Innenminister Roger Lewentz und SPD Lahnstein besuchen Unternehmen in der Region

in Lahnstein/Politik

LAHNSTEIN Für die Lahnsteiner SPD sind zukunftssichere Industriearbeitsplätze von großer Bedeutung sowohl für die Stadt als auch für die gesamte Region. Unter der Überschrift „Industriearbeitsplätze mit Zukunft“ besuchten der hiesige Landtagsabgeordnete und Innenminister Roger Lewentz gemeinsam mit Jochen Sachsenhauser vom SPD-Ortsverein die „Philippine Technische Kunststoffe“. Vorbereitet werden die Firmenbesuche von der Leiterin des Wahlkreisbüros Theres Heilscher.

Anzeige

Geschäftsführer Udo Schmitz, Prokurist Bernhard Lemler und die Betriebsratsvorsitzende Beatrix Lorenz stellten das am Standort rund 400 Beschäftigte zählende Unternehmen ausführlich vor. Mit dem Schwerpunkt von 85 % Zulieferung zur Automobilindustrie, unterliegt die Philippine zum einen den laufenden Veränderungen in dieser deutschen Leitindustrie und aktuell natürlich den heftigen Herausforderungen wie Energieverfügbarkeit, Energiesicherheit und der Bezahlbarkeit von Energiekosten. Hinzu kommen die aktuellen Fragen der Verfügbarkeit der vor allem aus vorindustrieller Produktion, wie von der BASF stammenden Rohstoffe, mit teilweise erheblichen und kurzfristigen Preissteigerungen. Und als ob das nicht genug wäre, gibt es Aussetzungen bei der Produktion bei Kfz-Herstellern, was sich auf die Lieferumfänge durch die Philippine deutlich auswirkt.

Anzeige

Gesprächsformat von Roger Lewentz und der SPD Lahnstein geht in die nächste Runde

Auch in der Belegschaft seien die Belastungen spürbar, denn während der Corona-Zeit pendelten die Beschäftigten zwischen Kurzarbeit und Überstunden, um die Auftragslage fristgerecht abzuarbeiten, fügte die Vorsitzende des Betriebsrats Beatrix Lorenz an. Geschäftsführer Udo Schmitz bezeichnet diese Gesamtlage als „recht stramm“ und überhaupt nicht einfach händelbar. Man habe sich vor vielen Jahren aus guten Gründen dazu entschieden, den Standort Lahnstein zu sichern und nicht im Ausland zu Niedriglohnpreisen zu produzieren. Daher ist der Geschäftsleitung auch vieles daran gelegen, das Unternehmen weiterhin erfolgreich zu führen.

Industriearbeitsplätze mit Zukunft

Jochen Sachsenhauser, auch Stadtbeigeordneter und Roger Lewentz sprachen außerdem die im Zuge der Sanierung der Lahnhochbrücke notwendigen Umleitungen und Verkehrsbeschränkungen an. Diese werden die Lahnsteiner Unternehmen allesamt stark betreffen, das kann man wohl jetzt schon mit Sicherheit sagen. Hier sind kluge und notwendige Verkehrskonzepte aktuell in der Planung und Ausgestaltung, damit die Stadt Lahnstein und ihre Betriebe nicht im völligen Chaos versinken. „Wir wollen als SPD im ganz engen Gespräch mit den für die Arbeits- und Ausbildungsplätze so wichtigen Unternehmen an Rhein und Lahn bleiben. Wo es möglich ist, werden wir natürlich auch unsere Hilfe anbieten.“

Roger Lewentz, Theres Heilscher und die Lahnsteiner SPD werden ihre Gesprächsreihe „Industriearbeitsplätze mit Zukunft“ intensiv weiterführen.

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Lahnstein

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier