine Veranstaltung des Dialog Aar-Einrich. Gefördert wird sie über die LEADER AG Lahn-Taunus, von der Europäischen Union (ELER-Mittel) und dem Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

Zusatzinfo Upcycling-Ausstellung:

Die Idee ist es, aus etwas Altem oder Kaputten, etwas Neues zu machen, gern auch mit völlig neuer Funktion, oder den Gegenstand künstlerisch aufzuwerten. Dabei ist es egal, ob das fertige Projekt groß oder klein, nützlich oder dekorativ ist. Es wäre schön, wenn Zusatzmaterial oder Hilfsmittel so wenig wie möglich neu dazu gekauft werden, sondern vorhandene Ressourcen genutzt werden: Es gibt immer jemanden, der dies oder das noch hat. Auch Flohmärkte oder Secondhandshops haben viel zu bieten. Ziel der Ausstellung ist es, die Menschen zu sensibilisieren, Altes/Kaputtes nicht gleich wegzuwerfen, sondern Ideen zu sammeln, wie man daraus etwas Neues machen kann“, Marina Wolf, Organisatorin.

Besuch beim „Forestival“ im Süßgrund in Lahnstein-Friedrichssegen

in Allgemein/Lahnstein
Bürgermeister Adalbert Dornbusch (Dritter von rechts) genoss beim Forestival in Begleitung zweier Lahnsteinerinnen (im Bild rechts) die Kunst in der Natur. (Foto: Stadtverwaltung Lahnstein)

LAHNSTEIN Am vergangenen Wochenende fand im wunderschönen und meist sehr sonnigen Tal im Süßgrund in Lahnstein-Friedrichssegen der „Forestival PopUp Artists Art Walk 2021“ statt. Bei diesem stellten regionale und internationale Künstler und Künstlerinnen ihre Werke entlang der Wege im Wald und der Wiesen aus, sodass das Publikum mit Kunstschaffenden und Kunstwerken in Interaktion treten konnte.

Auch Lahnsteins Bürgermeister Adalbert Dornbusch genoss auf einem Rundweg  in Begleitung von zwei kunstinteressierten Lahnsteiner Bürgerinnen diese Art der Kunstschau. Gemeinsam erfreute man sich an den unterschiedlichsten Bildern, Skulpturen und Installationen inmitten der Natur. Anschließend stattete der Bürgermeister mit seiner Begleitung den regionalen und internationalen Künstlern  und Künstlerinnen einen Besuch auf dem Gelände der Imkerei im Süßgrund (vormals Jugendzeltplatz) ab, um sich bei ihnen für ihre gelungene Interaktion von Besuchern, Kunst und Natur zu bedanken.

Bürgermeister Mike Weiland besucht Mühle Braun im Nocherner Bachtal

in Allgemein
Bürgermeister Mike Weiland besucht Mühle Braun im Nocherner Bachtal (Foto: Rudolf Speich)

LORELEY Es ist mittlerweile fast zu einer kleinen Tradition in seiner bald einjährigen Amtszeit geworden, denn Tradition ist, wenn man es mindestens dreimal macht. Doch es geht ihm dabei um vielmehr als eine Tradition: Bürgermeister Mike Weiland hat sich vorgenommen, regelmäßig heimische Betriebe – ganz egal ob groß oder klein – zu besuchen.

Leider machte ihm die Pandemie in den zurückliegenden Monaten bislang einen Strich durch die Rechnung, doch die ersten Termine liegen hinter ihm. Dieses Mal führte es den Bürgermeister zur Mühle Braun im Nocherner Bachtal. „Ein wirklich schönes Mühlenanwesen, dass Gästen aus nah und fern Gelegenheit gibt, die Natur zu genießen und einfach mal abzuschalten.“, zeigte er sich von dem historischen Anwesen und sehr geschmackvoll eingerichteten Inneren beeindruckt. Weiterlesen

Nassauer Freibad öffnete seine Pforte

in Allgemein
Verbandsbürgermeister Uwe Bruchhäuser (Foto links) ließ es sich nicht nehmen, gemeinsam mit dem Schwimmbad-Team die Badesaison zu eröffnen.

NASSAU  Am Samstag, 5. Juni, war es um 11 Uhr so weit: Das Nassauer Freibad öffnete erstmals für diese Badesaison seine Pforte. Das Team um Betriebsleiter Axel Bräunig strahlte vollends, als Bürgermeister Uwe Bruchhäuser (Foto links) – nachdem das Rolltor hochgekurbelt wurde – die ersten Schwimmerinnen und Schwimmer persönlich begrüßte. Ferner dankte Bürgermeister Bruchhäuser dem Schwimmbad-Team, welches in den vergangenen Tagen viel Arbeit und Engagement in die Einrichtung des Bades gesteckt haben.

Verbandsbürgermeister Uwe Bruchhäuser begrüßte persönlich die ersten Schwimmerinnen und Schwimmer

Bei einer Wassertemperatur von 23 Grad wagte sich Jasmyn Gill Hesseldal aus Nassau – als erster Badegast – zur Saisoneröffnung ins Nass. Ein paar Minuten später kamen dann auch schon die nächsten Gäste.

Bevor die Schwimmgäste bei einer aktuellen Wassertemperatur von 23 Grad ihre Bahnen – so wie der erste Badegast, Jasmyn Gill Hesseldal aus Nassau – zurücklegen konnten, wurden die von den Schwimmgästen per Online-Kauf erworbenen Eintrittskarten mit einem markanten „Peep-Ton“, zuvor per Handscanner auf ihre Gültigkeit kontrolliert. Weiterlesen

Nieverner Kirmespreis – Gewinner stehen fest

in Allgemein/VG Bad Ems-Nassau
Unter der strengen Aufsicht von Frank „Barny“ Günther (Mitte) und Kassierer Horst Schaust zog Anne Groh die Gewinner der Kirmespreisrätsel 2021

NIEVERN Viele Bilder gab es in der vom Ortsring herausgegebenen Kirmeszeitung zu sehen. Erinnerungen an frühere Zeiten, tolle Feiern, aber auch die Hoffnung wurden geweckt, dass wir im kommenden Jahr wieder eine normale Kirmes erleben dürfen.

Zudem gab es zwei Rätsel zu lösen: eines für Erwachsene, die mit Hilfe der Nieverner Ortschronik den Lösungsbegriff „Kirchweihfest“ zu ermitteln hatten. Auch für Kinder war ein Bilderrätsel dabei, mit dem die „kirmeslose“ Zeit etwas überbrückt werden sollte. Sie hatten Spaß beim Ausmalen des von Tanja Schmidt kreierten Kirmesbildes, auch wenn das Suchen und Zählen der im Bild versteckten Luftballons ganz schön anstrengend war.

Genau 68 Ballons waren es. Jetzt wurden die Teilnahmezettel – getrennt nach Rätsel und den richtigen Lösungen – in die Lostrommel geworfen und Glücksgöttin Anne Groh vom Vorstand des Ortsringes zog die Gewinner der nachfolgenden Preise: Weiterlesen

Bodo Bach – Das Guteste in 20 Jahren

in Allgemein

Bodo Bach - Das Guteste in 20 Jahren

Details

Kinder wie die Zeit vergeht. Bodo Bach steht jetzt schon seit 20 Jahren auf der Bühne. Selber schuld – er hätte sich ja auch mal setzen können. Seit zwei Jahrzehnten ist Bodo Bach auf Welttournee durch Deutschland, und das Showgeschäft fordert mit den Jahren seinen Tribut. Jeden Abend das Hotelzimmer zertrümmern, das geht allmählich auf den Rücken. Da kommt man irgendwann ins Grübeln. Wie soll es jetzt weiter gehen mit Hessens beliebtestem Humorbotschafter? Zu jung für den Ruhestand, zu alt für StandUp-Comedy – da bleibt nur eins: Ab sofort macht Bodo RuheStandUp-Comedy. Bodo Bach nimmt Sie mit auf eine verrückte Vergnügungsreise durch seine acht Bühnenprogramme und präsentiert das Beste aus 20 Jahren … oder zumindest das bisschen, das er sich davon noch merken konnte. Freuen Sie sich auf zwei Stunden prall gefüllt mit garagengepflegten Gebraucht- Gags und natürlich den schönsten Bach- und Lachgeschichten seiner Karriere. Bodo ist älter geworden, vernünftiger aber nicht unbedingt. Auch auf seine alten Tage hat er nicht mehr alle Schnabeltassen im Schrank, aber er lernt immer noch gern dazu. Zum Beispiel weiß er jetzt: Ein „Seniorenstift“ ist kein Kugelschreiber für alte Leute. Irgendwie ist es also auch ein Bildungsprogramm. Bodo mistet sein Oberstübchen aus und stellt dabei fest: Blödsinn wird nicht blöder, sondern sinniger. Einen ganzen Abend lang hebt Bodo einen Sprachschatz nach dem anderen und erzählt noch einmal ‘Das Guteste aus 20 Jahren’. Also Deutschland: Bodo Bach geht nochmal auf Tournee, oder, wer weiß, vielleicht lässt er sich auch tragen … Jedenfalls sucht er dafür noch jede Menge applausbegabte und lachkundige Zuschauer. Möglichst aus der Region. Wegen der Umwelt. Für diese spezielle Jubiläums-Tournee setzt der Künstler zum ersten Mal auch auf eine sensationell aufwendige Bühnentechnik. Bodo kommt neuerdings nur noch mit Treppenlift auf die Bühne. Auch an atemberaubenden Spezialeffekten wurde diesmal nicht gespart. Am Anfang geht das Bühnenlicht an und am Ende geht es sogar wieder aus. Ja, man kriegt was geboten fürs Geld! Deshalb besuchen Sie den hessischen Godfather of Babbsack, und lassen Sie sich zwei Stunden lang das Zwerchfell kraulen.

Jetzt buchen

//shop.ticketmachine.de/de/customer/acc145og1/events/unseated/select_unseated?event_id=1407

Wann und wo

January 8, 2022 (7:30 pm) – January 8, 2022 (9:30 pm)

Mühlbachhalle, 56357 Dornholzhausen

Veranstalter

BEN Kurier & BEN Radio Brunnenstraße 4 56357 Dornholzhausen

BEN Kurier & BEN Radio Brunnenstraße 4 56357 Dornholzhausen

Dress Code

Nein

1 2 3 14
Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier