Bildunterzeile Cordula Simmons, Vertreterin der Else Schütz Stiftung, und OB Siefert bei der Einweihung des neuen Klettergerüsts. (Foto: Mira Bind / Stadtverwaltung Lahnstein)

Spielplatz am Lahnsteiner Johanniskloster wiedereröffnet – Neue Spielgeräte dank Else Schütz Stiftung

in Lahnstein

LAHNSTEIN An Seilen hangeln, Wände erklettern, im Sand baggern oder auf den Schaukeln in die Höhe schwingen: Auf dem Spielplatz an der Johanniskirche in Niederlahnsein ist all das seit Montag, 05. September möglich. Nicht wiederzuerkennen ist nach der Neugestaltung das Spielplatzareal am Rheinufer. Entsprechend gut war die Stimmung am Tag der offiziellen Einweihung bei den vielen anwesenden Kindern und Eltern. „Wir haben die Kleinen lange genug warten lassen, daher freue ich mich, dass wir heute den Spielplatz eröffnen“, so Oberbürgermeister Lennart Siefert.

Anzeige

Da der Spielplatz in seiner alten Form in die Jahre gekommen war und die etwa 30 Jahre alten Spielgeräte nicht mehr den Sicherheitsbestimmungen entsprachen, hat das Bauhof-Team der Stadtverwaltung Lahnstein Pläne für die Umgestaltung entwickelt, die dank der Spende der Else Schütz Stiftung umgesetzt werden konnten.

Anzeige

Die Stiftung fördert seit Februar 2020 Projekte in den Bereichen öffentliches Gesundheitswesen, Jugend- und Altenhilfe, Erziehung, Volks- und Berufsbildung, Wohlfahrtswesen, Tierschutz und Sport. Dabei wählen Projektkoordinatorin Cordula Simmons und Dr. Johann Christian Meier, Geschäftsführer der Stiftung, die Projekte selbst aus. „Jeden Tag lese ich sieben oder acht lokale Zeitungen, um neue Ideen zu sammeln, die den Stiftungszwecken im Sinne der Gemeinnützigkeit entsprechen“, erzählt Simmons.

Auch auf die Stadt Lahnstein wurde sie auf diesem Wege aufmerksam: In der Rhein-Lahn-Zeitung erschien im März ein Artikel über den baufälligen Spielplatz. Nach wenigen Gesprächen mit dem Oberbürgermeister stand der Entschluss zur Spende einer Spielgerätekombination im Wert von 45.000 Euro. „Es ist nicht nur ein Spielplatz, sondern auch Begegnungsstätte geworden. Ich bin sehr froh, dass wir dieses tolle Projekt dank der Unterstützung der Else Schütz Stiftung umsetzen konnten“, freut sich Oberbürgermeister Lennart Siefert.

Rund fünf Monate nach den ersten Planungen wurde die Anlage offiziell von OB Lennart Siefert und vielen anwesenden Kindern eröffnet – feierlich durchschnitten sie gemeinsam das Eröffnungsband.

Kinder aller Altersklassen dürfen sich jetzt über tolle Spielmöglichkeiten freuen: Während die Kleinen sich auf der Schaukel und im Sand austoben können, gibt es für die älteren Kinder ein Klettergerüst, auf dem sie Koordination, Gleichgewicht und Beweglichkeit spielerisch trainieren. Diejenigen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, können auf der Inklusionsschaukel in die Höhe schwingen.

Auch der frisch gesäte Rasen, der bislang noch nicht bereit für die anstehende Belastung war, ist nun widerstandsfähig genug und konnte zum Spielen und Toben freigegeben werden.  Kinder tragen maßgeblich zu unserer Zukunft bei, daher ist sehr wichtig, dass wir sie in ihrer Entwicklung unterstützen und bei der Stadtplanung bedenken“, so Siefert.

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Lahnstein

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier