Ein großer Schritt in Richtung Inklusion (Foto: Stiftung Scheuern)

Ein großer Schritt in Richtung Inklusion

in VG Bad Ems-Nassau

NASSAU Aus eins mach fünf: Nach Dominik Gasteyer haben nun auch Chantal Rotard, Daniel Saramok, Ralf Schlüter und Volker Schmidt einen Arbeitsplatz bei der Lahntechnik GmbH erhalten. Für die fünf von der Stiftung Scheuern betreuten Menschen bedeutet dies, einen erfreulich großen Schritt in Richtung Inklusion und Normalität im Arbeitsleben gehen zu können.

Anzeige

2017 fragte Tobias Sturm, Produktionsleiter bei dem Nassauer Hersteller von Kühlanlagen und Kältetechnik, erstmals beim Team von BIS – Partner für Bildung und Qualifizierung nach Unterstützung durch einen Werkstattbeschäftigten. Nach der Stellenausschreibung wagte Dominik Gasteyer den Schritt und ist nun als Hilfskraft in der Produktion tätig. „Mir gefällt es hier noch genauso gut wie am ersten Tag“, berichtet er.

Anzeige

Vor Kurzem bekamen dann die vier anderen zunächst die Chance auf ein Praktikum und wurden im Anschluss auf einen Außenarbeitsplatz übernommen. Dabei steht ihnen vonseiten des BIS Selina Kiefer als feste Bildungsbegleiterin zur Seite. Zusätzlich hat sich jeder der fünf „seine“ Vertrauensperson unter den Lahntechnik-Mitarbeitern gesucht.

Kein Wunder also, dass sie sich alle rundum zufrieden zeigen. Der Erfolg der Beschäftigten sei, über die fachliche Eignung hinaus, vor allem auch ihrer positiven persönlichen Einstellung zu verdanken, betont Tobias: „Unsere fünf ,Scheuerner‘ jedenfalls sind mit vollem Engagement dabei und identifizieren sich mit dem Unternehmen.“

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der VG Bad Ems-Nassau

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier