Ausgestattet mit Chemikalienschutzanzügen fingen die Einsatzkräfte die austretende Säure in Edelstahlwannen auf. (Fotos: Stadtverwaltung Lahnstein)

Gefahrstoffeinsatz in Oberlahnstein

in Blaulicht/Lahnstein

LAHNSTEIN Am Montagmorgen wurde die Freiwillige Feuerwehr Lahnstein zu einem Gefahrstoffeinsatz an die Bahngleise neben der Braubacher Straße in Oberlahnstein gerufen.  Bei einer routinemäßigen Kontrolle stellte der Zugführer eines Güterzuges ein Leck im Bodenventil des zum Abtransport abgestellten Zuges fest. Dieser befand sich rechtsrheinisch zwischen den Bahnhöfen Oberlahnstein und Braubach.

Eile war geboten:  Durch die undichte Entnahmestelle des Kesselwagens trat tropfenweise Essigsäure aus. Die farblose Flüssigkeit ist ätzend und entzündlich. Zudem kann es zu einer enormen Geruchsbelästigung kommen.

Durch ein Leck im Bodenventil eines Güterzuges trat Essigsäure aus (Foto: Stadtverwaltung Lahnstein)

Die Freiwillige Feuerwehr konnte in Zusammenarbeit mit dem Gefahrstoffzug des Rhein-Lahn-Kreises sowie der Werkfeuerwehr von Zschimmer & Schwarz, die den Brandschutz auf Seite der Max-Schwarz-Straße sicherstellte, den Einsatz erfolgreich abschließen und jegliche Gefahren abwenden. Der Kesselwagen wurde abgedichtet und somit die gefahrlose Weiterfahrt ermöglicht. Für einen sicheren Ablauf sorgten außerdem das Deutsche Rote Kreuz und Beamte der Bundes- und Landespolizei. Laut Feuerwehr bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Bevölkerung.

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Blaulicht

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier