Connect with us

VG Diez

Am Tag der Arbeit zum Schlager-Wandertreff in Hischberg – Paaaarty….

Veröffentlicht

am

Am Tag der Arbeit zum Schlager-Wandertreff in Hischberg - Paaaarty....

HIRSCHBERG Der 1. Mai Wandertreff in Hirschberg ist in diesem Jahr wieder der ultimative Anlaufpunkt in der Verbandsgemeinde Diez. Ursprünglich sollte die Veranstaltung durch die Freiwillige Feuerwehr Hirschberg ausgetragen werden. Jetzt hat das Schlager-Beach-Team das Zepter in die Hand genommen.

Anzeige

O´zapft is! Am 01. Mai um 9:00 Uhr geht es so richtig los und natürlich rund. Und was heißt das? Wie wäre es denn zum Beginn mit einem frisch gezapften Bier aus dem Ausschankwagen oder vielleicht einem  Äppelwoi vom Fass? Das hört sich doch schon einmal richtig gut an. Steigerungsfähig ist das nur noch mit einem echten Meckelschnaps.

Anzeige

Bekommt man vom Trinken Hunger oder andersherum? Egal. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Von der deftigen Brat- oder Currywurst hin zum Hack- und Spießbraten oder auch ein wenig Grillschinken bis hin zur leckeren Erbsensuppe ist alles da. Verhungern wird dabei sicherlich keiner. Brunchen bedeutet ja eigentlich der Übergang vom Frühstück zum Mittagessen. Beim Hirschberger Wandertreff darf es dann auch der Ganztagesbrunch sein denn am Nachmittag werden auch Kaffee und Kuchen angeboten.

Und nun? Essen und Trinken ist da aber da fehlt doch noch etwas zu einer richtig guten 1. Mai-Party oder? Genau. Musik. Und wenn schon das Schlager Beach Team am Start ist, dann heißt es natürlich auch….. Schlagerzeit….  Einheizen wird dem Publikum der bekannte Sänger Andy Schäfer. 2021 ließ er es am Herthasee so richtig krachen. Sobald die Stimmung dann überkocht wird Claudia Lino übernehmen und schauen was sie noch so alles aus den Zuschauern rauskitzeln kann.

Wenn man sich dann so richtig schön in Partylaune zum Rhythmus der Musik klatschte darf man sich auch gerne noch am Nagelklotz, Tischkicker oder Torwand blamieren oder auch feiern lassen. Am Ende entscheidet das Vorglühgetränk über den entsprechenden Erfolg oder Misserfolg. Wie auch immer.

Noch immer nicht genug? Dann legen die Veranstalter noch einen drauf. Wie wäre es mit einem Wettbewerb? Wie lange können sie mit den Händen an einer Stange hängen ohne herunterzufallen? Hört sich einfacher an wie es ist. Irgendwann erschlaffen die Muskeln. Wer es am längsten aushält, bekommt als Sieger des Tages eine Prämie in Höhe von 50,00 EUR. Der Zweite darf sich über 25 EUR freuen und der Drittplatzierte immerhin noch über 15,00 EUR. Verlierer gibt es nicht. Jeder Teilnehmer erhält ein Freibier.

Auf geht es am 01. Mai nach Hirschberg. Viele weitere Überraschungen warten auf sie. So begeht man den Tag der Arbeit!

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen
Zum Kommentieren klicken

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recht

Rhein-Lahn-Kreis hat keinen Anspruch auf finanzielle Förderung für den Ausbau der K 31

Veröffentlicht

am

von

RHEIN-LAHN-KREIS Der Rhein-Lahn-Kreis hat gegen das beklagte Land Rheinland-Pfalz keinen Anspruch auf Gewährung einer Zuwendung für den beabsichtigten Ausbau der K 31 im Bereich der Ortsdurchfahrt Fachingen und der freien Strecke von Fachingen bis Diez. Dies entschied das Verwaltungsgericht Koblenz. Der Rhein-Lahn-Kreis beantragte für den geplanten Ausbau der Straße im Jahr 2018 Zuwendungen in Höhe von insgesamt 662.300 €. Dies lehnte der Landesbetrieb Mobilität im Verwaltungs- und auch im anschließenden Widerspruchsverfahren im Wesentlichen mit der Begründung ab, der K 31 fehle es an der für die Förderung erforderlichen Voraussetzung ihrer Funktion als Kreisstraße.

Anzeige

Mit seiner dagegen beim Verwaltungsgericht Koblenz erhobenen Klage hatte der Rhein-Lahn-Kreis keinen Erfolg. Denn ein Ausbau der K 31, so die Koblenzer Richter, könne nicht gemäß den Regeln betreffend die Förderung von Kreisstraßen erfolgen. Der K 31 fehle es mangels einer überörtlichen Netzfunktion trotz ihrer Widmung an den Merkmalen einer Kreisstraße. Hierfür reiche es nicht aus, ein ansässiges Unternehmen für den Schwerlastverkehr an das überörtliche Verkehrsnetz anzuschließen. Vielmehr
müsse darüber hinaus auf der Straße zunächst ein Durchgangsverkehr innerhalb des Landkreises stattfinden.

Anzeige

Die Notwendigkeit der Einstufung als Kreisstraße ergebe sich auch nicht daraus, dass der westlich des Bahndamms gelegene Bereich von Fachingen nur über die K 31 an den überörtlichen Verkehr angebunden werden könne. Eine entsprechende Anbindung dieses Bereichs zusammen mit der Hauptgemeinde Birlenbach sei nämlich bereits hinreichend durch andere Straßen gewährleistet. Gegen die Entscheidung können die Beteiligten die Zulassung der Berufung beantragen (Pressemitteilung: Verwaltungsgericht Koblenz, Urteil vom 25. Oktober 2022, 1 K 48/22.KO)

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

VG Diez

Versammlung des Feuerwehrverbandes Rhein-Lahn bot viele Informationen

Vorstand im Amt bestätigt

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen

Veröffentlicht

am

von

DÖRNBERG Im Rahmen der 44. Delegiertenversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Rhein-Lahn e.V. (KFV) in Dörnberg, wurde den Teilnehmern ein breites Angebot an Informationen geboten. Matthias Lammert, Landtagsabgeordneter aus dem Rhein-Lahn Kreis und Vizepräsident des Landtages, dankte dem Vorstand des Verbandes für seine gute Arbeit und ging auf aktuelle Themen für die Feuerwehren der Region ein. Als Vertreter des Innenministeriums sprach Herr Karn und gab aktuelle Einblicke in die Arbeit des Ministeriums. Hier informierte er die Anwesenden über die Vorhaben des neuen Innenministers, Michael Ebling. So sprach Karn über die Forderung der Enquete-Kommission auf Einrichtung einer Katastrophenschutzbehörde, die auch in naher Zukunft Gestalt annehmen soll. Weiter informierte Karn über den Stand der Beschaffung von Waldbrandtanklöschfahrzeugen und Abrollbehältern für den Katastrophenfall.

Anzeige

Für den verhinderten Landrat, Jörg Denninghoff, sprach der Kreisbeigeordnete Karl-Werner Jüngst, der sich bei den anwesenden Einsatzkräften für ihr Engagement bedankte. Jüngst sprach hier auch über die aktuellen Herausforderungen im Blick auf eine eventuell Energiemangellage. (mehr …)

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

Blaulicht

Bronzene, Silberne und Goldene Feuerwehr-Ehrungen in der Verbandsgemeinde Diez

Veröffentlicht

am

von

DIEZ Feuerwehrehrenzeichen des Landes Rheinland-Pfalz wurden am Donnerstag, dem 10. November, in der Esterauhalle Holzappel an zahlreiche Feuerwehrleute der Verbandsgemeinde Diez überreicht. Landrat Jörg Denninghoff war zu diesem Termin extra in Holzappel erschienen, um die Ehrungen mit goldenen Ehrenzeichen für 35 beziehungsweise 45 Jahre aktive, pflichttreue Tätigkeit auf örtlicher Ebene vorzunehmen; Bürgermeister Michael Schnatz übernahm die Ehrungen mit bronzenen und silbernen Ehrenzeichen für 15 beziehungsweise 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst.

Anzeige

Diezer Verbandsbürgermeister Michael Schnatz bei der Festrede

Schnatz zeigte sich „verdammt stolz auf das überwältigende Engagement der Feuerwehrleute in den verschiedenen Einheiten unserer 22 Ortsgemeinden und in der Stadt Diez“ und dankte für den freiwilligen unentgeltlich geleisteten Dienst zum Wohle der Allgemeinheit über derart lange Zeiträume sowie für die „ständige Bereitschaft, rund um die Uhr Menschenleben zu retten, Unheil abzuwenden und Schäden zu minimieren“.

Anzeige

Verbandsbürgermeister Michael Schnatz

Dabei hob der Bürgermeister hervor, dass von Seiten der Verbandsgemeindeverwaltung seit jeher versucht werde, die einzelnen Einheiten stets bestmöglich zu unterstützen, aber „alles Gerät, alle Fahrzeuge und auch die neuen Pager würden ungenutzt irgendwo verstauben, wenn SIE nicht wären!“ Dabei sei die Gesellschaft darauf angewiesen, dass es Menschen gibt, die sich für mehr als nur für sich selbst verantwortlich fühlen, die sich aktiv in eine Gemeinschaft einbringen wollen und dabei an das Wohl anderer denken. Seinen Dank verband Schnatz mit dem Wunsch, dass auch künftig Idealismus und Begeisterung das Feuerwehrwesen in der Verbandsgemeinde Diez prägen sollen und dass die Wehrleute mit ihrem wertvollen Dienst im Brandschutz ihren Einheiten noch lange erhalten bleiben – vor allem aber, dass alle stets gesund aus ihren Einsätzen zurückkommen.

Am Ehrungsabend wurden ausgezeichnet…

für 15-jährigen pflichttreuen Dienst mit dem Ehrenzeichen in Bronze:

Foto: VG Diez

Gian-Luca Butzbach, Nils Hochhaus, Jens Hoffmann, Dominik Huth, Tim Kröck, Sven Langer, Chris Schiller, Lothar Schneider, Julian Tippel, Fabian Winkler und  Zita Maria Zengerling

für 25-jährige pflichttreue Diensterfüllung mit dem Ehrenzeichen in Silber:

Foto: VG Diez

Jörg Bornwasser, Martin Dittmar, Tim Fuchs, Markus Gensing, Daniel Gerheim, Dominic Goebels, Norman Heyeckhaus, Daniel Kucki und Patrick Loos

für 35-jährige pflichttreue Tätigkeit im aktiven Feuerwehrdienst…

Foto: VG Diez

Viola Backhausen, Marco Diegel, Björn Fetter, Armin Flocke, Heiko Gros, Thorsten Groß, Dirk Güll, Ralf Hannappel, Ingo Heyeckhaus, Udo Heyeckhaus, Andreas Kübel, Tobias Meyer, Mario Michels, Sascha Schmidt, Thilo Schwarz und Mario Weigand

sowie für 45-jährige pflichttreue Tätigkeit im aktiven Feuerwehrdienst jeweils das Ehrenzeichen in Gold:

Stefan Adami, Udo Barth, Frank Brötz, Harald Fett, Hermann Hausen, Harald Haxel, Manfred Hofmann, Eberhard Range, Erhard Stötzer, Dieter Tiller und Klaus Wermuth     

Alle Feuerwehrkameradinnen und -kameraden, die zum Ehrungstermin verhindert waren, erhielten bzw. erhalten die Ehrenzeichen zu einem späterem Zeitpunkt ausgehändigt durch ihre jeweilige Wehrführung.

Zum Abschluss der Veranstaltung bekräftigte der Bürgermeister, dass alle über einen so langen Zeitraum Aktiven „über die Feuerwehr hinaus Vorbilder für die ganze Region“ seien, denn ohne einen solch leidenschaftlichen Einsatz „im wahrscheinlich heißesten Ehrenamt überhaupt“ sei die Gesellschaft “gewiss eine andere – und bestimmt keine bessere”. Schnatz zeigte sich sicher, dass es allen Einheiten auch in den kommenden Jahren weiterhin so gut gelingen werde, den Feuerwehrslogan „Gott zur Ehr´, dem Nächsten zur Wehr“ stets verantwortungsvoll und zuverlässig in tagtägliche Wirklichkeit umzusetzen.  

Fotos: Verbandsgemeinde Diez

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

Trending

×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier