Die Gleichstellungstellen der Stadt Koblenz, des Westerwaldes, des Kreis Mayen- Koblenz, und des Rhein-Lahn-Kreises, die Leiterin des Frauenhauses, die Vorsitzende des Fördervereins des Frauenhauses und die Veranstalterin konnten sich über einen Spendenbetrag von 11 160 Euro freuen.

Virtueller Spendenlauf „Laufend gegen Gewalt“ brachte 11.160 EUR ein – Klasse!

in Rhein-Lahn-Kreis/Westerwald

RHEIN-LAHN Ein herzliches Dankeschön an mehr als 370 Teilnehmerinnen und Teilnehmer für diese großartige Unterstützung! Neben den vielen Menschen, die teilnahmen, gab es eine tolle Überraschung: Lisa-Marie und ihr Vater Lutz Lakomski aus Dernbach im Westerwald erfuhren aus der Presse von dieser tollen Aktion und verdoppelten die Teilnehmerbeiträge! Auf Initiative der Gleichstellungsbeauftragten der Kreise Rhein-Lahn, Westerwald, Mayen-Koblenz und der Stadt Koblenz fand vom 14. Februar bis zum 8. März 2022 ein virtueller Spendenlauf „Laufend gegen Gewalt“ statt. Organisatorin war wie bereits im letzten Jahr Katja Dasbach ( www.katjas-laufzeit.de).

Anzeige

Am Internationalen Frauentag (8. März) wurde die Spende in Höhe von 11 160 Euro an den Förderverein des Frauenhauses Koblenz übergeben. Frau Salvadori, Vorsitzende des Fördervereins, wird den Betrag auf die drei Frauenhäuser der Region aufteilen. Frauenhäuser sind Schutzeinrichtungen für von Gewalt betroffene Frauen mit und ohne Kinder. Eine Mitarbeiterin sagt: „Wir freuen uns deshalb sehr, dass der Erlös des virtuellen Spendenlaufs uns zu Gute kommen wird. Wir freuen uns auch, dass mit dem Spendenlauf das Thema Gewalt gegen Frauen ins Bewusstsein gerückt wird. Denn es geht hier nicht um Einzelschicksale.

Anzeige

Statistisch gesehen wird jede vierte Frau in Deutschland mindestens einmal in ihrem Leben Opfer von Gewalt durch ihren (Ehe-)Partner oder Freund. Jeden dritten Tag stirbt eine Frau an dieser Gewalt. Die vorhandenen Schutz- und Beratungsangebote reichen bei Weitem nicht aus und sind schlecht finanziert. Mit der Teilnahme am Spendenlauf zeigten Sie Ihre Solidarität mit den betroffenen Frauen und sagen NEIN zu Gewalt. Danke dafür. Betroffene Frauen können sich unter der 08000 116 016 Hilfe holen.“

Seit mehr als einhundertzehn Jahren feiern wir den Internationalen Frauentag. Seither ist viel passiert bei der Gleichberechtigung in Partnerschaften, im Arbeitsleben, in der Gesellschaft und vor dem Gesetz! Die Gleichstellungsstellen der Landkreise Rhein-Lahn, Westerwald, Mayen-Koblenz und der Stadt Koblenz möchte Allen besonders danken, die engagiert mitwirken, wichtige Schritte in der Gleichstellungspolitik zu gehen.

Es sind die zahlreichen Menschen in den Vereinen, Verbänden, Parteien, Verwaltungen, Beratungsstellen, Dienstleistungs- Bildungs- und sozialen Einrichtungen, die sich beruflich und ehrenamtlich für Frauen- und Menschenrechte einsetzen. Auf Einladung der Gleichstellungsstelle des Rhein-Lahn-Kreises fand am Internationalen Frauentag der unterhaltsame Online- Vortrag: „Von Männern und Frauen – ein phänomenaler Unterschied“ statt. Kirsten Pecoraro, Autorin und Coach, ging in ihrem kurzweiligen Vortrag auf den „kleinen Unterschied“ ein. Zudem endete die virtuelle Ausstellung- „Orange im Alltag- Nein zu Gewalt“ vom 14.02. bis zum 08.03.2022, eine Kooperation der Gleichstellungsbeauftragten mit Sabine Dreyer und Steve Whitton.

Zu sehen unter www.LAhnArtists.de Seit dem Valentinstag bis zum 08.März, dem Internationalen Frauentag, war die virtuelle Ausstellung „Orange im Alltag – Nein zu Gewalt“ eröffnet. Eine Kooperation der Gleichstellungsstelle mit der Künstlerin Sabine Dreyer und den Lahn Artists.

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Rhein-Lahn-Kreis

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier