Artur Gowor im Rettungswagen - Dort konnte er schon wieder etwas lächeln.

Ein bescheidener Held – Artur Gowor brach die Tür zur Bad Emser Brandwohnung auf und versuchte zu löschen

in VG Bad Ems-Nassau

BAD EMS In der gestrigen Nacht ereignete sich ein Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Villenpromenade in Bad Ems. Als einer der ersten vor Ort war der Bad Emser Unternehmer Artur Gowor. “Meine Tochter rief plötzlich, dass das Haus brennen würde”, teilt Artur Gowor mit. “Ich bin sofort herübergerannt und habe mir einen Feuerlöscher geschnappt. Als erstes habe ich natürlich die Feuerwehr angerufen.”

Anzeige

Videorechte Freigabe an den BEN Kurier

Anzeige

Der Brand war in der zweiten Etage des sechsstöckigen Hauses ausgebrochen (Dritte Fenster von unten). Die Türe war verschlossen. “Zuerst habe ich wie wild überall angeklopft bei den Bewohnern. Die haben das nicht mitbekommen, dass es in ihrem Haus brannte. Die Leute mussten ja heraus…..” Und tatsächlich konnten so viele Leute gefahrlos das Haus verlassen.

“Es kam bereits Rauch aus den Türfugen von der brennenden Wohnung heraus. Ich habe dann die Türe mit Gewalt aufgetreten und versucht den Brand einzudämmen.” 6-7 Feuerlöscher sind dabei drauf gegangen. Ein anderer Mann half mir dabei und hielt den Feuerlöscher fest während ich aus etwas Entfernung versuchte in die Wohnung hinein zu löschen.”

Artur Gowor kann schon wieder etwas lächeln – Im Rettungswagen wurde er wegen verdacht auf eine Rauchgasvergiftung behandelt

Dabei waren die ersten Feuerwehreinheiten schnell vor Ort. “Die waren richtig schnell da. Vielleicht 6 – 7 Minuten nach meinem Anruf. Ich weiß das nicht mehr. Es ging alles so schnell….” Ob er sich dabei selber in Gefahr brachte weiß er nicht. “Man denkt in so einer Situation doch überhaupt nicht nach. man funktioniert einfach und möchte nur, dass die Menschen heil aus dem Haus herauskommen.”

Artur Gowor musste später mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung im Koblenzer Krankenhaus Kemperhof behandelt werden. “Ich war froh, wo die Spezialisten von der Feuerwehr da waren. Die wissen wie so etwas geht. Ich war gestern sehr beeindruckt von der unfassbaren Professionalität und Geschwindigkeit der Feuerwehreinheiten und Rettungskräfte. Die hatten den Brand schnell unter Kontrolle.”

Durch das beherzte Eingreifen des Bad Emsers, konnten viele Menschen aus dem haus evakuiert werden. Zu dem Zeitpunkt konnte keiner wissen, ob der Brandherd nicht auf andere Wohnungen übergegriffen hätte. Dennoch sollte man immer genau abwägen, ob man gefahrlos helfen kann. Ausschließlich die geschulten Feuerwehreinheiten und Rettungskräfte wissen, wie man einen solchen Brandherd begegnet. Dennoch hat Artur Gowor in der Situation alles richtig gemacht. Applaus.

“Das hätte jeder gemacht und ist nichts besonderes”, sagt Artur Gowor. Das sehen wir etwas anders.  Wie die Polizeiinspektion Bad Ems mitteilte, ist die Brandursache noch immer unklar. Der Bewohner der Brandwohnung wurde zunächst in eine Spezialklinik ausgeflogen. Diese erlag noch in der Nacht seinen schweren Verletzungen.

 

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*