Mut statt Angst – Berufsorientierung der besonderen Art mit „MEIN MUTIGER WEG“

Mut statt Angst – Berufsorientierung der besonderen Art am Nassauer Leifheit Campus

in Schulen/VG Bad Ems-Nassau

NASSAU Eine Berufsorientierungsveranstaltung der besonderen Art stand am Leifheit-Campus für die Lernerinnen und Lerner der 9. Klassenstufe und der MSS 10 auf dem Programm: das 4,5-stündige Seminar MEIN MUTIGER WEG. Das Team um Trainer Alwin Pianka beschäftigte sich gemeinsam mit den jungen Erwachsenen in dem interaktiven Workshop mit spannenden Fragen: Wie erkenne und nutze ich meine Stärken? Welche Zukunftsberufe gibt es und wie entscheide ich mich für einen Beruf? Welche Ziele und Träume habe ich? Was heißt es, mutige Entscheidungen für die Zukunft zu treffen? Welche Rolle spielt Selbstvertrauen dabei?

Anzeige

Das innovative Programm überzeugte auf ganzer Linie, da es auf einzigartige Weise Elemente klassischer Berufsorientierung mit Elementen der Persönlichkeitsentwicklung und der positiven Psychologie kombiniert. „Gehe deinen eigenen Weg, anstatt den Erwartungen anderer gerecht zu werden“, lautete die zentrale Botschaft an die Jugendlichen.

Anzeige

Mut statt Angst – Berufsorientierung der besonderen Art mit „MEIN MUTIGER WEG“

Mit Erfahrungsberichten aus dem persönlichen Leben der TrainerInnen und der Interaktion auf Augenhöhe mit den Lernerinnen und Lernern, haben die MutmacherInnen eindrücklich bewiesen, dass Berufsorientierung nicht langweilig oder einseitig sein muss.

Die Heranwachsenden setzten sich intensiv mit ihren individuellen Stärken auseinander und ließen sich auf die Gewichtung der beruflichen Entscheidungsfindung als Garant für eine glückliche Zukunft ein. Fünf Schritte erarbeiteten sie im Laufe des Seminars für ihren eigenen mutigen Weg. Dabei lernen sie ihre Stärken und Entscheidungskriterien für die Berufswahl kennen, aber auch wie sie ihr Selbstvertrauen aufbauen und mit Ängsten umgehen können.

Aus eigener Erfahrung wissen die TrainerInnen, wie es sich anfühlt, selbst keinen Plan nach der Schule zu haben. „Ich glaube, wir können die Schülerinnen und Schüler gut erreichen, weil wir aus eigener Erfahrung wissen, wie schwer es heutzutage ist, einen Beruf zu finden, der wirklich zu den eigenen Stärken passt”, sagt Pascal Keller, Gründer und Geschäftsführer von MEIN MUTIGER WEG.

Mittlerweile durfte das Bildungs-Startup seit der Gründung im Jahr 2018, schon über 17.000 Schülerinnen und Schülern an rund 150 Schulen in ganz Deutschland begleiten. Moderne Berufsorientierung an deutsche Schulen zu bringen ist für die MUTMACHER schließlich eine echte Herzensangelegenheit: „Denn an der eigenen Zukunft zu arbeiten, soll Spaß statt Angst machen”.

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Schulen

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier