„Ortsbürgermeister Marco Jost und der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Loreley, Mike Weiland, waren sich beim gemeinsamen Baustellentermin in Dahlheim einig: Die Arbeiten waren in den ersten Monaten sehr aufwendig, um viel Technik im Untergrund in die L 334 einzubauen, aber es geht gut voran.“ Foto: Baustelle

Ausbau der Ortsdurchfahrt der Landesstraße 334 in Dahlheim geht voran

in VG Loreley

DAHLHEIM Der Ausbau der Ortsdurchfahrt der Landesstraße 334 im Bereich der Wellmicher Straße in Dahlheim kommt gut voran. Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Loreley Mike Weiland und Dahlheims Ortsbürgermeister Marco Jost überzeugten sich jetzt gemeinsam bei einem Baustellentermin von den bereits erledigten und noch ausstehenden Arbeiten und besprachen mit der ausführenden Baufirma Feickert auch die folgenden Bauabschnitte.

Anzeige

„Nach dem Spatenstich mit dem Landesbetrieb Mobilität (LBM) im Januar mussten im ersten Bauabschnitt ab dem Ortseingang bis zurMittelstraße/Bergstraße bis heute zunächst viele technische Bauten vor allem im Untergrund erfolgen, die voraussichtlich im August abgeschlossen werden können“, so die beiden Bürgermeister im Gespräch mit der Baufirma. Danach werde die Bauweise etwas weniger aufwendig und somit auch fürs Auge mehr Fortschritt zu
erkennen sein.

Anzeige

Im bisherigen Bauverlauf, an dem neben dem LBM und der Ortsgemeinde Dahlheim auch die Verbandsgemeindewerke Loreley ihren Anteil bringen, sind Versorgungs- und Entsorgungsleitungen neu gelegt, Schächte eingebaut und ein großes Regenrückhaltebecken in Richtung Wellmich angelegt worden. Ebenso muss die Straße in Richtung des Bachbettes der Wellmicher Bach neu gefasst werden. „Vor allem das Regenrückhaltebecken ist gerade in Zeiten immer öfter auftretender Starkregenereignisse von besonderer Bedeutung“, so Mike Weiland. Auch wenn es unterhalb der Ortslage Dahlheim liege, gelte es hier vor allem auch Vorsorge für die Unterlieger, sprich unter anderem die Bürgerinnen und Bürger in der Wellmicher Bach sowie in Wellmich selbst, zu treffen.

Regenrückhaltebecken

Diese Lehren müssen alle Gemeinden und Städte nicht erst aus der Ahrtal-Katastrophe, sondern auch bereits aus den Ereignissen im Jahr 2016 in der Verbandsgemeinde Loreley gezogen haben. Wenn man in im unteren Ortsbereich vorangekommen ist, wird sich später die Baustelle Zug um Zug in Richtung Ortsausgang in Fahrtrichtung Dachsenhausen bewegen.

Insgesamt ist die Baustelle auf eine Bauzeit von etwa 2 Jahren ausgerichtet, beinhaltet hinsichtlich des Straßenbaus zwei Bauabschnitte, um den Verkehr aus, zu und durch die Gemeinde mit Umleitungen organisieren zu können. Der Bauabschnitt von der Mittelstraße bis hin in Richtung Weiherstraße wird zweigeteilt ausgeführt – zunächst bis zur Rathausstraße und anschließend dann von der Rathausstraße bis zur Weiherstraße. Auch dies sollen die Einschränkungen der Anwohner:innen auf das absolut notwendige Maß reduzieren.

„Für die Ortsgemeinde Dahlheim ist die Maßnahme ein Jahrhundertprojekt und in der Geschichte Dahlheims auch die kostenintensivste Investition“, betont Marco Jost, denn selbst der Bau der Gemeindehalle in den achtziger Jahren sei nicht so kostenträchtig gewesen. Aber man komme als Gemeinde dennoch der besonderen Verantwortung nach und suche nicht nur mit den Partnern LBM und den Verbandsgemeindewerken sich aus der Zusammenarbeit ergebende Synergie- und Einspareffekte, sondern verbinde den Straßenausbau gleichzeitig mit weiteren Zukunftsinvestitionen wie etwa der Neuanlage der Flächen im Bereich des Spielplatzes.

Nach den gemeinsamen intensiven Detailplanungen zur Vorbereitung der Gesamtbaumaßnahme mit allen beteiligten Partnern und dem Planungsbüro sei man als Gemeinde mit dem Ablauf der Baustelle sehr zufrieden, so Marco Jost gegenüber Mike Weiland.

Das ist bei den Gesamtkosten von rund. 4,7 Mio. € auf einer Länge von etwa 870 Metern Ortsdurchfahrt auch wichtig. Wie bereits beim Spatenstich betonte Bürgermeister Mike Weiland noch einmal deutlich, dass solche Maßnahmen nur
gemeinsam angegangen werden können und dies sei vor allem mit Blick auf die Flächen am Spielplatz für die Gemeinde Dahlheim auch nur dank der finanziellen Unterstützung des Landes Rheinland-Pfalz aus dem Mainzer Innenministerium mit dem hiesigen Minister Roger Lewentz möglich geworden.

Mike Weiland und Marco Jost richteten beim Baustellentermin jedoch auch heute schon erneut den Blick über die zweijährige innerörtliche Baumaßnahme hinaus, denn der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Loreley hat sich unmittelbar nach dem Baustellentermin auch erneut an den LBM gewandt, um wieder einmal nach dem aktuellen Sachstand zu fragen, wie die Planungen des LBM zur Sanierung der freien Strecke zwischen Dahlheim und Wellmich aktuell aussehen. Hierbei handelt es sich um die teuerste Sanierungsmaßnahme aller Landesstraßen. Die Maßnahme wird auf 7 Mio. € prognostiziert.  Dazu werde er demnächst auch ein Gespräch mit dem LBM führen, so Mike Weiland abschließend.

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der VG Loreley

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier