Lahnsteins Kur- und Heilwald hat nun zwei Parkplätze (Foto: Stadtverwaltung Lahnstein)

Erster Bauabschnitt abgeschlossen: Lahnsteins Kur- und Heilwald hat nun zwei Parkplätze

in Lahnstein

LAHNSTEIN Seit dem Jahr 2017 verfolgt die Stadt Lahnstein als einer der größten kommunalen Waldbesitzer in Rheinland-Pfalz das Projekt eines Kur- und Heilwalds nach international anerkannten medizinisch-therapeutischen Kriterien.

Anzeige

Im Stadtwald in Lahnstein auf der Höhe konnte sich der neue Lahnsteiner Oberbürgermeister Lennart Siefert ein Bild von den beiden Parkplätzen machen, die im ersten Bauabschnitt fertiggestellt wurden. Der bestehende Wanderparkplatz am Spießborn erhielt eine neue wassergebundenen Wegedecke und weist nun vier behindertengerechte Stellplätze (zwei davon sogar etwas länger, für Kleinbusse geeignet) und 17 normale Parkmöglichkeiten auf. Am neu angelegten Parkplatz „An der alten Landstraße“ an der L327 in Richtung Frücht wurden 20 Plätze mit wassergebundenen Wegedecke errichtet, eingefasst mit Tiefbordsteinen; die Hälfte davon sind behindertengerecht ausgestaltet.

Anzeige

Siefert zeigt sich beeindruckt von der nun sehr guten Infrastruktur: „Schon seit Beginn der Pandemie können wir hier im Stadtwald sehr hohe Waldbesucherzahlen beobachten. Ich freue mich, dass wir nun zwei große Parkplätze als Ausgangspunkt der zahlreichen Spaziergänge und Wanderungen zur Verfügung stellen können.“

Der erste Bauabschnitt des Kur- und Heilwaldes ist damit abgeschlossen. In den Herbst- und Wintermonaten sind außerdem einzelne Entspannungsstationen und ein Geh-Parcours zwischen den beiden Parkplätzen entstanden, die bereits jetzt genutzt werden können.

Während der Brut- und Aufzuchtphase von Mitte März bis Oktober dürfen größere Baumaßnahmen im Wald nicht durchgeführt werden. Die Detailplanung des Orthopädie-Bereichs, der Hütten und einer größeren Station des Psychotherapiepfades wird die nächsten Monate in Anspruch nehmen. Anschließend müssen die Arbeiten ausgeschrieben und vergeben werden, damit die Arbeiten pünktlich im Oktober beginnen können. Parallel wird an der Beschilderung gearbeitet, damit nach Anbringung auch der Individualbesucher bei den jeweiligen Stationen angeleitet wird und sie für seine Gesundheit nutzen kann.

Die Stadtverwaltung weist auf die gestiegenen Kosten besonders im Holz- und Baugewerbe hin: „Unsere größten Herausforderungen sind der Klimawandel und die damit verbundene Trockenheit sowie die Kostensteigerungen. Für die Realisierung dieses großartigen Projekts sind wir weiterhin auf Spenden angewiesen und für jegliche Unterstützung dankbar!“

Der Kur- und Heilwald Lahnstein ist der erste seiner Art in Rheinland-Pfalz. Im April letzten Jahres wurde dem Stadtwald das Prädikat verliehen. In diesem und nächstem Jahr wird er als europagefördertes LEADER-Projekt gebaut und ausgestattet. In Zusammenarbeit mit den Kliniken der Region wurden die Therapiebereiche für Psychosomatik, Orthopädie, Herz-Kreislauf und Lunge entwickelt. Nach der Fertigstellung werden alle Stationen auch der Öffentlichkeit zugänglich sein (Pressemitteilung: Stadt Lahnstein).

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Lahnstein

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier