heo Langner brachte Siefert ein Geschenk mit. (Fotos: Eva Dreiser / Stadtverwaltung Lahnstein)

Viele Anregungen bei „Lennart Live“ in Lahnstein

in Lahnstein

LAHNSTEIN Die erste Einwohnersprechstunde mit Lahnsteins Oberbürgermeister Lennart Siefert fand am Donnerstag, 28. April 2022 auf dem Kirchplatz in Niederlahnstein statt, wo Siefert an seiner Ape bereitstand, um die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger zu besprechen. Eine vorherige Anmeldung war nicht erforderlich, sodass sich zwischenzeitlich eine kleine Schlange bildete. Das tat der guten Stimmung aber keinen Abbruch, viele lobten zunächst einmal, die unkomplizierte Art, bei dieser neuen Form von „Lennart live“ mit dem Stadtchef ins Gespräch zu kommen.

Anzeige
Lahnsteins neuer Oberbürgermeister Lennart Siefert kam für seine erste Einwohnersprechstunde mit seiner Ape an den Kirchplatz in Niederlahnstein (Foto: Stadtverwaltung Lahnstein)

Lob gab es auch für den städtischen Baubetriebshof, das Siefert umgehend an die Mitarbeitenden dort weitergab. Die Stadt wirke auf viele sauberer und aufgeräumter. Viele sprachen die Verkehrssituation in der Stadt an, etwa Straßen, in denen zu schnell und ohne Rücksicht auf Kinder und Fußgänger gefahren werde. Siefert verwies hier auf die so genannten „Smiley-Blitzer“, mit denen die Stadtverwaltung die aktuelle Verkehrssituation erfassen könne und die nun in naher Zukunft in den angesprochenen Straßenzügen aufgestellt werden. Daraus könne man anschließend eine Bedarfsanalyse ableiten und entsprechende Maßnahmen einleiten.

Anzeige

Erste Einwohnersprechstunde mit Lahnsteins Oberbürgermeister fand am Kirchplatz statt

Ebenfalls wurde der Zustand des Weges am Lahnufer mehrmals bemängelt. Die Erneuerung der Asphaltdecke, so Siefert, werde jedoch im Rahmen der Sanierung des Ufers zur BUGA 2029 mit der BUGA 2029 gGmbH abgestimmt und ausgeführt. Das werde zwar noch etwas Zeit in Anspruch nehmen, sollte im Hinblick auf die wenigen Jahre bis zur Bundesgartenschau jedoch nicht losgelöst von dieser betrachtet werden. Der Vorschlag, die Trennung von Fahrradweg und Fußweg aufgrund der nicht ausreichenden Breite vorübergehend aufzuheben, ist bereits angedacht und könnte hier zeitnah auch umgesetzt werden.

Mehr als 20 Bürgerinnen und Bürger trugen ihre Anliegen vor, sprachen Lob aus oder gratulierten Siefert noch zu seiner erfolgreichen Wahl (Foto: Stadtverwaltung Lahnstein)

Auch die Frage nach E-Ladesäulen im Stadtgebiet kam auf. Hier teilte Siefert mit, dass im nächsten Jahr als ein erster Schritt insgesamt fünf Standorte für E-Ladesäulen vorgesehen sind: Kirchstraße gegenüber Rathaus, Ostallee Parkplatz gegenüber Krankenhaus, Parkplatz Hallenbad, Verwaltungsgebäude Bahnhofstraße, Lahnstein auf der Höhe.

Ein großes Thema war das abgebaute Spielgerüst auf dem Spielplatz am Johannes-Gymnasium. Viele Kinder, aber auch deren Eltern sprachen das Thema an und übergaben sogar Unterschriftenlisten, doch Siefert hatte für alle eine gute Nachricht: Noch im Juni wird ein neues, größeres Gerät an gleicher Stelle aufgebaut, das die Stadt über die Spende einer Stiftung kostenfrei erhält.

Dann bekam OB Siefert von dem jungen Theo Langner noch ein ganz besonderes Geschenk: ein selbst gemaltes Bild, das seine Ape zeigt. Das kleine Kunstwerk hat nun einen Ehrenplatz in Sieferts Büro bekommen.

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Lahnstein

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier